Gesundheitsgefahr Wegen Bleibelastung: Lidl ruft mehrere Nudelsoßen zurück

Der Schweizer Hersteller Haco ruft mehrere Nudelsoßen der Marke Kania Fix zurück, die bei Lidl verkauft werden. Hintergrund ist eine erhöhte Bleibelastung, hervorgerufen durch hohe Werte bei Zwiebeln. Das Schwermetall könne gesundheitsgefährdend sein, hieß es.

Screenshot einer Rückrufaktion für Nudelsoßen
Lidl warnt vor dem Verzehr von Nudelsoßen. Bildrechte: Lidl

Der Discounter Lidl warnt vor dem Verzehr mehrerer Soßenprodukte des Schweizer Herstellers Haco wegen zu hoher Bleiwerte. Betroffen sind Nudelsoßen der Marke Kania Fix. Analysen der Firma Haco hätten ergeben, dass verarbeitete Zwiebeln mit Blei belastet waren. Das Schwermetall kann gesundheitsgefährdend sein.

Die Kania-Fix-Produkte "Nudel-Schinken Gratin", "Bolognese" und "Lasagne" sollten deshalb nicht gegessen werden. Lidl hat die Produkte aus den Regalen entfernt. Bereits gekaufte Nudelsoßen können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Folgende Soßen sind von dem Rückruf betroffen: Kania Fix Nudel-Schinken Gratin, 30g: 06.09.2022

Kania Fix Nudel-Schinken Gratin, 28g: 06.11.2022, 04.01.2023, 31.01.2023, 21.02.2023

Kania Fix Bolognese, 41g: 09.10.2022

Kania Fix Bolognese, 38g: 02.11.2022, 14.11.2022, 12.01.2023, 15.02.2023

Kania Fix für Lasagne, 54g: 01.01.2023, 25.01.2023, 12.02.2023

Mehr Rückrufe für verunreinigte oder belastete Produkte finden Sie auf Lebensmittelwarnung.de

Quellen: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 22. Juni 2021 | 12:30 Uhr

Mehr Gesundheit

Eine junge Frau hält ein Smartphone in Händen 4 min
Bildrechte: Colourbox.de

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Fr 23.07.2021 15:48Uhr 04:06 min

https://www.mdr.de/ratgeber/gesundheit/audio-1793316.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Ratgeber-Themen