Servicestunde | 11.10.2021 Federkernmatratzen im Test: Worauf kommt es an?

Die Auswahl von Matratzen ist schwierig. Soll sie lieber hart oder weich, Schaumstoff oder Federkern, breit oder schmal sein? Stiftung Warentest hat aktuell Federkernmatratzen getestet. In der Servicestunde von MDR THÜRINGEN - das Radio berichtet Sarah Vasconi am Montag, zu welchen Ergebnissen die Tester gekommen sind.

Eine Frau liegt zur Probe auf einem Bett
Wer eine Matratze braucht, sollte auf verschiedenen Exemplaren probeliegen. Bildrechte: IMAGO

Lieber weiche oder harte Matratzen?

Wie weich die Matratze sein soll, hängt vor allem vom Körperbau und vom Gewicht des Schläfers ab. Auf einer guten Matratze sinkt der Körper genau so weit ein, dass die Wirbelsäule gerade und entspannt liegt. Für einen leichten Menschen funktioniert das auf einer weichen Matratze gut. Ein schwererer Mensch sackt dagegen auf einer weichen Matratze zu tief ein. Er hängt quasi durch und bekommt Rückenschmerzen. Für schwerere Typen ist deshalb eine festere oder harte Matratze die bessere Wahl.

Schaumstoff oder Federkern?

Schaumstoffmatratzen bestehen aus einer oder mehreren Schichten Schaumstoff mit unterschiedlichen Eigenschaften.

Familie im Bett - die Tochter schaut zwischen den Füßen der Eltern hervor 8 min
Bildrechte: IMAGO / Westend61

Die Stiftung Warentest hat Federkernmatratzen getestet. Wir sagen Ihnen, ob Sie auf einer breiten Matratze genauso gut schlafen wie auf einer schmalen, und worauf es generell bei Federkernmatratzen ankommt.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mo 11.10.2021 11:05Uhr 07:38 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/service/audio-federkern-matratzen-test-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Taschenfederkernmatratzen dagegen haben eine dicke Mittelschicht. Dort sind Hunderte, spiralförmige Drähte in einzelnen Kammern oder Taschen gefasst. Sie unterstützen den Körper punktgenau dort, wo es notwendig ist. Die Federkernschicht ist von einer oder mehreren Schichten Schaumstoff bedeckt, die sich den Konturen des Körpers anpassen sollen.

Mehr Federn - mehr Komfort?

Häufig wird von Herstellern von Federkernmatratzen die Zahl der Federn angegeben. Allerdings hängt laut den Ergebnissen der Tester die Zahl der Federn nicht mit der Qualität der Matratze zusammen. So hat die Testsieger-Matratze nur etwa die Hälfte der Federn der schlechtesten getesteten Matratze.

Lieber zwei schmale Matratzen oder eine breite?

Stiftung Warentest hat im aktuellen Test untersucht, ob breite Matratzen genauso gut wie schmale Matratzen des gleichen Typs funktionieren. Dabei zeigte sich, dass die untersuchten 1,40 Meter breiten Varianten die Schläfer genauso gut oder sogar besser stützten als die 90 Zentimeter breiten Modelle. Liegen allerdings zwei Schläfer auf der breiten Matratze, sieht es wieder anders aus. Dann sollte die Matratze so stabil sein, dass man von den Bewegungen des Mitschläfers nicht aufwacht. Dies können nicht alle getesteten Matratzen. Expertin Sarah Vasconti empfiehlt, grundsätzlich probezuliegen. Auf einer Matratze für zwei, sollten beide Schläfer gleichzeitig probeliegen.

Infos zum Experten Sarah Vasconi ist Projektleiterin des Matratzentests von Stiftung Warentest.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 11. Oktober 2021 | 11:05 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen