Tipps vom Friseur Festliche Frisuren für Weihnachten

Das Outfit für Weihnachten steht. Jetzt fehlt nur noch die passende Frisur. Ideen gibt es von Sven Hentschel. Der Friseurmeister zeigt, wie einfach und schnell sich festliche Frisuren zaubern lassen.

Frau mit seitlichem Zopf vor Weihnachtsbaum.
Bildrechte: imago/Westend61

Festliche Frisuren selber machen

Komplizierte Frisuren mit zu viel Volumen waren gestern, "betonierte" Haare und "Kringellöckchen" gehören der Vergangenheit an. Lässige Styles, Natürlichkeit, Pflege und viel Glanz sind angesagt.

"Up-do" ist eine moderne Variante der Steckfrisur, die sehr natürlich, locker und ungeordnet (messy) gebunden bzw. gesteckt ist. Der Fantasie kann man freien Lauf lassen. Genaue Regeln gibt es nicht. Facettenreiche, natürliche Varianten sollen entstehen. Und wenn an der einen oder anderen Stelle mal ein paar Haare oder Strähnen aus der Steckfrisur herausfallen, dann ist das genau richtig. Nur bitte nicht zu perfekt!

Wer Wert auf den perfekten Look legt, der sollte schon einmal vor dem Event probieren. Denn der innere Zustand und das Tagesgefühl spielen bei der Umsetzung als auch bei der Haltbarkeit und Wirkung des Stylings eine entscheidende Rolle. Ratsam ist, zwei oder drei Frisuren passend zur Haarstruktur und -länge auszuwählen und diese zu testen.

Einfach geht's mit diesen Hilfsmitteln

Für den perfekten Look sind meistens mehr als nur zwei Hände nötig. Diese Accessoires, Werkzeuge sowie Hilfsmittel und Produkte sind nützlich:

  • Lockenstab
  • Glätteisen
  • sämtliche Bürsten
  • Toupierkamm
  • Haar- und Glanzsspray
  • unterschiedliche Haarklammern und -nadeln
  • Gummis (diese sollten sich bitte immer Ihrer Haarfarbe anpassen)

Wer gerne Haar- oder Kopfschmuck verwendet, für den ist die Abstimmung auf das Gesamtoutfit und Erscheinungsbild extrem wichtig. Auf eine auffallende Kette und Ohrringe ist eventuell zu verzichten. Dezente Ohrstecker sind aber durchaus erlaubt.

Mit wenigen Handgriffen zur festlichen Frisur

Glamouröse Wellen zum Nachstylen

Damit die Pracht gut hält, Volumenfestiger ins feuchte Haar einarbeiten und anschließend trocken föhnen. Dann das Deckhaar hochstecken und dabei am Hinterkopf starten: Jeweils eine circa sieben Zentimeter breite Strähne abteilen, mit Haarspray einsprühen und auf einen Lockenstab legen.

Die Strähne aufdrehen, Lockenstab rausziehen und den Kringel zum Auskühlen locker am Kopf festklemmen. Ist der Hinterkopf fertig, das Deckhaar auf die vorderen Strähnen drehen. Alle Locken nach dem Auskühlen lösen, gut auskämmen und mit Haarspray haltbar machen.

Seitenprofil einer Frau mit Steckfrisur.
Bildrechte: imago/Westend61

Partyfrisur für offenes Haar

So klappt's mit der eleganten Partyfrisur: Stylingprodukt für mehr Volumen ins nasse Haar geben und dann über Kopf föhnen. Anschließend einen Mittelscheitel ziehen, das Haar hinter die Ohren legen und mit Haarklemmen fixieren. Zum Schluss jeweils zwei Haarnadeln im rechten Winkel zueinander anordnen und zwei weitere Reihen darunter setzen – fertig ist die festliche Frisur!

Frisur zum Ausgehen

Wer seine Haare beim Ausgehen offen tragen möchte, kann diese zum Beispiel am Hinterkopf feststecken. Dafür auf Höhe der Schläfen das Haar jeweils in acht Zentimeter breite Partien abteilen, locker mit den Fingern seitlich nach hinten nehmen und dabei einmal in sich drehen. Die beiden Partien am Hinterkopf über Kreuz legen und mit verschiedenfarbigen Haarklammern im Dreieck angeordnet feststecken.

Sleek Hair an den Feiertagen

Wer auf Sleek Hair (glatte Haare) steht, wird diesen Feiertags-Look lieben. Dafür zunächst das gesamte Haar glätten. Nun an den Seiten zwei Strähnen abteilen und diese glatt nach oben stecken.

Tipp Eine Babybürste mit etwas Haarspray besprühen und die beiden festgesteckten Strähnen damit glatt ziehen.

Das Deckhaar am Oberkopf mit Haarspray besprühen und so drapieren, dass die Haarnadeln verdeckt werden. Achtung: Hitzeschutz zum Glätten verwenden.

Seitlich geflochtener Ponytail

Zu Beginn mit Hilfe eines Lockenstabes etwas Volumen ins Haar bringen – anschließend das Haar mit den Fingern kopfüber auflockern. Nun von der rechten zur linken Seite einen französischen Zopf flechten. Ungefähr auf Schulterhöhe das Haar als Fischgrätenzopf zu Ende flechten. Zum Schluss noch den Zopf auflockern und kleine Strähnen herauszupfen.

Festlicher Messy Bun

Eine spielerische Frisur für alle, die nicht der Typ für perfekt gelockte Haare und akkurate Scheitel sind, ist dieser Messy Bun. Dafür die Haare mit einem Haargummi einfach locker am Oberkopf in einer Schlaufe befestigen. Für mehr Textur und Volumen im Dutt werden einzelne Strähnen aus dem Zopf eingedreht und mit einem Glätteisen erhitzt und anschließend um die Schlaufe gelegt und festgesteckt. Ein Paar Strähnen aus der Pony-Partie werden locker über die Stirn gelegt und alles mit Haarspray fixiert.

Frau mit Hochsteckfrisur schaut zur Seite.
Bildrechte: imago/Westend61

Wet-Look für die Feiertage

Was auf dem Laufsteg funktioniert, sieht auch auf der Weihnachtsfeier gut aus! Diese Frisur im Wet-Look lässt sich einfach nachmachen, dafür einfach Wet-Gel (Nass-Gel) in die Haare geben.

Tipp In feuchten Haaren lässt sich das Gel besser verteilen.

Danach einen tiefen Seitenscheitel ziehen und die vorderen Strähnen mit Gel definieren. Die Längen im Nacken eindrehen und feststecken.

Einfache Wellen

Diese Frisur für die Feiertage sieht nach viel Arbeit aus, geht aber ganz easy: Zuerst einen Mittelscheitel ziehen, dann die Haare mit einem Lockenstab (mit großem Durchmesser) zu Wellen formen. Für den glamourösen Look aus den 40er-Jahren die Locken mit einer Bürste auskämmen.

Geflochtene Hochsteckfrisur

Für diesen festlichen Chignon (Haarknoten) zuerst einen tiefen Seitenscheitel ziehen, das gesamte Haar Strähne für Strähne über einen Lockenstab drehen und diese zum Auskühlen mit Clips feststecken. Anschließend das Haar (bis auf 3-4 Locken am Vorderkopf) mit einer Bürste vorsichtig auskämmen.

Nun das restliche Haar mit einem Haargummi zu einem seitlichen Pferdeschwanz zusammenbinden und diesen zu einer Kordel eindrehen. Anschließend im Nacken leicht seitlich zu einem lockeren Dutt mit Haarnadeln fixieren. Die Clips aus der Vorderpartie lösen, vorsichtig auskämmen und die Haare ebenfalls seitlich am bereits bestehenden Dutt befestigen. Mit etwas Haarspray fixieren – fertig ist der festliche Chignon!

Easy toupierter Pferdeschwanz

Die vorderen Haare abteilen und toupieren. Die Haare anschließend zu einem hohen Pferdeschwanz zusammenbinden und mit Haarspray fixieren – fertig!

Festlicher Pferdeschwanz

Ein Hauch von Romantik und Eleganz – der tiefe Ponytail bekommt durch den Mittelscheitel und die herabstehenden Strähnen einen modernen Look. Um den festlichen Ponytail nachzustylen, einfach einen Mittelscheitel ziehen und die Haare zu einem tiefen Pferdeschwanz binden – nicht vergessen, die seitlichen Strähnen abzuteilen. Nun eine dünne Strähne vom Zopf abteilen, mehrmals um das Gummi wickeln und feststecken. Fertig ist die festliche Frisur!

Festliche Frisur: Edler Chignon

Der französische Chignon (Haarknoten) sieht toll aus und ist super-easy zu stylen: Die Haare werden glatt am Kopf zu einem strengen Pferdeschwanz gebunden. Nach unten eingeschlagen ("falten"), mit der einen Hand festhalten und mit der anderen Hand wird das Zopfende unter dem entstandenen Chignon festgesteckt. Anschließend alles mit Haarnadeln und Haarspray fixieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 03. Dezember 2018 | 17:00 Uhr

Ein Angebot von

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen