Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Leben

GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Service | 16.05.2022Gebrauchtwagen kaufen: Tipps

Stand: 17. Mai 2022, 13:37 Uhr

Wer ein Auto braucht, hat es zur Zeit schwer. Die Preise sind hoch, die Auswahl überschaubar. Was tun? Lohnt es sich noch, einen Diesel zu kaufen? Was ist mir gebrauchten E-Autos? Worauf muss ich beim Ansehen und Probefahren achten? Wie können Verkäufer tricksen?

Gebrauchtwagen sind derzeit teuer

Gebrauchtwagen sind derzeit sehr teuer. Nach einer Erhebung des Gebrauchtwagenportals mobile.de stiegen die Preise im vergangenen Jahr gewaltig. So kosteten Gebrauchtwagen im Januar 2022 rund ein Viertel mehr als im Januar 2021. Gleichzeitig sank das Angebot an Fahrzeugen um etwa ein Drittel. Dies gilt für alle klassischen Fahrzeugentypen. Auch Diesel, die lange Zeit verpönt waren, werden wieder verkauft.

Dennoch: Gebrauchtwagen sind nach wie vor beliebt. Woran Sie seriöse Verkäufer erkennen und worauf Sie am Wagen achten sollten, berichtet Autoexperte Andreas Keßler in diesem Artikel. Er nennt außerdem die wichtigsten Gebote des Gebrauchtwagenkaufs: So sei ein Vielfahrerauto, welches perfekt gepflegt wurde, eine bessere Wahl als ein "Rentnertraum" mit Standschäden.

Lohnt es sich, gebrauchte E-Autos zu kaufen?

Wer gebrauchte E-Autos kaufen möchte, sollte sich darüber klar sein, wofür das Auto genutzt werden soll. Ältere Modelle hatten nur eine geringe Reichweite und diese ist mit den Jahren noch weiter gesunken. Kam beispielsweise ein Neuwagen vor acht Jahren etwa 130 Kilometer weit, sind es aktuell im Durchschnitt nur noch etwa 90. Das klingt wenig und ist es für alle, die weite Strecken zurücklegen müssen. Wer allerdings täglich nur kleine Strecken pendelt und regelmäßig aufladen kann, für den kommt ein solches Auto durchaus in Frage.

Der Knackpunkt bei Elektro-Autos ist die Batterie. Der Zustand und die Restlebensdauer des Auto-Akkus ist im Moment noch nicht prüfbar. Alle Prozent-Angaben sind softwaregeneriert und nur begrenzt aussagekräftig.

Grundsätzlich gibt es für die gebrauchten Stromer keine Förderung. Es sei denn, das Auto ist nicht älter als zwölf Monate oder weniger als 15.000 Kilometer gefahren.

Vorsicht vor Betrügern beim Gebrauchtwagen-Kauf

Manipulierte Kilometerstände, nicht deklarierte Unfallwagen - es gibt viele Möglichkeiten, einen Gebrauchtwagen besser aussehen zu lassen, als er tatsächlich ist. Sicherheit bietet der Kauf beim Händler, dort greift nämlich die gesetzliche Gewährleistung. Wer von privat ein Auto kauft, kalkuliert ein Risiko ein. Da steht der heiß geliebte und top gepflegte Garagenwagen neben wenig gepflegten Vehikeln. Wer selber nicht viel Ahnung hat, sollte beim Ansehen des Wagens immer jemanden mitnehmen, der sich auskennt.

Infos zum ExpertenJens Streubel, Kfz-Gutachter aus Jena, kennt sich mit alten und neuen Autos aus. Er begutachtet Gebrauchtwagen und bewertet den Marktwert von Fahrzeugen.

Quelle: MDR THÜRINGEN (anz)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 17. Mai 2022 | 11:10 Uhr