Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Leben

GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität
Auf dem ersten Blick sehen die Tapinambur-Knollen Ingwer sehr ähnlich. Bildrechte: imago/CHROMORANGE

Saisonales GemüseKalorienarme Rezepte mit Topinambur

von Jana Olsen, Hauptsache Gesund

Stand: 03. Februar 2022, 17:13 Uhr

Kalorienarm und nährstoffreich, besser geht’s kaum. Doch kaum jemand kennt Topinambur. Dabei stecken die Knollen voller gesunder Inhaltsstoffe. Jetzt im Februar kommt sie noch frisch vom Feld. Hier gibt es Tipps zu Einkauf, Lagerung und Zubereitung des regionalen und saisonalen Gemüse. Zum Nachmachen gibt es auch zwei leckere Rezepte.

Topinambur sieht ein bisschen aus wie Ingwer, erinnert roh geschmacklich an Kohlrabi und lässt sich zubereiten wie eine Kartoffel. Die Knolle gehört zu den Gemüsesorten, die etwas in Vergessenheit geraten sind. Dabei gehörte das Wurzelgemüse bis ins 18. Jahrhundert zu den Grundnahrungsmitteln in Europa.

Wenig Kalorien, viele Ballaststoffe

In der Küche ist Topinambur eine gute Alternative zur Kartoffel. Sie ist kalorienärmer und enthält statt Stärke den Ballaststoff Inulin. Damit ist sie ein echter Sattmacher, der auch noch den Blutzuckerspiegel niedrig und die Darmbakterien im Gleichgewicht hält. Zudem ist Topinambur ein guter Lieferant für Magnesium und Kalium.

Lagerung im Kühlschrank

Die Knollen sind kaum mehr als zwei Wochen lagerfähig. Deswegen wurde Topinambur über die Jahre wahrscheinlich auch von der Kartoffel verdrängt. Wer die Pflanze selbst im Garten angebaut hat, gräbt die Knollen am besten erst bei Bedarf aus. Wer das Wurzelgemüse im Bioladen oder auf dem Wochenmarkt kauft, sollte darauf achten, dass die Knollen beim Kauf noch fest sind. Sie sollten dann in ein feuchtes Tuch eingeschlagen, im Kühlschrank aufbewahrt und bald verzehrt werden.

Zubereitung: Gebraten, gekocht und roh

Topinambur ist vielseitig in der Küche einsetzbar. Die Schale ist etwas dünner als bei der Kartoffel und kann mitgegessen werden. Allerdings muss die Knolle vor der Verarbeitung gründlich gereinigt werden, was bei ihrem unförmigen Wachstum gar nicht so einfach ist.

Roh isst man sie am besten geraspelt, zusammen mit einem Salat. Wer allerdings einen empfindlichen Magen hat oder anfällig für Blähungen ist, sollte Topinambur besser erhitzen. Die Knolle lässt sich gut zu Suppe oder Püree verarbeiten. Sie ist von Hause aus etwas wässriger als die Kartoffel, was ein Püree dünnflüssiger werden lässt. Dünn geraspelt und gebraten kann man Topinambur als knusprige Chips genießen.

Auf dem Feld sieht Topinambur im Winter wie trockenes Gestrüpp aus. Geerntet werden ihre Knollen. Da diese kaum lagerfähig sind, werden sie immer frisch geerntet. Bildrechte: Hauptsache Gesund

Rezepte

Topinambursalat mit Rucola und Walnuss-Pesto

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Topinambur
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Walnusskerne
  • 1 Bund Basilikum
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • ½  Bund Rucola
  • 10 Stück Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Topinamburknollen unter fließendem kalten Wasser mit einer Bürste gut waschen. Dann sehr dünn schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und halbieren. Zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, darin die Topinamburscheiben und die halbierte Knoblauchzehe goldgelb braten.
  • Die Walnüsse und das Basilikum in einem Mörser zu einer Paste zerreiben und mit dem restlichen Olivenöl und Zitronensaft mischen. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Rucola waschen und gut trocken schütteln. Die harten Stiele entfernen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Tomaten vierteln. Topinamburscheiben, Rucola und Tomaten vermischen und mit Walnuss-Pesto anrichten.

Einfach lecker und gesund: Salat mit Topinambur. Bildrechte: Hauptsache Gesund

Topinambur-Curry-Suppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Topinambur
  • 250 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Currypulver
  • 2 EL Honig
  • ½ TL Koriander
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 4 EL Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Topinamburen und die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen. Den Honig hinzufügen und etwas karamellisieren lassen. Dann Topinamburen, Kartoffeln und Zwiebel zugeben, kurz andünsten und mit Gemüsebrühe ablöschen.
  • Das Gemüse etwa 20 Minuten weich kochen. Dann die Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer, Currypulver, Koriander und Zitronensaft abschmecken. Zuletzt die Sahne unterziehen und servieren.

Mehr zu gesunden Knollen

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 03. Februar 2022 | 21:00 Uhr