Beliebter Klassiker Lieblingsspeise Pizza – die besten Rezepte

Ein guter Teig, frische Zutaten, die alle lieben und eine Original-Henze-Tomatensauce - Pizza ist ein vielseitiger Klassiker für den Partyabend, aber auch für Feinschmecker. Drei Varianten mit Lachs oder aus der Pfanne, zeigt Christian Henze.

Pfannenpizza
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Allround Pizzateig

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl, Type 405
  • 120 g Hartweizengrieß
  • ½ TL Meersalz
  • 1 TL Kristallzucker
  • 10 g Trockenhefe

Zubereitung

Alle Zutaten mit ca. 400 ml lauwarmem Wasser in der Rührschüssel einer Küchenmaschine vermischen und gut durchkneten. Den Teig an einem warmen, zugfreien Ort 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten und den Pizzateig dann 20 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort nochmals ruhen lassen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche entweder zu einem Rechteck für ein Backblech oder zu 4–6 Kreisen für runde Pizzableche ausrollen. Für die Pfannenpizza: Olivenöl in eine Pfanne geben. Den Pizzateig etwas ausrollen und in handtellergroße Dreiecke schneiden. Den Teig etwa 1,5 Minuten pro Seite in der Pfanne rösten und anschließend herausnehmen.


Olivenpizza mit Scampi, Rucola und Knoblauchcreme

Zutaten für 4 Personen

Pizzateig

Olivenpizza mit Scampi
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

  • 500 g Weizenmehl, Type 405
  • 120 g Hartweizengrieß
  • ½ TL Meersalz
  • 1 TL Kristallzucker
  • 10 g Trockenhefe


Tomatensugo

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 500 g italienische Eiertomaten (aus der Dose)
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Kristallzucker
  • 2 Stängel Basilikum

Für den Belag

  • 2 Kugeln Büffelmozzarella (à 125 g)
  • 400 g Scampi, ohne Schale und Darm
  • 2 Handvoll grüne Oliven (ca. 200 g, ohne Stein)

Für die Knoblauchcreme

  • 5 Stängel Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 EL Crème fraîche
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


Zum Anrichten eine Handvoll Rucola.

Zubereitung

Pizzateig

Alle Zutaten mit ca. 400 ml lauwarmem Wasser in der Rührschüssel einer Küchenmaschine vermischen und gut durchkneten. Den Teig an einem warmen, zugfreien Ort 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten und den Pizzateig dann 20 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort nochmals ruhen lassen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche entweder zu einem Rechteck für ein Backblech oder zu 4–6 Kreisen für runde Pizzableche ausrollen.

Tomatensugo

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anschwitzen. Die Tomaten zufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Den Sugo mindestens 30 Minuten leicht köcheln lassen, damit die Tomaten gut zerfallen und der Sugo eine dickflüssige Konsistenz annimmt. Anschließend die Basilikumblätter abzupfen und in Streifen schneiden. Das Basilikum zum Sugo geben. Abschließend den Sugo nochmals kräftig abschmecken.

Nun entweder ein Backblech oder vier runde Pizzableche mit dem Pizzateig auskleiden. Den Tomatensugo darauf streichen. Den Mozzarella zerpflücken. Die Scampi eventuell halbieren. Alle Zutaten für den Belag gleichmäßig auf den Pizzen verteilen.

Die Pizzen auf einem Backblech für 15–20 Minuten in den auf mindestens 250 °C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze, unterste Schiene) schieben.

Knoblauchcreme

Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Den Knoblauch durch eine Presse drücken oder sehr fein hacken. Alle Zutaten für die Creme in einem Rührbecher gut vermischen und abschmecken.

Zum Anrichten: Die Pizzen auf vorgewärmte Teller legen. Den Rucola auf den Pizzen anrichten. Die Knoblauchcreme in einem separaten Schälchen dazustellen.


Weiße Lachs-Pizza mit Mascarpone und Sardellen

Pizzateig

Weiße Lachspizza
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

  • 500 g Weizenmehl, Type 405
  • 120 g Hartweizengrieß
  • ½ TL Meersalz
  • 1 TL Kristallzucker
  • 10 g Trockenhefe


Mascarponesauce

  • 1 kleine Zwiebel
  • ½ EL Butter
  • 1 TL Weizenmehl, Type 405
  • ½ Tasse trockener Weißwein (ca. 75 ml)
  • 100 ml flüssige Sahne
  • 4 EL Mascarpone
  • 80 g Käse (z. B. Mozzarella, Edamer)
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


Für den Belag

  • 1 Chilischote
  • 150 g Räucherlachs
  • 150 g frisches Lachsfilet
  • 1 EL Kapern
  • ca. 10 Sardellen

Zum Anrichten eine Handvoll Rucola und eine Zitrone.

Zubereitung

Pizzateig

Alle Zutaten mit ca. 400 ml lauwarmem Wasser in der Rührschüssel einer Küchenmaschine vermischen und gut durchkneten. Den Teig an einem warmen, zugfreien Ort 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten und den Pizzateig dann 20 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort ruhen lassen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche entweder zu einem Rechteck für ein Backblech oder zu 4–6 Kreisen für runde Pizzableche ausrollen.

Den Teig dann entsprechend des jeweiligen Rezepts weiterverarbeiten.

Mascarponesauce

Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Die Butter bei mittlerer Temperatur in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin leicht anschwitzen. Das Mehl unterheben und unter Rühren mit dem Wein ablöschen. Mascarpone und Sahne dazugeben. Die Sauce aufkochen lassen und anschließend den Käse unterrühren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Sauce sollte eine dickflüssige Konsistenz haben. Falls sie zu fest ist, kann etwas Geflügel- oder Gemüsebrühe oder Wasser untergerührt werden. Die Sauce vor der Weiterverwendung vollständig erkalten lassen.

Fertig backen

Entweder ein Backblech oder vier runde Pizzableche mit dem Pizzateig auskleiden. Die Mascarponesauce auf dem Teig verteilen. Die Chilischote entkernen und fein würfeln. Den Räucherlachs und das Lachsfilet etwas zerkleinern. Anschließend die Zutaten für den Belag gleichmäßig auf dem Pizzateig verteilen.

Die Pizza/Pizzen dann für 15–20 Minuten in den auf mindestens 250 °C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze, unterste Schiene) schieben.

Die Pizzen auf vorgewärmte Teller legen. Auf jede Pizza etwas Rucola und einige Spritzer Zitronensaft verteilen.


Knusprige Pfannen-Pizza mit Pilzen und Parmaschinken

Zutaten für 4 Personen

Pizzateig

Pfannenpizza
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

  • 500 g Weizenmehl, Type 405
  • 120 g Hartweizengrieß
  • ½ TL Meersalz
  • 1 TL Kristallzucker
  • 10 g Trockenhefe


Für den Belag

  • 1 Handvoll Steinchampignons
  • 1 reife Avocado
  • ½ rote Chili
  • 6 EL gutes Olivenöl
  • 100 g dünn geschnittener Parmaschinken

Zubereitung

Für den Teig alle Zutaten mit ca. 400 ml lauwarmem Wasser in der Rührschüssel einer Küchenmaschine vermischen und gut durchkneten. Den Teig an einem warmen, zugfreien Ort 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten und den Pizzateig dann 20 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort ruhen lassen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und dann entsprechend des jeweiligen Rezepts weiterverarbeiten.

Die Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch herauslöffeln und in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken. Die Chili fein würfeln, unter die Avocado rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pilze mit einem trockenen Tuch abreiben und in hauchfeine Scheiben schneiden. Olivenöl in eine Pfanne geben. Den Pizzateig etwas ausrollen und in handtellergroße Dreiecke schneiden. Den Teig etwa 1,5 Minuten pro Seite in der Pfanne rösten und anschließend herausnehmen.

Pilze und Avocadocreme auf den Pizzascheiben verteilen und etwas hauchdünnen Schinken darauf verteilen.

Guten Appetit!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 31. August 2018 | 17:00 Uhr

Ein Angebot von

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen