Alle Jahre wieder ... Hausapotheke für weihnachtliche Notfälle

Völlegefühl, Verbrennungen oder Kopfschmerzen vom Kater: Wie man klassische Feiertagsbeschwerden vermeiden kann und was in die Hausapotheke gehört, wenn es doch (wieder) passiert, verraten wir hier.

eine Frau hält sich ihren Kopf
Weihnachten schlägt so manchem auf den Magen. Hier kann zumindest beim Essen mit bekömmlichen Zutaten gegengesteuert werden. Bildrechte: IMAGO / Wavebreak Media Ltd

Wer kennt das nicht: Kaum sind die lang ersehnten Feiertage da, kämpft man auf einmal mit Beschwerden, die man jetzt überhaupt nicht gebrauchen kann. Die Hausarztpraxis ist geschlossen, nur wenige Apotheken haben Bereitschaft. Dann ist es gut, für den Notfall gewappnet zu sein.

Hausapotheke checken

"Für akute Unpässlichkeiten ist es wichtig, eine gut bestückte Hausapotheke zu besitzen. Vor den Festtagen sollte man deshalb einen kritischen Blick in den heimischen Medikamentenschrank werfen", rät Dr. Jens-Andreas Münch, Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt. Vom Sodbrennen bis zur leichten Verbrennung – zum Glück lassen sich viele harmlose Zipperlein mit den richtigen Mitteln selbst kurieren. Gut, wenn man sie dann vorrätig hat.

Verdauungsbeschwerden, Kater, Sportverletzungen

Friedemann Schmidt, Vorsitzender der Sächsischen Landesapothekerkammer, rät vor allem zu Mitteln gegen Verdauungsstörungen: "Die Zeit um Weihnachten und Silvester ist bei den meisten eine Zeit des familiären Zusammenseins mit gutem Essen und meistens auch guten Getränken. Wer es übertreibt, braucht Mittel gegen Verdauungsstörungen und manchmal auch gegen einen nachfeiertäglichen Kater."

Auch Sportverletzungen sieht er in den vergangenen Jahren zu den Feiertagen immer häufiger: "Inzwischen wird an den freien Tagen auch kräftig Sport getrieben, und natürlich kommt es dabei immer mal wieder zu kleinen Verletzungen – dafür sollte auch etwas im Arzneikasten sein." Kühlpads, Bandagen und eventuell auch eine Arnikasalbe können dann die Rettung sein. 

Cocktail mit Blue Curacao 3 min
Bildrechte: imago images / Westend61

Versorgung von Wunden ... und Schutz vor Coronaviren

Damit bei der Familienfeier keine Viren "verschenkt" werden, rät Apothekerin Dr. Anne-Kathrin Habermann dazu, sich mit genügend Corona-Schnelltest einzudecken. "Auch Verbandzeug und Wunddesinfektion sind manchmal erforderlich, wenn sich die Gans gegen das Tranchieren wehrt. Und auch Brand- und Wund-Gel wurde schon benötigt, weil die echten Kerzen das Adventsgesteck in Brand gesteckt hatten."

Bekömmliche Gewürze ans Weihnachtsessen

Die Klassiker zu Weihnachten sind auch für sie Völlegefühl und Magendrücken. Die Apothekerin empfiehlt dem vorzubeugen, indem man verdauungsfördernde und krampflösende Gewürze wie Ingwer, Zimt, Anis, Kardamom und Pomeranze für die weihnachtlichen Speisen verwendet. Auch entspannende Spaziergänge, also Bewegung an der frischen Luft sollten mit einplant werden, um Verdauungsprobleme zu lindern oder es gar nicht erst soweit kommen zu lassen.

Bei Fragen helfen auch Apotheken vorab weiter

Um im Notfall das richtige Mittel zur Hand zu haben, sollte man sich rechtzeitig vor den Feiertagen an die Apotheke vor Ort wenden. Dort wird man gut beraten und alle Medikamente und freiverkäuflichen Arzneien können auf Wechselwirkungen überprüft werden. Nicht vergessen: Auch wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollte rechtzeitig kontrollieren, ob der Vorrat noch über den Jahreswechsel reicht und ob kein Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Bereitschaftsdienste an Feiertagen

Sollte es dennoch zu einem dringenden Notfall kommen, haben Apotheken in der Nähe rund um die Uhr Bereitschaft. Hier sollte man sich im vorab informieren, welche Apotheken auch an den Feiertagen und zum Jahreswechsel geöffnet haben. Die nächstgelegene Notdienstapotheke findet man hier. Per Mobiltelefon kann man bundesweit ohne Vorwahl die 22 8 33 anrufen. Von zu Hause aus können Patienten kostenfrei die Festnetznummer 0800 00 22 8 33 wählen.

Ein Kind weint. 17 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 09. Dezember 2021 | 21:00 Uhr

Mehr Gesundheit

Eine Frau füttert ein dickes Kind. 16 min
Bildrechte: imago/Panthermedia
Mann massiert Beine einer Frau 2 min
Bildrechte: IMAGO
2 min

Das Lymphsystem zieht sich wie ein Netz durch unseren Körper, befreit ihn von Abfallstoffen und Giftstoffen. Durch Stress und Angst kann das sensible System gestört werden. Es kommt zum Lymphstau. Was hilft dagegen?

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 27.01.2022 10:40Uhr 02:14 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-lymphstau-beine-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Ratgeber-Themen

Parkverbotsschild 2 min
Bildrechte: colourbox.com
2 min

Wir sind umgeben von Verboten: Rauchen verboten, parken verboten, ohne Maske verboten. Und die große Frage ist: Brauchen wir die Verbote eigentlich alle? Und worin liegt der Reiz manche zu übertreten?

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 26.01.2022 12:40Uhr 02:24 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-reiz-verbote-uebertreten-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio