Religiöse Feiertage in Zeiten von Corona Wie Christi Himmelfahrt 2020 in Mitteldeutschland gefeiert wird

Die Bibel redet tatsächlich von einer Art Landpartie: Die Apostel ziehen los und erleben, wie Jesus "in den Himmel" aufsteigt. Mit Freiluft-Gottesdiensten wird Christi Himmelfahrt deswegen traditionell in Pfarrgärten, im Wald und auf Bergen gefeiert. Doch auch open air gelten wegen der Corona-Pandemie für die Kirchen besondere Bestimmungen. Deswegen wurde u.a. die Männerwallfahrt von Klüschen Hagis im Eichsfeld abgesagt. Wo und wie in Mitteldeutschland Christi Himmelfahrt gefeiert wird ....

Zwei Männer machen mit ihren aus Holz gebauten Laufrädern einen Vatertagsausflug 4 min
Bildrechte: dpa

MDR KULTUR - Das Radio Do 21.05.2020 06:00Uhr 03:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In Deutschland ist Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag, der an eines der ältesten christlichen Feste erinnert. Der biblische Ursprung ist tatsächlich eine Art "Herrenpartie":

Die Apostel ziehen los und erleben, wie Jesus "in den Himmel" aufgenommen wird. 40 Tage nach Ostern geht die Geschichte von der Auferstehung also weiter: "Eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken", heißt es in der Apostelgeschichte, die nach heutigem Verständnis weniger von einer wirklichen Reise erzählt, als vielmehr davon, dass der auferstandene Christus nun "bei Gott" sei. So steht die Himmelfahrt für ein Nachhausekommen, aber auch für Wandlung und spirituelle Entwicklung.

Für sich auf Wallfahrt gehen

Logo MDR 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Himmelfahrtstag finden zahlreiche Gottesdienste unter freiem Himmel statt. Nicht nur wegen Corona! Die Überzeugung, Gott lasse sich in der Natur finden, hat eine lange Tradition, wie Kirsten Dietrich berichtet.

MDR KULTUR - Das Radio Do 21.05.2020 06:00Uhr 03:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Christi Himmelfahrt wird von den Kirchen traditionell mit Freiluft-Gottesdiensten in Pfarrgärten, im Wald und auf Bergen gefeiert. Die ostdeutschen Bistümer pflegen eine reiche Wallfahrtstradition, boten sie den Christen in der Diaspora doch wichtige Gemeinschaftserlebnisse. Im Eichsfeld strömen jedes Jahr tausende Katholiken aus der Region zur Männerwallfahrt nach Klüschen Hagis. Nicht so 2020 in Zeiten der Corona-Pandemie, in der auch für Freiluftgottesdienste besondere Regeln gelten. Nur 50 Menschen – Pfarrpersonen, Kirchenmusiker und -musikerinnen inklusive – dürfen in Thüringen teilnehmen. Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten. Dazu gehört die Maskenpflicht, auch beim Gesang, auf den sowieso weitestgehend zu verzichten ist. Die Männerwallfahrt von Klüschen Hagis, die zu DDR-Zeiten 1957 das erste Mal stattfand, wurde unter diesen Umständen abgesagt.

"Fragt, wo der Weg zum Guten liegt"

Christi Himmelfahrt, Chromolithographie aus einer Hausbibel, ca. 1870 5 min
Bildrechte: imago/imagebroker

Das Bistum Erfurt empfiehlt den Gläubigen stattdessen, für sich auf Wallfahrt zu gehen, "zu einem Bildstock oder einer Kapelle in der Nähe" und liefert online eine Handreichung zur Festtagsandacht zuhause. Die Organisatoren von Klüschen Hagis verweisen auf das Motto im Buch des Propheten Jeremia , das sie auswählten, bevor sie ahnten, "wie sehr das Coronavirus unser Leben durcheinanderschütteln würde": "Stellt euch an die Wege und haltet Ausschau, fragt nach den Pfaden der Vorzeit, fragt, wo der Weg zum Guten liegt". Zwar fehle in diesem Jahr die Gemeinschaft vor Ort, dennoch bleibe es gerade jetzt in der Krise bei der Aufgabe, das eigene Leben auf den Prüfstand zu stellen: "So, dass wir nicht nur Orientierung finden, sondern auch Orientierung bieten." Die Gläubigen werden aufgerufen, Bilder zu posten, wie sie den Himmelfahrtstag 2020 zuhause, auf Wallfahrt, in Familie oder allein verbringen.

Freiluft in Sachsen-Anhalt und Thüringen

Innenansicht des Klosters Volkenroda (Christus-Pavillon)
Nicht an der Tausendjährigen Eiche, sondern am und im Christus-Pavillon Volkenroda treffen sich die Gläubigen. Bildrechte: Jesus Bruderschaft Kloster Volkenroda/Kloster Volkenroda

Anders als gewohnt begehen auch die Gemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) Christi Himmelfahrt. Trotzdem wird zu einigen Andachten und Gottesdiensten eingeladen, etwa in die Marktkirchengemeinde Halle, auf den Kirchhof der St.-Wenzelkirche in Lettin oder zum Freiluftgottesdienst der Kirchengemeinde Torgau auf dem Fuchsberg bei Falkenberg. Ein Open-Air-Gottesdienst wird auch vor der St.-Stephanskirche in Zeitz gefeiert. In Volkenroda findet der Gottesdienst nicht im großen Rahmen gemeinsam mit der Kirchengemeinde Körner an der Tausendjährigen Eiche statt. Stattdessen wird im und am Christus-Pavillon gefeiert. Teilweise muss online angefragt bzw. reserviert werden. Seit der Zeit der Friedlichen Revolution organisiert die Kirchengemeinde Gerstungen im ehemaligen Grenzgebiet am Himmelfahrtstag Begegnungen mit den Nachbarn im Hessischen, für 2020 wurde der Freiluftgottesdienst im Pfarrgarten abgesagt.

Dezentral und mit ein bisschen Musik in Sachsen

Ein riesiges Kreuz ziert die Decke der Kreuzkirche in Dresden
Dresdner Kreuzkirche Bildrechte: dpa

Auch die Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens feiern Himmelfahrt in etwas anderer Form. Zwar gibt es im Freistaat keine pauschale Personengrenze mehr. Wegen der geltenden Abstands- und Hygiene-Regeln sei das Platzangebot aber sowohl in Kirchen als auch im Freien eingeschränkt, wie die EVLKS mitteilt. Großveranstaltungen wie der Open-Air-Gottesdienst auf dem Bezelberg im Vogtland, zu dem rund 1.000 Menschen erwartet wurden, oder ein regionales Treffen in Lichtenwalde bei Chemnitz seien ganz abgesagt. Stattdessen gebe es coronabedingt kurze Gottesdienste an mehreren Orten.

So treffe sich zum Beispiel die Kirchgemeinde Graupa-Liebethal bei Pirna unterhalb des Borsberges. In Markkleeberg bei Leipzig sei eine Pilgerandacht in der Fahrradkirche Zöbigker geplant. In der Kirchgemeinde Waldheim-Geringswalde wird Christi Himmelfahrt in diesem Jahr ebenfalls dezentral gefeiert. In zehn der elf Kirchen soll es kurze Gottesdienste. Fünf Prediger und sechs Organisten sorgen demnach für die Ausgestaltung. Unter den Arkaden an der Chemnitzer Jakobikirche versammelt sich der Posaunenchor am Morgen zur Bläserandacht. Nach dem Himmelfahrtsgottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche mit einzelnen Kruzianern wird am Nachtmittag zu "Orgel Punkt Drei" geladen. Ein Anstrengung, das kirchenmusikalische Leben wieder zu erwecken, auch wenn es "auf absehbare Zeit keine größeren Konzerte mit Orchester und großer Chorbesetzung" geben werde.

Gottesdienste & Seelsorge

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 20. Mai 2020 | 18:50 Uhr

Mehr aus Religion & Gesellschaft

Religion

Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nah dran | MDR FERNSEHEN | donnerstags | 22:40 Uhr Nah dran

Nah dran

Reportage und Magazin zu Sinn- und Glaubensfragen

mehr

Religion

Logo der Sendung Glaubwürdig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN | samstags, 18:45 Uhr & danach in der Mediathek Glaubwürdig

Glaubwürdig

mehr