Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Audio.

Urlaub mit dem Wohnmobil - darauf sollten Sie achten!

Sicher verreisen

Urlaub mit dem Wohnmobil - darauf sollten Sie achten!

von MDR SACHSEN

Stand: 23. Juni 2021, 13:00 Uhr

Volle Hotels, ausgebuchte Ferienwohnungen und Unsicherheit beim Buchen von Pauschalreisen lassen die Urlaubsplanung für viele Menschen in Deutschland aktuell zum Stresstest werden. Immer beliebter wird das Reisen im Wohnmobil. Was ist zu beachten? Sascha Major vom Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring beantwortet die wichtigsten Fragen.

Auf dieser Seite:

Wer darf ein Wohnmobil fahren?
Worauf sollte man bei der Vorbereitung achten?
Wie wichtig ist die Beladung?
Sollte man das Fahren mit dem Wohnmobil trainieren?
Darf man während der Fahrt als Beifahrer aufstehen?
Gibt es spezielle Navigationssysteme für Wohnmobile?
Wie kann man ein Wohnmobil sicher gestalten?

Wer darf ein Wohnmobil fahren?

Sascha Major: Ein Wohnmobil darf jeder fahren, der im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Wichtig ist es zu wissen, welche Gewichtsklasse das Fahrzeug hat. Der Führerschein Klasse B geht bis 3,5 Tonnen. Wenn das Gewicht darüber liegt, brauche ich einen Führerschein der Klasse T. Sonst reicht die B aus.

Worauf sollte ein Wohnmobil-Neuling bei der Vorbereitung achten?

Er sollte etwas Zeit mitbringen. Das wäre sehr, sehr wichtig. Man sollte sich vor der Fahrt wirklich auch in das Fahrzeug reinsetzen und schauen, wo sind die Öffnungen für Wasser und Kraftstoffe. Informieren Sie sich: Wie viel wiegt mein Fahrzeug? Wie hoch ist mein Fahrzeug? Natürlich ist auch die Planung der Fahrstrecke, der Reisestrecke wichtig. Wenn ich ins Ausland fahre, muss ich wissen, welche Sachen ich noch mitführen muss. Es gibt Länder, in die ich Leuchtmittel mitführen muss oder eine bestimmte Anzahl von Warnwesten.

Wer zum ersten Mal mit dem Wohnmobil unterwegs ist, muss mit der Planung weit vor der Fahrt loslegen.

Sascha Major | Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring

Wie wichtig ist die Beladung? Worauf muss ich achten?

Der Punkt ist sehr wichtig. Rutschende Ladung gefährdet natürlich auch die Insassen im Fahrzeug. Man hat Gasflaschen mit. Die Gasflaschen müssen richtig gesichert sein, sodass sie nicht umkippen und verrutschen können. Insgesamt muss man im Fahrzeug aufpassen, das alles ordentlich gesichert ist. Es ist günstig, sich ein kleines System zu entwickeln: Was brauche ich wann und wo? Wir geben immer den Hinweis, schwere Sachen nach unten, leichte Sachen können oben gelagert werden, um einfach den Schwerpunkt nach unten zu bringen. Das ist wichtig, um das große Fahrzeug auch ordentlich fahren zu können, ohne dass mich die Ladung behindert oder wenn sie verrutscht, dass es zu Schreck-Reaktionen kommt.

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Umschau extra: Sommerurlaub 2021

Mit dem Wohnmobil hat man ein ganz anderes Fahrgefühl als mit einem Pkw. Sollte man das vorher trainieren oder Testfahrten unternehmen?

Es ist immer zu empfehlen, sich mit dem Fahrzeug richtig vertraut zu machen. Wenn man die Möglichkeit hat, könnte man auch ein betreutes Training machen, wo man üben kann - zum Beispiel die Bremswege oder Lenkmannöver. Wie fährt sich so ein Wohnmobil? Wie reagiere ich? Auf den Campingplätzen ist für die großen Fahrzeuge meistens nicht so viel Platz. Gut ist es, sich noch jemanden zu Hilfe zu nehmen, der einen auch mal einweisen kann. Wir empfehlen vorher ein Training. Die Fahrsicherheitszentren, zum Beispiel am Sachsenring, bieten das an.

Wer zum ersten Mal mit einem Wohnmobil unterwegs ist, sollte vorher ein paar Testfahrten absolvieren. Bildrechte: Colourbox.de

Darf man während der Fahrt als Beifahrer nach hinten gehen und zum Beispiel dem Fahrer einen Kaffee holen?

Nein, während der Fahrt müssen alle angeschnallt sein, an ihrem Platz sitzen und dürfen sich nicht im Wohnmobil bewegen. Hier ist das gleiche Maß anzusetzen wie im Pkw.

Gibt es Navigationssysteme für Camper-Fahrer?

Ja, es gibt für Camper direkt Navigationssysteme und auch spezielle Karten, wo Brückenhöhen und Straßenbreiten verzeichnet sind. Man sollte trotz alledem immer mit einem offenen, wachen Auge fahren und besonders auf Zeichen am Straßenrand achten, die man als normaler Pkw-Fahrer oftmals ignoriert oder nicht so in Betracht zieht. Das gilt gerade für Höhenangaben und Breitenangaben bei Brücken und Durchfahrten. Dafür muss man im Vorfeld wissen, wie hoch mein Fahrzeug überhaupt ist.

Viele moderne Wohnmobile haben heute eine Rückfahrkamera. Außerdem gibt es für Camper spezielle Navigationssysteme. Bildrechte: A. Schubert

Wie kann man ein Wohnmobil sicher gestalten? Es ist ja ein Zuhause auf Zeit mit wertvollem Inhalt.

Es gibt da viele, viele Hilfsmittel. Je nach Wohnmobil, je nach Hersteller, je nach Typ, gibt es verschiedene Alarmanlagen oder Sicherheitssysteme, die man intern in den Türen zusätzlich einbauen kann. Auch an den Fenstern gibt da verschiedene Möglichkeiten, Alarmanlagen und Ähnliches zu verbauen. Für Privatsachen gibt es Safe-Systeme, kleine Tresoren, die man einbauen kann. In diese können Reisepässe, Wohnungsschlüssel und ähnliche Sachen eingeschlossen werden.

Quelle: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio/th/in

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Der Tag | 23. Juni 2021 | 10:00 Uhr

Mehr aus dem Bereich Mobilität

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Weitere Ratgeber-Themen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen