Gegen schwere Beine Neue Leichtigkeit durch Venengymnastik

Nach einem langen Tag am Schreibtisch und vor allem bei sommerlichen Temperaturen klagen viele über schwere und geschwollene Beine. MDR-Fitnessexpertin Sabine Schön zeigt einfache Übungen, die die Venenpumpe ankurbeln und für mehr Leichtigkeit in Beinen und Füßen sorgen.

Sabine Schön führt Übungen für die Bein-Fitness vor
Schwere Beine? Sabine Schön verrät einfache Tricks und Übungen, die sich sogar in Ihren Büro-Alltag einbauen lassen. Bildrechte: MDR/Martin Klammt

Jetzt wo die Temperaturen so langsam sommerlich werden, beginnt bei vielen auch die Zeit der geschwollenen Beine. Nach einem langen Arbeitstag sind die Knöchel dick oder die Beine kribbeln, sobald wir im Bett liegen. Aber die warmen Temperaturen sind nur ein Grund für schwere Beine. Häufig liegt es an mangelnder Bewegung und dem langen Sitzen bei der Arbeit.

Wichtig: Beine regelmäßig bewegen

Durch Bewegung wird die Muskel- bzw. Venenpumpe aktiviert und der Blutkreislauf unterstützt. Durch das ständige An- und Entspannen der Muskeln, während wir uns bewegen, werden die Venen immer wieder komprimiert und der Rückfluss des Blutes wird unterstützt. Bewegen wir uns nicht, wird es schwer für die Venen, das Blut zurück nach oben zu pumpen. Gerade bei den Beinen macht sich das dann durch eine Schwellung bemerkbar.

junge Leute spazieren am Aasee unter Einhaltung des Kontaktverbotes
Sie haben in der Mittagspause Zeit für einen kurzen Spaziergang? Ihre Beine werden es Ihnen danken! Bildrechte: imago images/Rupert Oberhäuser

Langes Sitzen immer unterbrechen!

Gerade wenn Sie einem Beruf nachgehen, bei dem Sie lange sitzen müssen, vergessen Sie nicht das regelmäßige Aufstehen und Trinken. Denn auch die Flüssigkeitszufuhr ist bei geschwollenen Beinen wichtig.

Als Faustregel gilt pro Stunde mindestens einmal aufstehen und für fünf bis zehn Minuten bewegen und mindestens ein Glas Wasser trinken.

Diese einfachen Übungen können helfen

Ist ein Spaziergang nicht immer möglich, kann man sogar im Sitzen die Venenpumpe aktivieren. Heben Sie dazu ihre Füße an und kreisen Sie die Fußgelenke. Wiederholen Sie das etwa acht bis zehn Mal, bevor Sie anschließend die Richtung ändern.

Eine weitere Möglichkeit, die Beine im Büro oder auf der Couch zu bewegen ist, die Füße zu flexen, also die Zehen Richtung Schienbein anzuziehen. Halten Sie die Position kurz, danach strecken Sie die Füße bis in die Zehenspitzen nach vorne. Auch hier wechseln Sie acht bis zehn Mal von geflexten zu gestreckten Füßen. Sie wollen ein bisschen Abwechslung? Dann variieren Sie, indem Sie den linken Fuß strecken und den rechten heranziehen, kurz halten und anschließend den linken Fuß anziehen und den rechten flexen.

Sabine Schön führt Übungen für die Bein-Fitness vor
Auch Dehnübungen helfen, die Blutzirkulation wieder anzukurbeln. Bildrechte: MDR/Martin Klammt

Einfache Dehnübung gegen müde Beine

Stellen Sie sich in Schrittstellung vor eine Wand. Ihre Arme stützen Sie an der Wand ab. Nun beugen Sie das vordere Bein und verlagern das Gewicht nach vorne. Das hintere Bein ist gestreckt und die Zehenspitzen sind aufgestellt. Jetzt heben und senken Sie die Ferse langsam etwa drei Mal. Wiederholen Sie die Übung auf der zweiten Seite. Pro Seite sollten Sie die Übung etwa 20 Sekunden halten und bewusst ein- und ausatmen.

Quelle: Sabine Schön, MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 08. Juni 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Gesundheit

Weitere Ratgeber-Themen