Kaltwasseranwendung Kalte Kneipp-Kur für kerngesunden Kreislauf

Zum 200. Geburtstag des Kneipp-Erfinders Sebastian Kneipp waten wir langsam durchs kalte Wasser und bringen den Kreislauf und das Immunsystem in Schwung. Neben den "Kaltwasseranwendungen" gehören zu einer Kneipp-Kur aber auch gesunde Ernährung und viel Bewegung. Badearzt Sigurd Scholze aus Bad Tabarz erklärt, wie wir einige Elemente in unseren Alltag integrieren können.

Mann in einer Kneipp´schen Wassertretanlage
Das sind optimale Kneipp-Bedingungen. Bildrechte: "SnapArt" Michael Kremer

Pfarrer Sebastian Kneipp war Wassertreter, Hydrotherapeut und Naturheilkundler. Er erkannte, dass ein aktives Leben ein gesundes Leben ist.

Badearzt Sigurd Scholze sagt: "Der bekannteste Teil von Kneipps Lehre ist das Wassertreten. Doch es gehören neben Wasser auch Bewegung, Ernährung, Heilkräuter und Lebensordnung dazu. Ein aktives Leben soll uns also gesund halten." Das Immunsystem verbessert sich, die Durchblutung, Zivilisationskrankheiten kann man damit angehen - wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck. Kneipps Lehre wird auch in Bad Tabarz, Bad Berka oder Bad Liebenstein gelebt und ausprobiert. Kurse sind coronabedingt ausgesetzt, doch der Kneipp-Bund Landesverband Thüringen hofft auf gemeinsames "Kneippen" unter anderem am 200. Kneipp-Geburtstag - dem 17. Mai - auf der Bundesgartenschau in Erfurt.

Sebastian Kneipp
Pfarrer Sebastian Kneipp Bildrechte: imago/Arkivi

Kneipp-Heilbad "Bad Tabarz"

Badearzt Sigurd Scholze aus Bad Tabarz und seinen Kneipp-Mitstreitern ist 2016 etwas Tolles gelungen: Seit dieser Zeit ist Bad Tabarz das einzige Kneipp-Heilbad in Thüringen. Doch auch andere Kurorte in Thüringen bieten Kurse an oder haben Kneipp-Becken für Gesundheitsbewusste mit Mut und ohne Wasserscheu.

Kneipp
Thüringen hat einige ausgezeichnete Kneipp-Orte. (Links Badearzt Sigurd Scholze) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wie oft und wie lange sollte man Wassertreten?

Einfach Schuhe und Socken aus und rein ins kalte Wasser: Damit ist schon viel geschafft. Wichtig ist laut Sigurd Scholze, dass man zunächst mit warmen Füßen ins Becken geht. "Und wichtig ist es auch, dass man nicht unter einer akuten Entzündung, also Erkrankung, leidet", so Scholze. Wenn das erfüllt ist, geht man ins Wassertretbecken und "bewegt sich da schrittweise wie ein Storch, indem man die Beine immer schön wieder herauszieht und so einen Wechsel von Eintauchen und Auftauchen heraus dem Wasser hat."

Scholze empfiehlt, ein- bis zweimal pro Woche ins Wasserbecken zu steigen. "Nachhaltigkeit entsteht durch Stetigkeit, und ich habe mir das so angewöhnt, dass ich jeden Morgen kurz in meinem Garten auf und ab gehe, da so drei bis fünf Minuten barfuß laufen und dann ins Warme kommen, mich dann anziehe. Warme Socken an und nach zehn bis 20 Minuten wird alles wohlig warm, die Durchblutung steigert sich und das tut mir gut", erklärt Scholze. Er rät, das Kneippen als Ritutal in den Tag einzubauen.

Wassereimer oder Waschbecken gehen auch

Wer kein Wasserbecken hat, der kann sich auch mit Barfußlaufen im Garten etwas Gutes tun. Es ist laut Scholze von der Wirkung ähnlich wie das Wassertreten. Denkbar ist aber auch, eine Schüssel oder einen Eimer mit kaltem Wasser zu füllen. Steht man drin, sollte das Wasser etwa bis zur Hälfte der Wade reichen. Sich dort drei, bis vier Minuten zu bewegen, hat den gleichen Effekt, wie Wassertreten in einem Kneipp-Becken.

Scholze hat aber auch noch einen anderen Tipp: "Versuchen Sie mal ein kaltes Armbad. Zwischendurch - etwa während der Büroarbeit - einfach ein Waschbecken mit kaltem Wasser füllen und beide Arme eintauchen. Etwa eine Minute im kalten Wasser bleiben und dann die Arme herausnehmen und das Wasser abstreifen und die Haut langsam trocknen lassen. "Das ist eine Tasse Kaffee nach Kneipp", so Scholze.

Ein Armbad nach Kneipp
Ein Armbad nach Kneipp Bildrechte: IMAGO

Nicht abtrocknen

Wer im Eimer oder einem Becken gewatet ist, sollte sich anschließend die Beine nicht abfrottieren, sondern laut Scholze nur abtupfen und die Haut zwischen den Zehen abtrocknen. Die Durchblutung soll durch den Wechseln von Kälte und Wärme und das Waten kommen. "Das ist ja eine körpereigene Regulation, die wir nicht durch das Handtuchreiben, unterstützen sollten", so Scholze.

Ein Mädchen hält eine Hand in einen Fluß 8 min
Bildrechte: imago/McPHOTO

Ein paar Minuten ins wadentiefe, kalte Wasser und dann laufen wie ein Storch: Kneipp-Bäder sind gesund und erfrischend. Ihr Erfinder wird in diesem Jahr 200 Jahre alt. Seine Lehren sind immer noch zeitgemäß.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 07.04.2021 11:50Uhr 07:54 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-kneipp-becken-wassertreten-service-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Kneipp-Tag auf der Buga

Der Kneipp-Tag der Bundesgartenschau am 17. Mai wird durch Thüringer Kneippvereine gestaltet. Um 10 Uhr ist eine Präsentation geplant. Später am Tag findet außerdem ein Gottesdienst unter Mitwirkung von Weihbischof Hauke und Regionalbischof Stawenow statt, der Pfarrer Kneipp in den Mittelpunkt stellt. Den Gottesdienst verantwortet der Landesverband.

Infos zum Experten Siegurd Scholze aus Bad Tabarz ist Badearzt und Vorstand des Kneipp-Bund Landesverbandes Thüringen e.V..

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 07. April 2021 | 11:50 Uhr

Mehr Gesundheit

Eine junge Frau hält ein Smartphone in Händen 4 min
Bildrechte: Colourbox.de

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Fr 23.07.2021 15:48Uhr 04:06 min

https://www.mdr.de/ratgeber/gesundheit/audio-1793316.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Ratgeber-Themen