Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Zeit für einen neuen Haarschnitt: Das sind die Trends 2021

Zeit für einen neuen Haarschnitt

Das sind die Frisurentrends 2021

von Sven Hentschel, Friseurmeister

Stand: 09. März 2021, 10:12 Uhr

Das Jahr ist noch jung, doch die Trends stehen schon fest. 2021 glänzt mit neuen Looks und frischen Haarfarben. Lust auf einen neuen Style? Eine schöne Frisur mit der passenden Farbe ist genauso wichtig wie ein tolles Outfit. Friseurmeister Sven Hentschel zeigt Ihnen, welche Frisuren dieses Jahr modern sind: von mutig bis zur kleinen Veränderung.

Ladies First: Trends 2021

Bei den Frauen stechen charakterbetonte und markante Haarschnitte ins Auge. Klangvolle Namen sind "Choppy Cut“, "Shag", "Bowl Bob" und natürlich auch der immer geliebte Bob mit seinen verschiedenen Varianten.

Choppy Cut

"Choppy" bedeutet übersetzt "abgehackt" oder "unruhig". Das Deckhaar wird mehr oder weniger (je nach Gesichtsform) durchgestuft. Dadurch wirken die Haarenden fransig und es entsteht ein bewegter und rockiger "Undone-Look". Er verleiht der Trägerin ein verführerisches und charakterstarkes Auftreten. Ganz wichtig beim "Choppy" ist das Volumen. Gestylt wird mit Sea-Salt oder Volumensprays.

"Undone-Look" ist generell ein Trend, der uns dieses Jahr begleitet. Die Frisuren sind natürlicher denn je und - ganz wichtig -  es sollte nicht allzu "friseurig" aussehen.

Undone-Look Bildrechte: Colourbox.de

Shag

Wer es etwas länger mag und weg möchte vom klassischen Bob, findet seine Traumfrisur im "Shag". Er sieht weder brav noch langweilig aus. Daher auch der Name, der übersetzt "zottelig" bedeutet. Er kann in verschiedenen Längen getragen werden und ist, was das Styling betrifft, am vielseitigsten. Egal ob glatt oder wellig, hauptsache "undone". Idealerweise trägt man den "Shag" in Kombination mit den "Curtain Bangs" bzw. "Curtain Fringe".

Curtain Bangs / Curtain Fringe

Das bedeutet grob übersetzt so viel wie "Vorhangpony". Dabei wird der Pony wie ein Vorhang in der Mitte gescheitelt und zu beiden Seiten gelegt. Die mittleren Ponysträhnen sind kürzer und werden zu den Seiten auslaufend immer länger. Dieser Pony-Look ist für nahezu jede Gesichtsform geeignet. Er umspielt das Gesicht und verpasst der Trägerin einen lässigen und femininen Look. Beim runden Gesicht ist darauf zu achten, dass die Fransen länger sind und somit der Übergang fließend erfolgt. Einzig bei gewelltem oder lockigem Haar ist Vorsicht geboten! Durch das Hochkringeln der Ponypartie kann der "Curtain Bang" unvorteilhaft aussehen. 

Die Kurzhaarvarianten

Bowl Cut

Der "Bowl Cut" wurde lange als ungeliebter "Topfschnitt" eingestuft. Aber 2021 erlebt er sein grandioses Comeback. Typisch für den "Bowl Cut" ist die kompakte Schnittlinie, die bis maximal zur Oberkante des Ohres reicht. Der Bowl ist aber nicht für jede Gesichtsform geeignet. Bei runden Gesichtern wirkt er unvorteilhaft, bei eckigen und ovalen Gesichtern passt er dagegen super. Wichtig ist: das Haar sollte glatt und nicht zu fein sein, denn sonst franst die Stirnpartie aus und der Look verliert an Wirkung.

Pixie

Der "Pixie" ist zurück Bildrechte: Colourbox.de

Der "Pixie" ist ein cooler Kurzhaarschnitt für Frauen mit Charakter. Er verkörpert die weibliche Emanzipation und steht für Selbstbewusstsein. Er wirkt, wie sein Name verrät, elfenhaft, feminin, edel und elegant. Die Langvariante lässt sich mit "Curtain Bangs" kombinieren. Ganz wichtig: mit dem Friseur die Länge abklären. Er ist für jede Haarstruktur geeignet. Bei einer dünnen Haarstruktur bringt er den Vorteil, dass das Haar gleich viel dicker wirkt.

Und alle Jahre wieder: der Bob.

Hacked Bob

Der "Hacked Bob" ist ein kompakter Haarschnitt ohne Stufen und wirkt, wie sein Name schon sagt, "abgehackt". Er variiert in seiner Länge bis maximal zum Kinn. Lässig gestylt trägt man ihn glatt oder bewegt. Mit einem Welleneisen verschafft man dem Look den angesagten "Undone-Style".

Bob-Frisuren sind wieder im Trend Bildrechte: Colourbox.de

Blunt Bob

Ähnlich wie der "Hacked Bob" kommt der "Blunt Bob" daher. Er ist ebenfalls stumpf (= blunt) und kompakt geschnitten, lediglich die Haarlänge variiert und wird auf Kinn- bis maximal Schulterlänge getragen. Geeignet ist er für ovale, runde und kantige Gesichtsformen. Eine homogene, farbige Oberfläche, die das Licht reflektiert, verleiht dem Haarschnitt Glanz und Charakter. Bei blondem Haar wirkt ein kleiner dunkler Ansatz cool.

Gelly Bob

Diese außergewöhnliche Stylingvariante funktioniert bei allen Boblängen. Hier wird das Haar mit viel Gel ganz glatt am Kopf nach hinten gelegt. Ein Vorteil: der Styling-Aufwand ist sehr gering und täuscht schon mal über einen kleinen fettigen Ansatz weg. Er eignet sich gut zum Ausgehen mit dunkel geschminkten Smokey Eyes.

Farbtrends 2021

Blauschwarz

Dieses edle Dunkel erlebt mit neuen Details sein Comeback. Inszeniert mit zarten blauen Strähnen auf einer schwarzen Basis in Längen und Spitzen, fallen Sie damit auf jeden Fall auf. Achtung: hier ist das Ansatznachfärben spätestens nach fünf Wochen nötig.

Regenbogen-Highlights als Überraschungseffekt

Für ganz Mutige oder auch absolute Trendsetter empfiehlt Sven Hentschel "Regenbogen-Highlights" als Überraschungseffekt. Die bunten Strähnen werden unter das Deckhaar gesetzt und blitzen als changierendes Farbspiel bei jeder Haarbewegung hervor.

Baby-Lights

Für die, die es natürlich mögen, empfiehlt unser Friseurmeister "Baby-Lights". Eine Haarfarbe wie von der Sonne geküsst. Mit Hilfe von kleinen und zarten Strähnen ist hier von Blond- bis Braunnuancen alles möglich.

Tweed

Bildrechte: imago images / Westend61

Natürlich gibt es auch 2021 einen neuen Farbtrend: den "Tweed". Er macht das Haar mit seiner Farbe lebendiger. "Tweed" heißt "eingenäht". So werden ähnlich wie bei der Balayage-Technik helle Strähnen mit viel Präzisionsarbeit in die Längen eingearbeitet. Der Hauptunterschied zur Balayage ist, dass beim "Tweed" die Highlights nur ein bis zwei Nuancen von der Naturhaarfarbe abweichen. Diese Technik ist klassisch, elegant und zeitlos.

Warme Gold-, Nude- und Brauntöne

Auch Goldtöne liegen dieses Jahr im Trend und sorgen für Wärme, Licht und Farbe. Hier favorisiert Sven Hentschel Nuancen wie Nude-Beige, Gold oder Espresso-Braun bis Honigblond. Bitte beachten Sie, dass Sie eventuell Ihr Make-Up an die neue Haarfarbe anpassen.

Glänzendes Espresso-Braun

Wer lieber dunklere Haarfarben mag, für den ist Espresso-Braun das richtige. Essentiell ist hier, dass die Haarfarbe satt und gleichmäßig erscheint. Auf Strähnen sollte verzichtet werden, um das glänzende Braun kompakt und edel aussehen zu lassen.

Frisurentrends für Männer

Und auch bei den Männern gibt es Neues. Hier gilt: natürlicher und unfrisierter denn je muss es aussehen. Wer mag, kann seinen Side- oder Undercut behalten, aber es gilt: Männer tragen Haare zum Anfassen.

Bildrechte: imago images/PhotoAlto

French Crop

Weit oben in der Trendliste ist der "French Crop". Er zeichnet sich durch kurze Seiten, längeres Deckhaar und eine klare Ponypartie aus.

Boyband / Beach Boy Style

Bei beiden Styles wird das halblange Haar lässig gestylt. Ganz wichtig: die Looks dürfen nicht frisiert aussehen. Das Haar wird mittig gescheitelt, und mit Sea-Salt-Sprays wirkt es lässig.

Fade Cut

Beim "Fade Cut" wird ein fließender Übergang vom langen Deckhaar zu den sehr kurzen Seiten geschaffen.

Bro Flow

Nach jahrelanger Abstinenz feiert der "Bro Flow" sein Comeback. Das längere Deckhaar wird nach hinten geföhnt, anschließend einen Seitenscheitel ziehen, einzelne Haare in die Stirn zupfen und mit Gel fixieren. Fertig. Die Stirnpartie muss bis zur Nasenspitze reichen, und an den Seiten werden die Haare ohne sichtbare Kante sauber frei geschnitten.

Überraschungstrend

Dauerwelle bei Männern. Hier wird das lange Deckhaar weich gewellt und hebt sich sichtbar von den kurz geschnittenen Seiten ab. Die Wuschelfrisur lässt man am besten mit einem Lockenprodukt an der Luft trocknen und stylt im Anschluss einfach mit den Fingern spontan und unperfekt.

Unser Experte

Sven Hentschel

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 01. März 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Weitere Ratgeber-Themen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen