Aktiv durch den Sommer Die schönsten Radwege Deutschlands

Deutschland "erfahren": auf dem Rad lässt sich ein Land gut erkunden. Wir stellen Ihnen die schönsten Radwege in allen Ecken der Republik vor, die sich für alle Radtypen eignen – egal ob Rennrad, E-Bike oder Hollandrad. Gute (Rad-)Reise!

Fahrrad wirft Schatten an der Ostsee
Deutschland auf zwei Rädern erkunden: Wir stellen Ihnen eine Auswahl der schönsten Radwege vor. Bildrechte: IMAGO / blickwinkel

Die Fahrradbranche in Deutschland boomt – und das nicht ohne Grund. Auf kaum eine andere Art und Weise lässt sich die Republik in all ihrer Vielfalt so gut erkunden. Wir stellen Ihnen schöne Radwege in den verschiedensten Teilen des Landes vor, die sich etappenweise bewältigen lassen –ganz egal, welches Fitness-Level oder Fahrrad Sie haben. Beginnend mit dem Saaleradweg, der vom bayrischen Fichtelgebirge bis an den Rand der Magdeburger Börde führt, zeigen wir Ihnen atemberaubende Strecken zwischen Ostsee und Bodensee, Thüringer Meer und Vulkaneifel. Gute Fahrt!

Romantische Burgen und regionaler Wein: Der Saaleradweg

An der Saale hellem Strande – da lohnt es, sich ein paar Tage in den Sattel zu schwingen. Der 403 Kilometer lange Saaleradweg bietet romantische Burgen, Natur und Wein und ist einer der reizvollsten und abwechslungsreichsten Flussradwege in Deutschland. Der idyllische Lauf der Saale erstreckt sich von der Saalequelle im bayrischen Fichtelgebirge bis in die Elbniederungen am Rande der Magdeburger Börde. Der Radweg führt durch eine vielfältige Landschaft, reich an Kulturdenkmalen, verträumten Dörfchen und historischen Großstädten wie Jena und Halle. Wo sonst thronen so viele Schlösser, Burgen und Ruinen wie auf den Hängen und Hügeln entlang der Saale? Und durstige Kehlen kommen ganz sicher in den herrlichen Weinbaugebieten der Saale-Unstrut-Region auf ihre Kosten.

Einer der schönsten Radwege in Deutschland: der Saaleradweg. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwischen Großstadt und Geschichte: Der Berliner Mauer-Radweg

Stadt und Land – Geschichte und Gegenwart – Berlin und Brandenburg – auf dem Mauerweg kann man all das auf 160 Kilometern mit dem Rad erfahren – stets dem Verlauf der ehemaligen Berliner Mauer folgend. Erholsame Landschaft mit weiten Feldern, viel Wasser und herrlichem Wald liegen unmittelbar neben der quirligen, hippen Millionenstadt Berlin. An der gesamten Strecke lassen sich Zeugen und Zeugnisse der deutsch-deutschen Geschichte antreffen.

Acht Etappen mit den Alpen am Horizont: Der Oberschwaben-Allgäu-Radweg

Der Oberschwaben-Allgäu-Radweg: 2.924 Höhenmeter, 357 Radkilometer und acht Etappen, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club mit vier Sternen ausgezeichnet wurden. Wir bewegen uns auf der Strecke von Ochsenhausen nach Eglofs, das sind nur zwei Etappen des Radwegs. Da gibt es nicht nur tolle Sehenswürdigkeiten wie etwa die barocke Klosteranlage in Ochsenhausen, sondern auch viele Möglichkeiten, die einzigartige Landschaft mit den Alpen am Horizont zu genießen.

Einsame Strände und malerische Dörfer: Der Ostseeküsten-Radweg

Auf einer Gesamtlänge von etwa 1.100 Kilometern führt der Ostseeküsten-Radweg von Flensburg in Schleswig-Holstein Richtung Osten bis hin zur Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern. Er durchquert dabei die Holsteinische Schweiz und Lauenburg, bevor er in der Mecklenburger Seenplatte an der polnischen Grenze endet. Stetige Begleiterin auf dem abwechslungsreichen Weg nach Ahlbeck ist natürlich die Ostsee mit all ihren vielen wunderbaren Facetten. Einsame Strände, raue Steilküsten, malerische Fischerdörfer und ehrwürdige Hansestädte entlang des Weges machen die Route zu einem der beliebtesten Radwanderwege Deutschlands. Und wer mag, kann auch jenseits der Grenze weiterradeln – immer an der Ostseeküste entlang.

Hessens grüne Lunge: Der Vulkanradweg

Der Vulkanradweg ist ein Traum für Radler – aber auch für Inline-Skater oder Longboard-Fahrer. Der 74 Kilometer lange Weg befindet sich im Vogelsberg in Hessens grüner Lunge. Er verläuft bis auf wenige Ausnahmen auf der ehemaligen Bahntrasse der Oberwaldbahn. Von Lauterbach über Herbstein, von Hartmannshain über Gedern bis Altenstadt. Der durchgängig geteerte Verlauf ermöglicht die Durchquerung des Mittelgebirges und das ohne ohne extreme Anstiege (max. 3 %). Höchster Scheitelpunkt des Vulkanradweges ist der ehemalige Bahnhof von Hartmannshain auf etwa 580 Metern über dem Meeresspiegel. Der Weg führt durch eine besonders schöne und abwechslungsreiche Landschaft mit atemberaubenden Ausblicken für Naturgenießer. Entlang der Strecke sind besondere Kulturstätten, archäologische Ausgrabungen, Burgen, Schlösser und Museen zu bestaunen. Besonders lohnenswert ist ein Abstecher zur Keltenwelt auf dem Glauberg. Der Archäologische Park im Außenbereich ist geöffnet.

 

Von Lindau bis ins Berchtesgadener Land: Der Bodensee-Königssee-Radweg

Der rund 420 Kilometer lange Radweg führt von Lindau am Bodensee quer durch das Alpenvorland bis zum Königssee im Berchtesgadener Land. Auf der Strecke liegen alle Top-Highlights der Regionen Allgäu und Oberbayern: Die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau; die Wieskirche – seit 1983 UNESCO-Weltkulturerbe, das Blaue Land rund um Murnau, der Chiemsee – das bayerische Meer, die Salzstädte Traunstein und Bad Reichenhall, und die weltberühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä im Königssee. Der abwechslungsreiche Radweg, der sich in neun Etappen unterteilen lässt, bietet nicht nur viele kulturelle Sehenswürdigkeiten, sondern auch eine atemberaubende Alpenkulisse, malerische Landschaft und unberührte Natur.

Deutschlands schönste Radwege: Der Bodensee-Königsee-Radweg  6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Natur und Industriekultur: Auf dem Ruhrtalradweg durch das Sauerland

Er ist regelmäßig unter den Top drei der beliebtesten Radwanderwege Deutschlands. Auf 240 Kilometern führt der Ruhrtalradweg von der Quelle der Ruhr in Winterberg bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg. Wir zeigen, wie auf der Strecke die wunderschöne Natur des Sauerlands und die legendäre Industriekultur der Metropole Ruhr miteinander verbunden werden. Rund eine Woche sollte man sich für diese besondere Radtour Zeit nehmen. Attraktive Übernachtungsmöglichkeiten am Wegegsrand gibt es zuhauf und inzwischen stellt man sich mit immer mehr Ladestationen auch auf die wachsende Zahl der E-Biker ein.

Quelle: MDR um 4

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 03. Juni 2021 | 17:00 Uhr

Mehr zum Thema Familie

Weitere Ratgeber-Themen