Traditionelle Rezepte für Weihnachten Dresdner Christstollen: Das Rezept zum Nachbacken

Wie aus einem Fastenbrot ein einzigartiger Weihnachtsgenuss wird – das ist die Geschichte des Dresdner Christstollens. Ein Kilo reichhaltiger Hefeteig mit Zutaten, wie Sultaninen, Mandeln und Zitronat, gebacken und gezuckert. Hier finden Sie das Rezept zum Nachbacken.

angeschnittener Stollen 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dresdner Christstollen

Zutaten für einen Stollen (4 Pfund)

  • 580 g Weizenmehl (Type 405)
  • 50 g frische Hefe
  • 175 ml Milch
  • 465 g Rosinen oder Sultaninen
  • 40 ml Rum
  • 116 g Zitronat und Orangeat
  • 90 g Mandeln
  • 92 g Zucker
  • 290 g Butter oder Butterschmalz
  • 7 g Salz
  • 1 g Macis
  • 100 g Butter
  • 100 g Kristallzucker
  • 100 g Puderzucker

Zubereitung

Am Vorabend Rosinen und Sultaninen in Rum einweichen.

Butter oder Butterschmalz aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen. Rosinen und Sultaninen ggf. abtropfen lassen.

Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. In einer großen Schüssel Mehl, mit Butter und Milch mit Zucker, Salz und Gewürzen zu einem glatten Teig verkneten. Mandeln, Orangeat, Zitronat, Rosinen und Sultaninen sorgfältig einarbeiten.

Stollen
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Den Teig 1,5 Stunden ruhen lassen. Ofen auf 200°C vorheizen. Aus dem Teig einen Laib formen und oben in der Mitte längs 0,5 cm tief einschneiden. Den Stollen auf einem Blech in der Ofenmitte ca. 25 Minuten backen. Je nach Bräune, die Temperatur auf 180° bis 160° reduzieren.

Stollen
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Der Stollen ist fertig gebacken, wenn er außen zart braun ist und beim vorsichtigen drücken elastisch ist, aber nicht zu sehr nachgibt. 

Wissenswertes

Stollen
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Vom Fastenbrot zum Festtagsgenuss

Der Stollen sollte einst den Dresdnern über die vorweihnachtliche Fastenzeit helfen. Aus Mehl, Hefe und Wasser wurde ein recht trockener Laib gebacken. Erst mit der päpstlichen Genehmigung von 1491 durften die Bäcker Butter verwenden und der Stollen wurde zu einer festlichen Köstlichkeit.

Heute gibt es eine geschützte Rezeptur über die der Schutzverband Dresdner Stollen e.V. wacht. Denn wie französischer Käse oder italienischer Rotwein, ist der Stollen aus der sächsischen Landeshauptstadt als Markenprodukt mit geografischer Herkunft geschützt.

In der Zwischenzeit 100 g Butter schmelzen und den warmen Stollen damit einpinseln. Nach einer Nacht Ruhezeit, den Stollen wieder mit flüssiger Butter einpinseln, mit Kristallzuckerbestreuen und die Butter kurz anziehen lassen. Zum Schluss mit reichlich Puderzucker bestäuben.

Tipp

Wer ein entsprechendes Thermometer hat, kann die Kerntemperatur messen. Sie sollte 95°C bei einem fertigen Stollen betragen.

Den Stollen an einem dunklen, kühlen Ort 4 Wochen durchziehen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Mehr Rezepte

Bethmaennchen 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Über Hessens Grenzen hinaus bekannt und heiß geliebt: Die "Frankfurter Bethmännchen" sind der hessische Weihnachtsgenuss schlechthin. Seit über 180 Jahren.

Do 26.11.2020 15:57Uhr 04:51 min

https://www.mdr.de/ratgeber/rezepte/video-470518.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 01. Dezember 2020 | 17:00 Uhr

Ein Angebot von

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen