Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Leben

GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

BasteltippsSchöne Dinge aus Pappmaschee und Verpackungen

Der Sommer lädt dazu ein, zur Abwechslung Mal draußen auf dem Balkon oder im Garten zu basteln, denn da kann man auch mal richtig rummatschen. Gerade jetzt in den Ferien ist Zeit, neue Dinge auszuprobieren. Ein Werkstoff, der Erwachsenen wie Kindern gleichermaßen viel Spaß bereitet, ist Pappmaschee. Wir zeigen, wie daraus zarte Windlichter, coole Vasen und witzige Schalen entstehen.

Utensilien

Blüten und Blätter, Bügelbrett, Bügeleisen, Eierkartons, Pürierstab, Tapetenkleister, Holzleim, Mehl, Papiertaschentücher, Luftballon, Schalen, Waschmittelflaschen

Eine weitere Blütenbastelidee:

Leichte Schalen aus Pappmaschee

Zunächst muss die Pulpe, so nennt sich das Gemisch aus aufgequollenem Papier/Pappe und Bindemittel, hergestellt werden. Es gibt verschiedene Rezepturen. Wir zeigen zwei.

Bei beiden gleich ist, dass Papier oder Pappe, z.B. Eierkartons zunächst klein gerissen und über Nacht in warmes Wasser eingeweicht werden müssen.

Am nächsten Tag wird das Gemisch mit einem Pürierstab oder Mixer so lang püriert, bis eine breiige Masse entsteht. Nun wird das Wasser abgegossen und die Masse in einem sauberen Geschirrtuch ausgewrungen. Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Bindung herzustellen.

  1. Entweder wird nun Tapetenkleister und Holzleim dazugegeben und vermengt bis eine weiche Masse entsteht.
  2. Die natürliche Alternative ist, etwas Mehl dazu zu geben (ca. 2-3 EL) und ebenfalls zu kneten bis eine weiche Masse entsteht.

Zum Abschluss nehmen wir eine Schale, legen sie mit Frischhaltefolie aus und verstreichen die Masse in die Schale. Nach dem Trocknen kann die Schale angemalt und bestempelt oder mit der Serviettentechnik verziert werden.

Fertig dekorierte Schalen Bildrechte: MDR / Judith Heinze

Vasen aus Gläsern und Verpackungen

Dafür brauchen wir Verpackungen von Waschmittelflaschen und Ähnlichem. Wir trennen mit einem Cuttermesser die Schraubverschlüsse sauber ab und verkleiden anschließend die Oberfläche mit unserer Pulpe. Wenn das Ganze getrocknet ist, kann es mit Acrylfarbe bemalt werden.

Vasen aus Waschmittelflaschen Bildrechte: MDR / Judith Heinze

Zarte Lampions mit Blüten und Blättern

Zuerst werden die Luftballons auf die gewünschte Größe aufgeblasen und verknotet. An den Knoten binden wir ein Stück Faden, um die Ballons später zum Trocknen aufzuhängen. Nun reißen wir Butterbrotpapier oder weißes Seidenpapier (z.B. aus Schuhkartons) in Stücke, die etwa 2 cm x 3 cm groß sind und geben sie in eine Schüssel. Als Nächstes werden 1–2 EL Tapetenkleister nach Packungsanweisung in einer Schüssel angerührt.

Nun wird der Luftballon mit Kleister bestrichen. Um den Knoten wird ausgespart. Jetzt werden die Papier-Schnipsel nach und nach aufgelegt und einander überlappend aufgetragen. Ist der Ballon vollständig beklebt, kommt wieder Kleister und die nächste Lage. Die erste Schicht sollte 2 bis 3 Lagen dick sein, erst dann kommen die Blüten und Blätter ins Spiel. Sie werden auf dem Ballon positioniert und mit einer letzten Schicht Transparentpapier rundherum versehen. Der Ballon wird zum Trocknen aufgehängt. Erst, wenn das Transparentpapier völlig getrocknet ist, werden die Ballons mit einer Nadel zum Platzen gebracht. Zu guter Letzt werden mit einer Nadel jeweils an 2 gegenüberliegenden Stellen Löcher in die Lampions gestochen und ein Deko-Draht als Aufhängung befestigt.

Als Beleuchtung eignet sich ein Teelicht oder ein batteriebetriebenes elektrisches Licht, welches weniger gefährlich ist.

Lampions aus Luftballons Bildrechte: MDR / Judith Heinze

Viel Spaß beim Nachmachen!

Unsere Expertin

Quelle: MDR um 4

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 17. Juni 2024 | 17:00 Uhr