Studie zu Vakzin Biontech-Impfstoff wirkt auch gegen Virus-Mutationen

Die neuen Mutationen des Coronavirus breiten sich in immer mehr Ländern aus. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Mittwoch wurde die zunächst in Großbritannien registrierte Mutante inzwischen in 70 Ländern nachgewiesen. Wissenschaftlern zufolge ist sie ansteckender als die Ursprungsvariante des Coronavirus. Die Entwicklung eines neuen Impfstoffs ist bei Biontech aber offenbar nicht nötig.

Illustration von drei Ampullen mit Impfstoff
Der Impstoff von Biontech ist auch gegen die wichtigsten Virus-Mutationen wirksam. Bildrechte: imago images/Hans Lucas

Der Impfstoff von Biontech ist auch gegen die wichtigsten in Großbritannien und Südafrika aufgetauchten Coronavirus-Mutanten wirksam. Das teilten das Mainzer Unternehmen und sein US-Partner Pfizer am Donnerstag mit. In-Vitro-Tests hätten gezeigt, dass die Entwicklung eines neuen Impfstoffs für diese Varianten des Coronavirus nicht notwendig sei. Sie würden jedoch weiterhin auf mögliche Resistenzen gegen den Impfstoff beobachtet und auch an einer verbesserten Version werde bereits getüftelt.

Die Unternehmen untersuchten verschiedene Coronavirus-Varianten mit unterschiedlichen Mutationen. Bei der Neutralisierung der südafrikanischen Variante mit drei Mutationen traten im Vergleich zu den anderen untersuchten Varianten "geringe Unterschiede" auf. Es sei jedoch unwahrscheinlich, dass diese "zu einer signifikanten Verringerung der Wirksamkeit" des Impfstoffs führten, teilten die Unternehmen mit. Über diese geringere Effektivität hatte auch der Biotechkonzern Moderna bei seinem Covid-19-Impfstoff berichtet. Das Unternehmen arbeitet daher an einem Auffrischungsimpfstoff speziell gegen die südafrikanische Variante.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 28. Januar 2021 | 10:00 Uhr

Mehr Gesundheit

Eine Tasse mit Brühe 15 min
Bildrechte: IMAGO

Weitere Ratgeber-Themen