Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Leben

GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Servicestunde | 27.06.2022Früher in Rente: Welche Einbußen muss man in Kauf nehmen?

von MDR THÜRINGEN

Stand: 27. Juni 2022, 13:02 Uhr

Was alles bei einem Vorruhestand beachtet werden muss und welche anderen Renten-Modelle es gibt, klärt die Servicestunde bei MDR THÜRINGEN.

Die Rente mit 63 - müsste inzwischen Rente mit 64 oder 65 heißen. Wer 45 Versicherungsjahre vorzeigen kann, gilt als besonders langjähriger Beschäftigter und darf vor dem Regel-Renten-Eintritts-Alter in den Ruhestand gehen, ohne dass die Rente gemindert wird.

Die kleine Schwester dieser Regelung könnte aber auch interessant sein. Mit 35 Beitragsjahren darf man ebenfalls vorzeitig in den Ruhestand, muss aber mit schmerzlichen Abschlägen leben.

Daneben gibt es weitere Modelle, wie Wertkonten, Altersteilzeit und Vorruhestandsregelungen. Und um es noch komplexer zu machen: Manchmal kann es auch interessant und scheinbar paradox sein, nach dem vorzeitigen Renteneintritt noch etwas dazuzuverdienen.

In der Servicestunde erklärt Projektleiter Bernd Brückmann von Stiftung Warentest, welche Modelle für den vorzeitigen Renteneintritt denkbar sind.

Mehr zum Thema Rente

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 27. Juni 2022 | 11:50 Uhr