Szene aus: Crystal - Einsatz in der Drogenklinik
Bildrechte: Grown Up Films

Nah dran | 10.02.2019 Einsatz in der Drogenklinik - Ein Team kämpft gegen Crystal Meth

Crystal Meth ist die schnelle Droge für alle; für den Geschäftsmann, die Hausfrau, den Partygänger, sie ist billig, einfach zu bekommen und in jeglicher Form zu konsumieren. In Mühlhausen kämpft ein Team mit Chefärztin Dr. Katharina Schoett an der Spitze seit über zehn Jahren gegen die verheerenden Folgen.

Szene aus: Crystal - Einsatz in der Drogenklinik
Bildrechte: Grown Up Films

Crystal Meth ist seit über fünf Jahren auf steilem Vormarsch: Die Droge ist billig, einfach zu bekommen und in jeglicher Form zu konsumieren. Sie macht leistungsbereit und gefühlt omnipotent. So scheint Crystal Meth die perfekte Droge für unsere schnelllebige Zeit. Suchthelfer kämpfen mit den verheerenden Folgen. Etwa im Ökumenischen Hainich Klinikum in Mühlhausen-Pfafferode in Thüringen, wo im Januar 2005 eine Abteilung für Suchtmedizin eröffnet wurde. Waren vor zwölf Jahren noch zwei Drittel der Patienten dort von Opiaten wie Heroin abhängig, sind heute drei Viertel der Patienten crystal-meth-süchtig. Ihre Zahl stieg von 200 auf 600 pro Jahr.

Mario ist Krankenpfleger und leitet das Haus 23. Dort werden die Patienten im geschlossenen Entzug konsequent abgeschirmt von der Außenwelt, um den Teufelskreis der Sucht zu durchbrechen. Nach einer sogenannten "stillen Woche" werden sie allmählich wieder mit dem Alltag konfrontiert. Mitarbeiter und Patienten im Haus 23 begegnen sich im respektvollen Miteinander. Doch wenn was nicht nach den Regeln läuft, zum Beispiel Drogen auftauchen, dann kann der verständnisvolle und lockere Stationsleiter Mario auch anders. Den Weg aus der Abhängigkeit schaffen nur 30 Prozent.

Szene aus: Crystal - Einsatz in der Drogenklinik.
Mario Bildrechte: Grown Up Films

Früher war das für uns sehr deprimierend, wenn ein Patient immer wieder gekommen ist. Das sehen wir jetzt nicht mehr so, denn bei jedem Aufenthalt nimmt der Patient ein Stückchen mehr mit, ein Stückchen mehr Rüstzeug, das ihn draußen befähigt, clean zu bleiben.

Mario, Stationsleiter
Szene aus: Crystal - Einsatz in der Drogenklinik.
Jana Bildrechte: Grown Up Films

Viele im Haus 23 sind mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Jana ist Sozialarbeiterin und hilft den Patienten dabei, sich wieder in die Gesellschaft zurückzufinden. Oft sitzen ihr Abhängige gegenüber, deren Geschichten sie nicht zum ersten Mal hört, denn in der Regel werden ihre Patienten rückfällig. Verlässt die Sozialarbeiterin da nicht manchmal die Motivation?

Ich kann mich eigentlich gut abgrenzen, aber ich versuche auch, mich in den Patienten hineinzuversetzen, ich versuche ihn zu verstehen, weil nur dadurch auch eine gute Hilfe gestaltet werden kann. Das ist ein schmaler Grat.

Jana, Sozialarbeiterin
Szene aus: Crystal - Einsatz in der Drogenklinik.
Christian Bildrechte: Grown Up Films

Ergotherapeut Christian lässt von jedem seiner Patienten zu Beginn der Therapie ein Blatt aus Holz mit dessen Wunsch für den Entzug anfertigen. Doch die Ziele, die auf den Blättern stehen, werden nur von wenigen erreicht. Manchmal stirbt ein Patient - die Blätter bleiben. "Natürlich nimmt man die Schicksale mit nach Hause", sagt Christian. Um seine Familie nicht zu belasten, sucht er den Austausch mit den Kollegen.

Die Illusion, jeden retten zu müssen, habe ich persönlich nicht mehr. Derjenige muss es auch zulassen.

Christian, Ergotherapeut

Szene aus: Crystal - Einsatz in der Drogenklinik
Das Team bespricht sich jeden Morgen um 8 Uhr, nicht immer sind alle einer Meinung. Um so wichtiger ist der Austausch zwischen Pflegern, Ergotherapeuten, Sozialarbeitern und Medizinern. Bildrechte: Grown Up Films

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2019, 10:07 Uhr

Religion

Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nah dran | MDR FERNSEHEN | donnerstags | 22:35 Uhr

Nah dran

mehr

Religion

Religion & Gesellschaft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Religion & Gesellschaft

mehr