Servicestunde | 29.03.2021 Soda - der Alleskönner im Haushalt

Soda ist ein wahrer Alleskönner. Viele Dinge im Haushalt werden mühelos sauber, selbst die Wäsche riecht gut. Dazu ist das Mittel umweltfreundlich und günstig. Wie der Frühjahrsputz mit Waschsoda gelingt, besprechen wir am Montag mit Nadine Schubert in der Servicestunde von MDR THÜRINGEN - Das Radio.

Fliesen werden mit einem Schwamm gereinigt
Mit Soda wird der Haushalt ohne Chemie blitzblank. Bildrechte: imago images/Shotshop

Natron oder Soda - wo ist der Unterschied?

Soda und Natron sind verwandte Stoffe wobei Natron Natriumhydrogencarbonat ist, und Soda auch als Natriumcarbonat bezeichnet wird. Natron ist zudem ein Bestandteil von Backpulver.

In englischen Rezepten wird oft "baking soda" angegeben - was im deutschen durch "Natron" zu ersetzen ist. Es hilft Gebäck, schön fluffig aufzugehen, braucht dafür aber eine säuerliche Zutat im Teig, zum Beispiel Buttermilch oder Zitronensaft.

Natron zusammen mit Essig löst Verstopfungen im Abflussrohr. Auch aufgelöst in Wasser hilft es gegen Sodbrennen.

Soda - umweltfreundlicher Reiniger im Haushalt

Soda, auch Waschsoda genannt, verstärkt die Waschkraft mehr als Natron. Daher bekomt man mit Soda im Haushalt so gut wie alles wieder strahlend sauber. Man bekommt es einfach in Pulverform im Supermarkt oder der Drogerie. Geben Sie 1 EL Soda in die Toilette und lassen Sie es einwirken. Danach spülen und das Klo ist ohne Chemie blitzblank. In Verbindung mit Essig löst es Urinstein.

Weiße Gartenmöbel, Küchenschränke oder Fensterrahmen aus Kunststoff bekommen mit der Zeit einen unschönen Gelbstich oder Schmierfilm. Der Grund liegt in der bleichenden Wirkung des Sodas. Zum Reinigen einfach etwas Pulver in Wasser auflösen oder das direkt auf einen feuchten Lappen geben, abreiben und nass nachwischen.

Soda
Sauberer Hauhalt dank Soda. Bildrechte: imago/Panthermedia

Rost, Etiketten, Eingebranntes oder Fett löst Soda spielend leicht. Einfach aufstreuen oder mit dem feuchten Lappen abwischen. Eignet sich super für die chemielose Reinigung des Backofens samt Backblech oder Gitter. Eingebranntes in Sodawasser einweichen.

Nach Schweiß müffelnde Baumwoll-T-Shirts einfach vor dem Waschen in einer Soda-Lauge einweichen. Dazu 1 EL Soda auf 5 bis 10 Liter kaltes Wasser geben, 30 Minuten auflösen und die Wäsche über Nacht einweichen. Dann in der Maschine mit Waschpulver waschen.

Weiße Gummisohlen von Turnschuhen werden wieder wie neu, wenn man sie mit einer alten Zahnbürste und etwas Soda abreibt.

Wo sollten Sie Soda nicht anwenden?

Soda reizt die Augen, die Haut und die Atemwege. Beim Putzen sollten Sie daher Handschuhe tragen. Für Aluminium-Oberflächen ist Soda tabu! Vorsicht auch bei purem Pulver auf Edelstahl - das ergibt Kratzer. Außerdem ist es nicht geeignet zum Waschen von tierischen Fasern wie Wolle und Seide. Sie sollten Waschsoda weder aufgelöst trinken noch darin baden.

Infos zum Experten Nadine Schubert ist Journalistin. Vor über zwei Jahren hat die Mutter zweier Kinder Plastik weitgehend aus ihrem Leben verbannt. Ihre Erfahrungen teilt sie in ihrem Blog auf besser-leben-ohne-plastik.de.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Servicestunde | 29. März 2021 | 11:00 Uhr

Mehr zum Thema Familie

Weitere Ratgeber-Themen