05.04.2020 | Jetzt in der Mediathek Gottesdienst zum Palmsonntag aus St. Marien in Bernburg

Die Predigt in der Bernburger Marienkirche hält der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Anhalt, Joachim Liebig. Die Liturgie gestaltet er mit Ulrike Greim, der Rundfunkbeauftragten der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Kirche in Anhalt. Mitwirken außerdem Kirchenmusikdirektor Sebastian Saß an der Orgel, Dana Hoffmann, Sopran; Lena Carina Bendzulla, Alt; Reinaldo Dopp, Tenor und Stephan Heinemann, Bass.

Kirchenpräsident Joachim Liebig 59 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gottesdienst So 05.04.2020 10:00Uhr 59:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Knapp 600 Mitglieder zählt die Evangelische Talstadtgemeinde Bernburg. Der Name geht auf die Zusammenlegung zweier Gemeinden im Jahre 2012 zurück: St. Marien/ St. Nicolai und St. Stephani Talstadt in Bernburg-Waldau. "Wir werden nicht mehr", sagt Pfarrer Johannes Lewek vor dem Gottesdienst im Interview via Smartphone, "Wir haben ähnliche Interessen, wir haben jeweils eine alte mittelalterliche Kirche. Also haben wir uns zusammengetan. 'Talstadt' ist inzwischen ein fester Begriff in Bernburg, eben die Stadt im Saaletal." 

Blick in die St. Marienkirche in Bernburg
Die Ursprünge der Marienkirche sind romanisch. Doch der Spitzbogen des Hauptportals und die Maßwerkfenster des Chors gelten als Meisterwerke der Hochgotik. Seit 1990 wurde das Gotteshaus umfassend saniert. Bildrechte: Evangelische Talstadtgemeinde Bernburg

Gottesdienst online, aber auch Turmbläser

In der Bernburger Marienkirche
Blick auf die Röver-Orgel, die am 1. Juni eigentlich wieder erklingen soll. Bildrechte: Evangelische Talstadtgemeinde Bernburg

Am 1. Juni sollte die Röver-Orgel in St. Marien eigentlich wieder spielen, die mit Hilfe der Spende eines Bernburger Unternehmers lange restauriert wurde: "Da müssen wir noch gucken, wie es wird. Aber geplant ist es", sagt Pfarrer Lewek.

Erst einmal müsse die Corona-Krise überwunden werden. Sie zu meistern, helfe auch ein Gottesdienst, der die Gemeinde im Audio- und Videostream erreiche:

Wir sind froh, uns auf die Weise zu Wort melden zu können. Das ist in dieser Corona-Krise schon eine Herausforderung, aber auch die ureigenste Aufgabe der Verkündigung. Ich bin Pfarrer, aber außerdem Notfallseelsorger und habe schon manche Krise erlebt und Lösungen gefunden. Jetzt heißt es eben, auch digitale Wege zu nutzen.

Doch ganz analog setzt die Bernburger Talstadtgemeinde gleich nach dem Gottesdienst ein Signal. Wie schon am vergangenen Sonntag sind um 11 Uhr wieder die Turmbläser von St. Marien zu hören.

Gemeinde der Anhaltischen Landeskirche

In der Bernburger Marienkirche
St. Marien: Ältester Teil ist der markante Westturm aus Natursteinmauerwerk. Bildrechte: Evangelische Talstadtgemeinde Bernburg

Genau zwischen Dessau und Aschersleben gelegen, beherbergt Bernburg eine der ältesten lutherischen Gemeinden des Landes. Möglicherweise geht die urkundliche Erwähnung von Bernburg aus dem Jahr 1228 auf die Marienkirche zurück. Ältester Teil ist der markante Westturm aus Natursteinmauerwerk.

Bereits 1526 wurde in Bernburg die Reformation eingeführt, das erste evangelische Abendmahl in dem anhaltischen Fürstentum gab es in der Marienkirche, der heutigen Hauptkirche der Talstadtgemeinde. Um 1600 herum wurde das lutherische Bekenntnis durch den Calvinismus abgelöst.

Seit 1820 gilt in Bernburg das reformiert-unierte Bekenntnis. So gehört die Gemeinde heute zur Anhaltischen Landeskirche.

In eigener Sache Wegen der Corona-Pandemie sind auch Veranstaltungen in Kirchräumen untersagt. Deshalb wird dieser Gottesdienst ohne Gemeinde gefeiert, aber bei MDR KULTUR und im Videostream übertragen, um einer großen Zuschauer- und Hörergemeinschaft die Teilnahme zu ermöglichen.

Der Gottesdienst lässt sich im Anschluss auch on demand abrufen.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 05. April 2020 | 10:00 Uhr

Kirche & Gottesdienste in Zeiten von Corona