Backen mit Aurélie Bastian Rezept für ein Weihnachtsgeschenk zum Vernaschen

Aurélie Bastian in ihrem Küchenatelier in Halle/Saale
Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Zutaten (für ca. 40 Galettes á 6 cm)

Zutaten für den Keks-Teig:

  • 110g Zucker
  • 200g Butter
  • 1/3 TL Vanilleextrakt
  • 1 Eigelb
  • 1/4 TL Salz
  • 290g Mehl 550
  • 1 Eigelb
  • 30-40ml Milch

Zutaten für das Baiser à la francaise:

  • 1 Eiweiß (36-38g)
  • 35g bis 40g Zucker
  • 35g Puderzucker

Zutaten zum Basteln der Keksdose:

  • 70-100g Zucker

Gebäck
Bildrechte: MDR/Aurelie Bastian

Zubereitung der Galettes:

  1. In einer Schüssel Butter und Zucker aufschlagen bis die Masse cremig ist. Anschließend die restlichen Zutaten zugegeben. Masse nochmals durchrühren.
  2. Den fertigen Teig auf der Arbeitsplatte ca. 0,8cm dick ausrollen.
  3. Aus dem Teig Kekse / Galettes ausstechen. Mit einer Gabel das typische Galette-Muster auftragen.
  4. Backofen vorheizen.
  5. Backblech mit Backpapier auslegen und mit den ausgestochenen Keksen bestücken. Die Galettes mit einer Mischung aus Eigelb und Milch bepinseln. Die Kekse bei 180 Grad Umluft 13 Minuten backen.

Zubereitung Baiser:

  1. Das Eiweiß in der Küchenmaschine zu Eischnee aufschlagen (wer keine Küchenmaschine hat, benutzt einen Schneebesen oder den Handmixer). Währenddessen den Zucker einrieseln lassen. Die Masse stetig weiter aufschlagen, bis sie fest und weiß ist.
  2. Zum Schluss wird Puderzucker in die Eischnee-Masse gegeben und alles erneut aufgeschlagen, bis die Baisermasse glänzend und fest in der Konsistenz ist.
  3. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle umfüllen.
  4. Ein weiteres Backblech mit Backpapier auslegen und kleine Baisers aufspritzen. Anschließend im Backofen ca. 1½ Stunden bei 100 Grad trocknen.

Keksdose bauen:

  1. Abgekühlte Kekse bereitstellen.
  2. In einer Pfanne Karamell zubereiten. Dazu 3 EL Zucker zu Karamell schmelzen (nicht rühren, Pfanne nur schwenken). Fertiges Karamell vom Herd nehmen und zu den Keksen stellen.
  3. Auf einer Silikonmatte (alternativ Alufolie, Backpapier oder ein Holzbrett) 6 bis 8 Kekse zu einer rechteckigen Form auslegen.         
  4. Etwas Karamell zwischen die Kekse träufeln, um sie so zu miteinander zu verkleben.
  5. 4 Kekse in zwei Hälften schneiden. Über Eck mit etwas Karamell verkleben. So entstehen die 4 Ecken für die essbare Keks-Dose.
  6. Die angesetzten Teile antrocknen lassen.
  7. In der Zwischenzeit neues Karamell zubereiten.
  8. Jetzt ganze Kekse als Seitenwände mit Karamell an den Boden kleben. Alles erneut antrocknen lassen.
  9. Zum Schluss den Deckel der essbaren Keks-Dose fertigen. Dazu wieder 6 bis 8 Kekse zusammenlegen. Den Keksdeckel genau wie den Boden mit Karamell beträufeln und so die Kekse miteinander verkleben. Einen Keks in der Mitte teilen und eine Hälfte als Griff in der Mitte des Deckels anbringen. Ausreichend trocknen lassen.
  10. Die essbare Keks-Dose jetzt mit Baiser und/ oder restlichen Keksen befüllen sowie mit dem Deckel verschließen.

Die essbare Keks-Dose NICHT im Kühlschrank lagern. Karamell und die Kekse nehmen Feuchtigkeit auf.

Achtung

Das Arbeiten mit Karamell ist NICHT für Kinder geeignet. Verbrennungsgefahr!

Gebäck
Bildrechte: MDR/Aurelie Bastian

Aurélies Tipps Tipp 1:   Der Teig sollte noch leicht klebrig sein, so lässt er sich einfacher ausrollen.
Tipp 2:   Nicht das ganze Karamell zum Basteln der essbaren Keksdose mit einem Mal zubereiten. Lieber mehrfach kleine Mengen verarbeiten. Das Karamell wird sonst zu dunkel und zu fest.
Tipp 3:   Zum Backen der Kekse / Galettes muss der Ofen vorgeheizt sein.
Tipp 4:   Für ebenfalls perfekte Kekse kann man die ausgestochenen Rohlinge ungebacken einfrieren und später noch gefroren mit Eigelb und Milch bepinseln und backen.

Et voilà!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 23. November 2022 | 17:00 Uhr

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen