Deutschlands Wintergenüsse Köstlichkeit aus Hessen: Hutzelsuppe

Die Hutzelsuppe, auch "Schnitz und Schnitz" genannt, besteht vor allem aus Hutzeln, also getrockneten Birnenschnitzen, die zur Hutzelsuppe verarbeitet werden. Als "Hoddseln", meint man meist auch getrocknetes Obst im Allgemeinen, also neben Birnen auch Äpfel und Zwetschgen oder Aprikosen. Dieses süß-sauer und salzige Gericht aus dem Nordhessischen wird meist zu Hausmacherwurst, wie zum Beispiel Blutwurst, Leberwurst oder der Dürren Runden gereicht. Hier das Rezept dazu.

Ein dampfendes Gericht in einer Pfanne
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Hutzelsuppe aus dem Nordhessischen

Zutaten

  • 500 Gramm Backobst (Äpfel, Birnen und Zwetschgen)
  • 2 Esslöffel Öl oder Schmalz 
  • 2 Zwiebeln 
  • 1 Kilogramm Kartoffeln, geschält in Würfel
  • Etwa 500 Milliliter-1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Rübensirup 
  • Salz
  • Pfeffer

Ein altes Kochbuch auf einem Holztisch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zubereitung

  1. Backobst über Nacht in Wasser einweichen.
  2. Zwiebeln in einem Topf im Fett anschwitzen.
  3. Die Kartoffelwürfel hinzugeben.
  4. Das Backobst mit dem Einweichwasser angießen und mit Gemüsebrühe auffüllen.
  5. Kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  6. Mit Rübensirup, Salz und Pfeffer abschmecken.

Schmecken lassen!

Mehr weihnachtliche Rezepte

Quelle: Christian Nicolaus (Küchenchef vom „Wilhelm Hoeck“) für MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 09. Dezember 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen