"Sanfter Tourismus" Nachhaltig Reisen – Urlaub mit gutem Gewissen

Gesine Jüttner
Bildrechte: Axel Berger/MDR

Ob wir in den Urlaub fliegen, fahren oder mit dem Schiff reisen – Abgase und Kohlendioxid verursacht die Anreise auf jeden Fall. Doch wie können die Schäden für die Umwelt möglichst gering gehalten werden? Reiseexpertin Gesine Jüttner gibt Tipps, damit der Urlaub ein erholsames Erlebnis mit gutem Gewissen wird.

Um mit gutem Gewissen den Urlaub zu genießen, gehört es inzwischen für viele Menschen dazu, einen fairen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Doch wie und vor allem wohin kann die Reise dann gehen? Was bedeutet eigentlich "nachhaltig reisen"? Ist ein ökologisch korrekter Urlaub teurer? Was bedeutet CO²-Ausgleich bei Flügen? Die Reisebranche ist im Umbruch. Und immer mehr Reiseveranstalter und Hotels setzen auf die neuen Bedürfnisse klimabewusster Urlauberinnen und Urlauber.

Was sind Gründe für nachhaltiges Reisen?

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Trend, sondern ein Lebensstil geworden. Jeder sollte etwas für die Erhaltung der Natur und der Kultur in beliebten Urlaubsregionen tun – egal ob im In- oder Ausland. Dabei haben die Touristen auch eine Vorbildfunktion. Also den Müll nicht einfach irgendwo liegen lassen, wenn nicht gleich ein Papierkorb in der Nähe ist und auch mal einen Plastikbeutel ablehnen.

Nachhaltiges Reisen Der sogenannte sanfte Tourismus ist eine Möglichkeit, neue Länder zu erkunden und dabei möglichst wenig auf die Natur einzuwirken. Nachhaltiges Reisen beginnt bereits beim Kofferpacken. Aber auch die Auswahl der Unterkünfte und das Verhalten vor Ort entscheiden darüber, wie nachhaltig der Urlaub ist, z.B., ob Reisende vor Ort einheimische Produkte kaufen oder möglichst lokale Dienstleistungen beanspruchen.

Wie lässt sich eine Reise nachhaltig gestalten?

Ein grüner Bus der Firma MeinFernbus, unterwegs durch eine grüne, blühende Landschaft.
Fernbus anstatt Flugzeug  – so reist man ökologisch sinnvoller. Bildrechte: MeinFernbus

Nachhaltigkeit beginnt schon bei der Wahl des Urlaubsziels. Macht man einfach mal wieder Urlaub vor der Haustür oder sollte es doch lieber weiter weg sein. Wen das Fernweh plagt, der kann trotzdem einiges tun, um ökologisch zu reisen. Ein Flug von Leipzig nach Mallorca hat rechnerisch dieselbe Klimawirkung, als wenn jemand ein halbes Jahr Auto fährt. Städtetrips, die mit dem Fernbus erreicht werden können, sind wesentlich effizienter. Aber auch Mitfahrgelegenheiten sind eine gute Möglichkeit, umweltfreundlich zu reisen.

Müssen Urlauberinnen und Urlauber auf das Flugzeug verzichten, um nachhaltig Reisen zu können?

Bestimmte Ziele sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen. In diesem Fall können nachhaltige Touristen CO² kompensieren. Über verschiedene Internetportale lässt sich leicht ausrechnen, welchen Klimaschaden die eigene Flugroute anrichtet. Wem ein gutes Gewissen wichtig ist, kann die  zwei- bis dreistellige Summe am besten für Klimaschutzprojekte vor Ort spenden.

Welche negativen Aspekte gibt es in Bezug auf nachhaltiges Reisen?

So gut die Absichten des Ökotourismus auch sind: Nachhaltiges Reisen lässt sich nie zu 100 Prozent umsetzen. Durch einen boomenden Markt gibt es andere Probleme, denn auch mit Ökotourismus soll Geld verdient werden. Steigende Nachfrage führt dazu, dass sich nachhaltiges Reisen auch zu einem Massentrend entwickeln kann.

Was kann man bei der Wahl des Hotels berücksichtigen?

Swimmingpool mit Palmen, Hotelanlage in Santa Cruz, anfliegendes Condor Flugzeug
Es kann besser sein, ein kleines Hotel vor Ort zu buchen, als das einer großen Kette. Bildrechte: imago images / imagebroker

Reisende suchen oft nach dem günstigsten Preis für Übernachtung vor Ort. Den können meist nur große Hotelketten anbieten, die Bettenburgen in bester Lage bauen. Diese Anlagen gehören in der Regel ausländischen Investoren, die kein Interesse an dem haben, was um das Hotel herum passiert. Stattdessen ist es besser, kleine Häuser vor Ort zu buchen, die von Einheimischen geführt werden. Hier lohnt sich die Recherche im Internet oder über Google Maps. Wenn es doch ein größeres Hotel sein soll, können sich Reisende vorher erkundigen, wie "grün" das Angebot ist.  Dafür gibt es eine Vielzahl von Zertifikaten unterschiedlichster Anbieter mit dem Ziel, nachhaltigen Tourismus in Deutschland zu fördern.

Wie sollten sich Reisende am Urlaubsort nachhaltig verhalten?

Lokale Produkte kaufen

Statt zu testen, ob Pommes bei McDonalds überall gleich schmecken, isst es sich in kleinen Restaurants in der Seitengasse abseits der Touristenströme oftmals viel besser. Außerdem lässt sich so mehr über die einheimische Küche und über Land und Leute erfahren.

Digitale Karten nutzen

Papierberge an Stadtplänen können durch digitale Karten ersetzt werden. Wer seinen Urlaub vorab plant, kann sich die Karten herunterladen und sie offline nutzen.

Müllvermeidung

Zur Müllvermeidung empfiehlt es sich, die Edelstahlflasche von Zuhause mitzubringen, statt täglich fünf Plastikflaschen zu verbrauchen. Wenn das Trinkwasser vor Ort ungenießbar ist, dann kann die Trinkflasche aus großen Kanistern nachgefüllt werden.

Einheimische Angebote und Dienstleistungen nutzen

Damit bleiben Arbeitsplätze erhalten und die Trinkgelder ernähren oft ganze Familien.

Tipps für nachhaltiges Reisen
Bildrechte: MDR

Welche Reiseveranstalter bieten nachhaltige Reisen an?

Gebeco ist ein Reiseveranstalter für Studien- und Erlebnisreisen. Das Unternehmen trägt seit der Firmengründung die Nachhaltigkeit bereits im Namen. Unternehmensphilosophie: der verantwortungsvolle Umgang mit den Menschen vor Ort, ökologische Ressourcen nutzen, kulturelle Schätze würdigen und soziale Gegebenheiten anerkennen – als Grundlage für einen zukunftsfähigen Tourismus. Der Veranstalter macht Begegnungen möglich – mit den Menschen vor Ort, ihrer Kultur und dem Gastland.

SKR Reisen ist der Spezialist für Reisen in kleinen Gruppen nach Asien, Amerika, Afrika, Orient, Ozeanien und nach Europa. Bei Fernreisen beträgt die Gruppengröße meist maximal zwölf Gäste. Neben den bekannten Höhepunkten sind außergewöhnliche Programmpunkte wie landestypische, oft familiengeführte Hotels, qualifizierte, örtliche Reiseleitungen und die Begegnung mit Einheimischen fester Bestandteil einer jeden Reise.

travel to nature ist ebenfalls TourCert-zertifiziert. Nach den drei Prinzipien “Erlebe die Natur” “Schütze die Natur” und “Respektiere Natur, Mensch und Kultur” planen Reiseexperten individuelle Urlaube und bieten außerdem spannende Gruppenreisen an.

Natours ist zum einen TourCert-zertifiziert und arbeitet zudem mit atmosfair zuzsammen - einer Organisation, die Flüge kompensiert. So konzipiert der Reiseveranstalter seine Produkte:

  • Balance der Werte (Ökonomie & Ökologie)
  • Fairer Umgang mit Kunden, Partnern & Mitarbeitern
  • Natur ohne Spuren (zu hinterlassen)
  • Achtet auf kleinere Unterkünfte, Restaurants und Läden

OLIMA ist Spezialist für nachhaltige Reisen in den Süden Europas, vor allem aber nach Portugal. Als TourCERT-zertifizierter Reiseveranstalter stellt OLIMAR Reisen abseits der Touristenströme zusammen und verfügt heute über einen Pool von 2.500 persönlich ausgewählten Hotels und insgesamt über rund 200 Rund-, Themen- und Erlebnisreisen. An der Algarve unterstützt OLIMAR unter anderem ein Aufforstungsprojekt, das pro Buchung mit fünf Euro die Pflanzung eines Baumes finanziert.

Quelle: MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 20. September 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen