Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
GesundheitRezepteGartenFamilienlebenLifestyleRechtFinanzenDigitalesMobilität
In Mitteldeutschland hat es ungewöhnlich starke Scheefälle gegeben. Bildrechte: MDR/Jörg Thiem

Wintereinbruch

Auto, Zug, Arbeit: Diese Regeln gelten für Sie im Schneechaos

Stand: 08. Februar 2021, 18:58 Uhr

Ungewohnte Schneemassen sorgen für erhebliche Probleme im Alltag. Wir beantworten wichtige Fragen. Was mache ich, wenn ich nicht auf Arbeit komme? Wie fahre ich sicher mit dem Auto? Was gilt bei Zugausfall? Wie viel Schnee hält das Dach meines Hauses aus?

Der Arbeitgeber wartet – an was muss ich denken?

Schneechaos ist grundsätzlich keine höhere Gewalt. Der Arbeitnehmer muss sich informieren, wie das Wetter in der nächsten Zeit ist und muss sein Verhalten darauf einstellen. In jedem Fall wichtig: Sobald abzusehen ist, dass Beschäftigte nicht rechtzeitig am Arbeitsplatz erscheinen können, sollten sie ihre Vorgesetzten umgehend informieren. Ansonsten drohen Lohnkürzungen. Wer nicht zur Arbeit erscheint, hat auch keinen Anspruch auf Vergütung.

Schnee und Eis auf der Straße – wie verhalte ich mich richtig?

Grundsätzlich sollte man unnötige und überflüssige Fahrten vermeiden. Zudem sollten Autofahrer mehr Zeit einplanen, denn die Fahrt zur Arbeit kann bei Eis und Schnee deutlich länger dauern. Wer mit wenig Gas anfährt, kommt besser in Schwung. Drehen die Reifen dennoch durch, kann man es im zweiten Gang versuchen. Der Bremsweg verlängert sich auf glatten Straßen erheblich. Vorausschauendes Fahren und rechtzeitiges, vorsichtiges Bremsen verhindern, dass der Wagen ins Rutschen kommt.

Grundsätzlich sollte bei solchen Bedingungen das Auto möglichst stehen bleiben. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Tipps für die Autofahrt bei winterlichen Bedingungen:

Bei Verstößen gegen die StVO drohen empfindliche Bußgelder:

Regelungen im Zugverkehr

Grundsätzlich werden bei Zugausfall Zugtickets und Sitzplatzreservierung kostenlos erstattet. Das gilt auch, wenn die Reise wegen einer erwarteten Verspätung ab einer Stunde nicht angetreten wird, bzw. wenn die Bahnfahrt unterwegs abgebrochen werden muss und der Kunde zum Ausgangsbahnhof zurückkehrt.  

Gesperrter Treppenaufgang am Erfurter Hauptbahnhof. Bildrechte: Wichmann TV

Daneben können bei witterungsbedingtem Ausfall oder verpasstem Anschlusszug Bahnkunden ohne Aufpreis einen beliebigen anderen Zug nutzen. Bei Sparpreis-Tickets entfällt die Zugbindung. Wer auf einen teureren Zug ausweicht, muss zunächst den Aufschlag zahlen, kann ihn sich aber im DB-Reiszentrum erstatten lassen. Ausgenommen davon sind Sparangebote wie Wochenend- oder Länder-Tickets.

Grundsätzlich muss die Bahn bei Zugverspätungen ab einer Stunde 25 Prozent des Fahrpreises erstatten, ab zwei Stunden sogar die Hälfte.

Wie viel Schnee hält mein Hausdach aus?

Dächer sollten die Last grundsätzlich aushalten, das ist in Deutschland durch die Bauvorschrift DIN 1055-5:1975-06 geregelt.

Deutschland ist dabei in verschiedene Zonen eingeteilt: Zone 1 (u. a. Rheintal und Niederrheinische Tiefebene), 2 und 3 (Alpen, Bayerischer Wald, Thüringer Wald, Erzgebirge, Harz sowie Vorpommern) sowie die Zonen 1a und 2a (Hochschwarzwald, Rhön und Sauerland). Doch oft lastet nasser Schnee schwer auf den Dächern. Bei Erreichen oder Überschreiten der rechnerisch angesetzten Schneelast sollte ein Dach geräumt werden. Dies ist am besten abschnittsweise und abwechselnd auf den Dachflächen durchzuführen.

Noch mehr Tipps, wie Sie gut durch das Schneechaos kommen, finden Sie beim ARD-Magazin BRISANT.

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | MDR AKTUELL | 08. Februar 2021 | 10:00 Uhr

Noch mehr Nachrichten finden Sie hier:

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Mehr zum Thema Recht

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Weitere Ratgeber-Themen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen