Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Leben

GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Stichtag 19. JuliAb wann Sie den neuen EU-Führerschein brauchen

Stand: 12. Juli 2022, 17:31 Uhr

In der EU gibt es etwa 100 verschiedene Führerscheine. Das Dokumentendickicht soll bis 2033 gelichtet werden. Danach gilt nur noch ein einheitlicher EU-Führerschein. Den muss man abhängig von seinem Geburtsalter oder vom Tag der Ausstellung seines Führerscheins beantragen. Die nächste Frist dafür läuft am 19. Juli 2022 ab.

Wer muss seinen Führerschein umtauschen?

43 Millionen Menschen müssen ab 2022 bundesweit ihre Führerscheine umtauschen. Laut Automobil-Club Deutschland (ADAC) geht es um rund 15 Millionen bis 31. Dezember 1998 ausgestellte Führerscheine in Papierform und um weitere rund 28 Millionen im Scheckkartenformat, die zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 18. Januar 2013 ausgegeben wurden. Der Antrag auf den Umtausch des Führerscheins kann nur persönlich gestellt werden, und zwar bei der Führerscheinbehörde des aktuellen Wohnsitzes.

Damit nicht alle zur gleichen Zeit die Ämter überrennen oder Antragsteller lange auf ihre Dokumente warten müssen, hat der Gesetzgeber gestaffelte Fristen festgelegt. Das soll das millionenfach notwendige Umtauschen entzerren helfen. Diese Fristen richten sich nach Geburtsjahr des Antragstellers und dem Ausstellungsjahr der Fahrerlaubnis.

Welche Fristen muss ich wegen des Umtauschs beachten?

Es gibt Umtauschfristen für Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind (erste Tabelle) und Fristen für Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind (zweite Tabelle). Dabei unterscheidet der Gesetzgeber einmal nach Geburtsjahr und einmal nach Ausstellungsdatum des Dokuments. Der Blick in die Tabelle zeigt: Die heute 62- bis 67-jährigen Sachsen sollten sich ihren Stichtag schon einmal im Kalender vormerken:

Umtauschfristen für Führerscheininhaber nach Geburtsjahren
Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-InhabersTag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss 
vor 1952 und 195219.01.2033 
1953 - 195819.07.2022 
1959 - 196419.01.2023 
1965 - 197019.01.2024 
1971 oder später19.01.2025 
Umtauschfristen für Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt wurden
Ausstellungsjahr der FahrerlaubnisTag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss 
1999 - 200119.01.2026 
2002 - 200419.01.2027 
2005 - 200719.01.2028 
200819.01.2029 
200919.01.2030 
201019.01.2031 
201119.01.2032 
2012 bis 18.01.201319.01.2033 

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI): Vorgezogener Umtausch von Führerscheinen

Muss ich etwa wieder in die Fahrschule?

Der erneute Gang zur Fahrschule bleibt erspart. Bildrechte: imago/JOKER

Nein, zur Fahrschule muss keiner wegen des Umtausches gehen. Es bleibt beim Gang zur Führerscheinstelle für den Umtausch des Motorrad- und Pkw-Führerscheins. Der ADAC Sachsen empfiehlt, sich frühzeitig mit dem Thema zu beschäftigen und lieber in den nächsten Jahren mal an einem Vormittag zur Führerscheinstelle zu gehen und den Vorgang zu beantragen. Dann kommt man nicht in Zeitdruck, wenn viele Autofahrerinnen und Autofahrer auf einmal umtauschen müssen. Denn: Auch schon jetzt kann man – unabhängig von den Umtauschfristen – einen neuen EU-Führerschein beantragen.

Bleibt mein neuer EU-Führerschein nach dem Umtausch für immer gültig?

Nein. Wenn man seinen neuen EU-Führerschein hat, bleibt er für 15 Jahre gültig. Nach Ablauf der Frist muss man den Ausweis erneut umtauschen. Man braucht für den Umtausch folgende Dinge:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass,
  • ein biometrisches Passfoto,
  • den alten Führerschein,
  • und rund 25 Euro für die fällige Gebühr.

Und wenn ich das Umgetausche einfach ignoriere?

Wer weiter mit seinem alten Pkw- oder Motorrad-Führerschein fährt und die Frist für den Umtausch verstreichen lässt, riskiert ein Verwarnungsgeld in Höhe von zehn Euro, informiert der ADAC. Motorrad- und Autofahrer begehen damit keine Straftat. Werden jedoch Lkw- und Busfahrerinnen und -fahrer mit alten Führerscheinen kontrolliert, handelt es sich um eine Straftat, die entsprechend schärfer geahndet werde.

Im Ausland könnte ein alter Führerschein weitere Probleme mit sich bringen.

Wieso muss ich überhaupt meinen Führerschein umtauschen?

Bis 2033 will die EU eine einheitliche Fahrerlaubnis für alle Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Europäischen Union einführen. Schon 2006 hatte die EU beschlossen (EU-Richtlinie 2006/126/EG), dass es nicht mehr rund 100 verschiedene Führerscheine in Europa geben soll. Mit der Vereinheitlichung aller Dokumente in einer Datenbank ab 2033 soll Missbrauch verhindert werden. Zudem soll die EU-Fahrerlaubnis fälschungssicher sein. Deshalb sollen die EU-Fahrerlaubnisse auch alle 15 Jahre umgetauscht werden, damit Namen und Fotos aktualisiert und neue Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Fälschungen der Plastikkarten angewendet werden können.

Mehr zum Thema

Rund ums Auto

Quelle: MDR um 4

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN | 04. September 2021 | 19:00 Uhr