Aktiv durch den Sommer Die schönsten Seen Deutschlands

Deutschland ist reich an wunderbaren Seen. Und die könnten nicht unterschiedlicher sein. Wir sind einmal quer durchs Land gereist und stellen Ihnen unsere Lieblinge vor.

Paddler auf dem Walchensee .
Bildrechte: IMAGO / Volker Preußer

Der Goitzsche-See

Noch immer als ein Geheimtipp gilt der Große Goitzschesee oder kurz: die Goitzsche. Aus einem Tagebau entstand hier ein beliebtes Naherholungsgebiet am Rande von Bitterfeld-Wolfen. Der See ist etwa 13 Quadratkilometer groß. Fünf Strände mit feinem Sand warten auf kleine und große Wasserratten. Hier können beinahe alle Wassersportarten ausprobiert werden. Musikfans aus ganz Deutschland dürfte zudem die Halbinsel Pouch an der Goitzsche ein wohlklingender Begriff sein. Hier finden nämlich Musik-Festivals wie das "Sputnik Spring Break" statt. Und wer mal Lust auf Kultur, Kunst oder einfach nur Shoppen hat, muss gar nicht erst weit fahren. Leipzig oder Dessau-Roßlau laden zu einem spannenden Tagesausflug ein.

Der Edersee

Traumhafte Kulissen, spannende Geschichte und jede Menge Ferienspaß – das verspricht der Edersee in Nordhessen. Mit 27 Kilometern Länge ist er einer der größten Stauseen Europas. Vor über 100 Jahren wurde der See geflutet, drei Dörfer mit ihren Einwohnern mussten weichen. Ein Höhepunkt für Hobbytaucher ist Edersee-Atlantis. In bis zu 32 Metern Tiefe können dort noch die Überreste der versunkenen Dörfer erkundet werden. Die Zündstoff-City unweit des Sees lässt zudem Herzen von Westernfans höher schlagen. Unbedingt zu empfehlen: Schloss Waldeck, das 200 Meter über dem See thront.

Zwei-Seen-Land: Kochel- und Walchensee

Das Zwei-Seen-Land Kochel- und Walchensee ist ein wahres Kleinod. Denn diese Region hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Wandern, Radfahren, Baden, Kultur, Geschichte. Die beiden Seen liegen zu Füßen des 1.731 Meter hohen Herzogstands. Von dessen Gipfel bietet sich ein traumhaftes Panorama der bayrischen Alpen. Schon "Märchenkönig" Ludwig II. verbrachte hier gern seine Zeit.
Der Walchensee beeindruckt mit wechselnden Stimmungen - mal wirkt er skandinavisch, mal beinahe südseeartig. Zudem hat sich der See zu einem Eldorado für Surfer und Segler gemausert. Die malerische Landschaft rund um den Kochelsee lässt sich gut und gemütlich bei einer Schiffrundfahrt entdecken.

Der Wannsee

Drei Flüsse, acht Kanäle und etwa 80 Seen – von ganz klein bis ausgesprochen stattlich – Berlin hat in Sachen Wasser einiges zu bieten. Der Große Wannsee ist zwar nicht der größte See, aber ganz sicher einer der bekanntesten. Als viertgrößter Berliner See am südwestlichsten Zipfel der Millionen-Metropole gelegen bietet er alles, was man sich wünschen kann: Herrliche Natur, prächtige alte Villen, geschichtsträchtige Orte und vor allem die Möglichkeit, Wassersport in jeglicher Form zu betreiben.

Der Bodensee - Insel Reichenau

Der Bodensee mit einer Gesamtfläche von 536 km² ist der mit Abstand größte See Deutschlands. Aber außer Wasser hat der Bodensee noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel die Insel Reichenau steht hier ganz oben auf der Liste. Die traumhaft schöne Insel zählt mit dem Kloster zum "UNESCO Weltkulturerbe", ist aber nicht nur deshalb eine Reise wert. In Geschichte und Kultur eintauchen kann man in den Kirchen Sankt Peter und Paul Kirche in Niederzell und der Basilika Sankt Georg. Mit ihrer romanischen Bauweise und ihren imposanten Standorten stechen sie vom Inselberg hervor. Von oben sieht man auch, dass große Teile der Insel mit Feldern und Plantagen bedeckt sind. Denn hier wird beinahe zu jeder Jahreszeit Obst und Gemüse angebaut. Geschichte, Kulinarik, Kultur, Natur, Urlaubsgefühl - die Insel Reichenau im Bodensee begeistert zu jeder Jahreszeit.

Der Möhnesee

Der Möhnesee ist der größte Stausee Deutschlands und liegt 50 Kilometer von Dortmund entfernt. Einheimische nennen ihn auch das "Westfälische Meer". Ein riesiger See, aufgestaut von einer gigantischen Staumauer und umgeben von wunderbarer Natur. Mit rund 10 km² Fläche ist er der größte See Nordrhein-Westfalens. Rund 40 Kilometer Ufer umfassen den Stausee und laden zum Sonnenbaden, Wandern oder Radfahren ein. Mit seiner hohen Wasserqualität ist der Möhnesee ein wahres Paradies für Wassersportler und Windsurfer. Die riesige Sperrmauer aus Bruchsteinen ist eine der Hauptattraktion des Stausees. Im Süden umgibt der Naturpark Arnsberger Wald den See. Das weitläufige Waldgebiet lädt ein zu erholsamen Spaziergängen und ausgedehnte Wanderungen.

Leipziger Seen

Neuseenland heißt ein Gebiet im Süden von Leipzig. Hier entstand in den letzten 30 Jahren eine Landschaft, die es vorher nicht gab. Ehemalige Braunkohle-Tagebaue wurden stillgelegt und geflutet. Heute eignen sich die über 20 Seen hervorragend zum Wassersport wie Segeln, Surfen oder Paddeln. Ganz in der Nähe bietet der größte Freizeitpark der Region BELANTIS Nervenkitzel und Familienspaß. Wer seinen Urlaub im Neuseenland verbringen will, findet zahlreiche Ferienhäuser, Hotels und Campingplätze direkt am Wasser.

Quelle: MDR um 4

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 01. Juli 2022 | 17:00 Uhr

Mehr zum Thema Familie

Eine Frau streichelt über eine Männerbrust. 32 min
Bildrechte: Colourbox.de

Weitere Ratgeber-Themen

Ein verschwommenes Kind am Strand. 4 min
Bildrechte: Colourbox.de
4 min

Wie wäre es mit einem Wasser-Scooter für's Reisegepäck? Alexander Schubert stellt diese Besonderheit vor: Außerdem: ein zusammenrollbarer, plastefreier Eimer für den Strand.

MDR SACHSEN Fr 05.08.2022 10:22Uhr 03:47 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-2097880.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio