Abgesagt wegen Corona-Pandemie Palmsonntag 2020 in Heiligenstadt – ohne Besucher und ohne Prozession

In der Palmsonntagsprozession stellen die Heiligenstädter den Leidensweg Jesu Christi dar. Sie ist Glaubensmanifest und 400 Jahre alte Tradition. Jedes Jahr kommen tausende Besucher, um mitzubeten, mitzusingen oder einfach um zuzusehen, wie die sechs überlebensgroßen Figuren durch die Straßen der thüringischen Stadt getragen werden. Was bedeutet es für Gläubige, wenn die Straßen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie leer bleiben?

Thüringen, Heiligenstadt: Überlebensgroße Darstellungen, die das Leiden und Sterben Jesu Christi symbolisieren
Keine Palmsonntagsprozession 2020 in Heiligenstadt Bildrechte: dpa

Am Palmsonntag sind die Straßen in Heiligenstadt eigentlich gefüllt, mit Gläubigen und neugierigen Besuchern. Sie stehen am Straßenrand und machen Platz für Männer in schwarzen Anzügen, mit weißen Handschuhen und Zylindern, die große Skulpturen durch die Innenstadt tragen. Begleitet werden sie von Priestern, Ministranten und Musikern. Mit der Palmsonntagsprozession stellen die Heiligenstädter den Leidensweg Jesu Christi dar. Nicht in diesem Jahr.

Auch kein gemeinsamer Gottesdienst

Über vier Jahrhunderte hinweg haben die Heiligenstädter die Prozession als Glaubensbekenntnis bewahren und verteidigen können, auch in politisch schwierigen Zeiten. Nur vier Mal in 400 Jahren konnte sie nicht stattfinden: Während des Dreißigjährigen Krieges und während eines Schneesturms im Jahr 1899, auch im Kriegsjahr 1945 fiel sie aus. Trotzdem haben die Gläubigen miteinander in den Kirchen den Palmsonntagsgottesdienst gefeiert. Doch auch das ist in diesem Jahr nicht möglich. Propst Hartmut Gremler sieht keine Alternative. Nun müsse jede Familie Palmsonntag für sich selbst gestalten.

"Für die Menschen hier ist das eine Enttäuschung"

Im Jahr 1581 wurde die Prozession von den Jesuiten ins Leben gerufen. Seitdem wird sie von Heiligenstädter Familien Jahr für Jahr organisiert. 2016 wurde sie von der UNESCO sogar zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt. Ein Erbe, das gelebt wird. Das Ehrenamt, eine Figur zu tragen, wird von den Vätern an die Söhne weitergegeben. Die Aufgaben sind klar verteilt.

Edith Freitag ist 19 Jahre alt und in Heiligenstadt aufgewachsen, die Palmsonntagsprozession gehört für sie zur Karwoche dazu, seit sie denken kann. Ihre Familie ist mit dieser Tradition seit Generationen verbunden, Ediths Vater ist einer der Figurenträger. Normalerweise würde er in diesen Tagen seinen Anzug und seinen Zylinder aus dem Schrank holen. Edith und ihre Familie verbinden viele Erinnerungen mit dem Palmsonntag und sie sind enttäuscht, dass sie in diesem Jahr nicht mit anderen Gläubigen feierlich durch die Straßen von Heiligenstadt ziehen können.

Es ist schade, diese Tradition gehört zur Stadt dazu. Man verbindet damit so viele Erinnerungen. Für die Menschen hier ist das eine Enttäuschung.

Edith Freitag

Andernorts Kraft im Glauben finden

Auch Winfried Schweißhelm ist betroffen. Der 60-Jährige Katholik ist in der Altstadt, in einem Haus direkt an der Prozessionsstrecke aufgewachsen. Bisher hat er in seinem Leben nur wenige Male nicht an der Prozession teilnehmen können. Normalerweise läuft er immer an der gleichen Stelle im Zug, hinter derselben Figur, mit denselben Leuten. Er hat Verständnis für die Absage der Palmsonntagsprozession. Trotzdem ist es für ihn eine bedrückende Situation. Winfried Schweißhelm wird am Palmsonntag mit seiner Familie zu einer Kapelle in Martinfeld wandern und hofft dort zu finden, was er jedes Jahr auch bei der Prozession sucht: Kraft für seinen Glauben.

Die Prozession ist eine feste Sache. Hier haben so viele Generationen vor uns ihr Glaubensbekenntnis abgelegt. Es ist eine ungewöhnliche Situation, aber die Gesundheit geht vor, jetzt muss jeder auf seine Art damit klar kommen.

Winfried Schweißhelm

Die Prozession gehört zur religiösen Identität der Heiligenstädter. Dennoch zeigen sie viel Verständnis für die Maßnahmen.

Sie hoffen und glauben, dass die Palmsonntagsprozession im nächsten Jahr so wie ehedem stattfinden kann.

Mehr über die Palmsonntagsprozession in Heiligenstadt

Leidensprozession zu Palmsonntag in Heiligenstadt 30 min
Leidensprozession zu Palmsonntag in Heiligenstadt Bildrechte: MDR/Elke Thiele

Religion und Kirche Fr 10.04.2020 08:05Uhr 29:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr zum Thema: Palmsonntag, Karwoche, Ostern

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 10. April 2020 | 08:05 Uhr