Servicestunde | 27.04.2021 Behandlungsfehler: So kommen Sie zu Ihrem Recht in Thüringen

Wenn bei der Arztbehandlung etwas schief geht, müssen Patienten das nicht einfach hinnehmen - der Arzt muss haften. Ein Weg, zum Recht zu kommen, ist die Schlichtungsstelle der Landesärztekammer Thüringen. In der Servicestunde von MDR THÜRINGEN - das Radio erklären wir am Dienstag ab 11 Uhr, wie das Verfahren funktioniert und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Ärzte bei einer Operation
Patienten kommen bei Arztfehlern über die Schlichtungsstellen zu ihrem Recht. Bildrechte: Colourbox.de

Jeder Arzt ist nach § 630e BGB verpflichtet, seinen Patienten oder seine Patientin sorgfältig über Art, Durchführung, Risiken und Erfolgsaussichten einer Therapie hinzuweisen. Doch manchmal geht während der Operation etwas schief oder im Krankenhaus werden Tabletten vertauscht. Dann muss der Patient unter Umständen mit gesundheitlichen Schäden leben.

Die Ärztekammer und der Medizinische Dienst der Krankenversicherung registrieren jährlich tausende Behandlungsfehler - die Dunkelziffer soll aber viel höher sein. Denn für Behandlungsfehler gibt es weder eine gesetzliche Meldepflicht, noch ein zentrales Register.

Entfernung von Haaren mit einem Laser in einer Hautarztpraxis. 6 min
Bildrechte: IMAGO

Manchmal geht trotz Sorgfalt während Operationen etwas schief oder im Krankenhaus werden Tabletten vertauscht. Dann muss der Patient unter Umständen mit den Folgen leben. Die Schlichtungsstelle kann vermitteln.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Di 27.04.2021 11:50Uhr 06:16 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-service-probleme-arzt-behandlung-schlichtung-kunstfehler-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Behandlungsfehler oder nicht?

Zu den Behandlungsfehlern im engeren Sinne gehören Mängel in der Diagnose oder Therapie. Aber auch Verstöße gegen Hygienestandards oder Organisationsfehler, etwa bei der Vorbereitung und Durchführung eines körperlichen Eingriffs, können dem behandelnden Arzt vorzuwerfen sein. Wenn aber das künstliche Hüftgelenk oder das Knie nicht so funktioniert, wie der Patient sich das vorgestellt hat, muss nicht zwingend der Arzt gepfuscht haben. Oft ist es schlicht nicht möglich, dass ein Gelenk wieder voll funktioniert.

Ein Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie zeichnet Markierungen fuer eine Bauchdeckenstraffung auf den Bauch einer Patientin.
Nicht immer ist man vom Ergebnis überzeugt. Bildrechte: dpa

Doch Patienten haben immer das Recht, die Behandlung auf Fehler untersuchen zu lassen, sofern sie gesundheitliche Probleme bekommen - und dann gegebenenfalls auf Schadensersatz zu klagen. Ein Weg ist die Schlichtungsstelle der Landesärztekammer.

Wie arbeitet die Schlichtungsstelle für Behandlungsfehler in Thüringen?

Seit dem 1. April findet die Klärung von Thüringer Behandlungsfehler-Vorwürfen durch die Schlichtungsstelle für Arzthaftungsfragen der Landesärztekammer Thüringen statt. Die norddeutsche Schlichtungsstelle, die bislang für Thüringen zuständig war, stellt zum 31.12.2021 ihren Betrieb ein.

Ihr Ziel ist es, eine neutrale und unabhängige medizinische Begutachtung einer ärztlichen Behandlung durchzuführen. Im Anschluss daran gibt es eine Einschätzung, ob Schadensersatzansprüche wegen eines Behandlungsfehlers gerechtfertigt erscheinen. Das Verfahren ist für die Patienten kostenfrei. 

Voraussetzungen für das Verfahren

  • Die Behandlung muss in Thüringen stattgefunden haben
  • Es ist ein gesundheitlicher Schaden entstanden
  • Die Behandlung liegt nicht länger als fünf Jahre zurück
  • Alle Beteiligten sind mit dem Verfahren einverstanden
  • Es wurde noch keine Strafanzeige erstattet (dann nämlich darf der Arzt schweigen und Akten zurückhalten)
  • Es läuft keine Klage auf Schadensersatz
  • Der Patient muss die Behandlungsunterlagen vom Arzt anfordern

Verfahren läuft nur online

Die Prüfung der Unterlagen erfolgt übrigens ausschließlich elektronisch. Der Antragssteller/Patient muss sich einmal auf dem Portal registrieren und ist dann stets über den Fortgang des Verfahrens auf dem Laufenden, zum Beispiel, wann ein Gutachten eingeholt wird oder wie es ausgefallen ist. Auch Stellungnahmen werden online erbeten.

Dafür braucht der Patient allerdings einen Computer mit Internetanbindung und einen Scanner. Denn die Behandlungsunterlagen müssen - sofern sie nicht schon elektronisch vorliegen - gesannt und hochgeladen werden.

Alternative: Medizinischer Dienst der Krankenkasse

Ein anderer Weg führt über die Krankenkassen. Diese kann den Medizinischen Dienst (MDK) mit einem Gutachten beauftragen. Wie das funktioniert, erklärt die Verbraucherzentrale. Aber: Hier darf der Behandlungsfehler nur drei Jahre zurückliegen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag | 27. April 2021 | 05:00 Uhr

Mehr zum Thema Recht

Umschau - Urlaub - Auslandsreisen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Weitere Ratgeber-Themen