Worauf es ankommt bei einer Hörbeschreibung 20. Deutscher Hörfilmpreis: MDR mit drei Produktionen im Rennen

Eine Hörbeschreibung macht Filme auch für blinde und sehbehinderte Menschen erlebbar. Herausragende Audiodeskriptionen würdigt der Deutsche Hörfilmpreis, der am 27. September in Berlin verliehen wird. Übertragen wird im Livestream mit AD und UT. Im Rennen um die "ADele" sind 2022 auch drei MDR-Hörfilm-Produktionen: die rasante Webserie "Die Pflegionärin", die Tier-Doku "Zimmer frei? Die Baukunst der Spechte" und der Kinderfilm "Jamils Schwester". Wir geben einen Einblick in die Hörfilm-Arbeit beim MDR.

MDR-Streamingserie "Die Pflegionärin" - Jutta und Caro essen Tote Oma
MDR-Streamingserie "Die Pflegionärin" - Jutta (Carmen-Maja Antoni) und Caro (Benita Sarah Bailey) essen Tote Oma. Bildrechte: MDR/Cross Media/Christian Riebe

"ADele" könnte wieder nach Leipzig gehen. Der Titel des Deutschen Hörfilmpreises spielt an auf den Begriff "Audiodeskription", zur Jubiläumsausgabe sind auch drei MDR-Produktionen im Rennen. Neben dem Kinderfilm "Jamils Schwester" und der Tierdokumentation "Zimmer frei! Die Baukunst der Spechte" wurde auch die MDR-Webserie "Die Pflegionärin nominiert. Bis zum 15. September lief die Abstimmung zum Publikumspreis.

Eine eigene Kunst: Hörbeschreibungen für Filme

Zu den Herausforderungen der Arbeit befragt, erklärt Franziska Baumgärtner, die als Hörfilmautorin für den MDR arbeitet: "Die Webserie 'Die Pflegionärin', das ist schneller, gewitzter Dialog, oft sogar verbaler Schlagabtausch. So ging es hier darum, zunächst die wichtigsten Informationen herauszufiltern und in den wenigen kleinen 'Text-Lücken' unterzubringen, sodass blinde und sehbehinderte Zuschauer dem Geschehen folgen können. Und doch müsse in der Hörbeschreibung auch Platz für wichtige filmische Details bleiben:

In der nominierten Webserie, sagt Kollegin Anja Köhler, spielten die sich anhäufenden Einwegkaffeebecher im Auto der "Pflegionärin" eine wichtige symbolische Rolle: "Das muss man in der Hörbeschreibung einfach unterbringen." Zugleich dürften emotionale Momente nicht zerredet werden, ergänzt Franziska Baumgärtner: "Für die menschliche Mimik und Gestik die treffenden Worte zu finden ohne zu interpretieren, fällt manchmal gar nicht so leicht."

unicato-Moderator Markus Kavka steht in einer Tonkabine mit Anja Köhler aus der Redaktion Barrierefreiheit des MDR. Sie erklärt ihm die Entstehung von Hörfilmen. 4 min
Bildrechte: MDR unicato
4 min

unicato: Filmkultur INKLUSIVe So entstehen Hörfilme

So entstehen Hörfilme

Anja Köhler aus der MDR-Redaktion Barrierefreiheit nimmt unicato-Moderator Markus Kavka mit in die Tonkabine und erläutert, wie ein Hörfilm entsteht. (Wiederholung vom 14.11.2019)

MDR FERNSEHEN Do 18.03.2021 00:25Uhr 04:23 min

https://www.mdr.de/unicato/unicato-inklusive-so-entstehen-hoerfilme-100.html

Rechte: MDR unicato

Video

"Korrekt und anschaulich"

Bildinhalte angemessen zu beschreiben, ohne die Originalfassung zu beinträchtigen, sondern deren Kern und Stimmung zu übermitteln, das bezeichnet Baumgärtner als die größte Herausforderung der Audiodeskription. Bei jeder Sendung gilt es, neu abzuwägen, welche Bildinformationen für das Verständnis wichtig sind, sodass die Audiodeskription einen Mehrwert darstellt. Schließlich verlange jedes TV-Format nach seiner eigenen "Art" von Audiodeskription, betont Anja Köhler, die alle drei nominierten Hörfilmfassungen betreut hat.

Grünspecht
Die Doku "Zimmer frei? - Die Baukunst der Spechte" beeindruckte gerade beim Internationalen Naturfilmfestival Green Screen in Schleswig-Holstein und wurde mit dem Publikumspreis gewürdigt. Bildrechte: MDR/Capricornum Film/Oliver Richter

Die Audiodeskription einer Tierdoku wie "Zimmer frei? Die Baukunst der Spechte" benötige wie alle Dokumentationen einen hohen Rechercheaufwand: "Was ist ein Buntspecht? Wie sieht er aus und vor allem: Wie unterscheidet er sich von einem Schwarzspecht oder gar einem Sperlingskauz?", auf solche Details sei dann zu achten. Und schließlich verblüffen Bunt-, Grün- und Schwarzspecht in der MDR-Dokumentation von Uwe Müller nicht nur mit ihrer Baukunst am Baum, sondern auch als wichtige Anzeiger für gesunde und artenreiche Wälder. Franziska Baumgärtner ergänzt: "Oft muss man auch sehr genau hinschauen, denn in Naturdokus werden gerne Nacht- und Zeitrafferaufnahmen verwendet. Fliegt da dann z.B. eine Sternschnuppe oder ein Satellit durch den Himmel?" Schließlich müssten die Bildinhalte für blinde Zuschauerinnen bzw. Zuschauer korrekt benannt und zugleich anschaulich beschrieben werden.

Vom Kinderfilm bis zur Tier-Doku

Spannend finden beide das vielseitige Spektrum an Sendungen, die der MDR hörbeschreibe. Dazu zählten Dokumentationen genauso wie Unterhaltungssendungen aber auch Webserien oder Kinder- und Jugendfilme. Die wiederum bringen wiederum eine ganze andere Herausforderung an die Audiodeskription mit sich: "Bei der Hörfassung des Kinderfilms 'Jamils Schwester' setzen wir auf eine altersgerechte Sprache. Wir ersetzen beispielsweise schwierige Begriffe durch einfachere oder erklären sie gegebenenfalls", erläutert dazu Anja Köhler.

Mit einem kleinen Spiegel fängt Oksana (Marta Timofejewa) die ersten Sonnenstrahlen ein, um ihren Bruder zu wecken.
"Jamils Schwester": Mit einem kleinen Spiegel fängt Oksana (Marta Timofejewa) die ersten Sonnenstrahlen ein, um ihren Bruder zu wecken. Bildrechte: MDR/Antidotre Film/Telepool

Mehr über "Jamils Schwester"

Der Film "Jamils Schwester", Russland (2019) versetzt zurück in die Zeit des Zweiten Weltkrieges in ein baschkirisches Dorf, das davon verschont geblieben ist. Die Kinder wachsen behütet von Müttern, Großmüttern und Tanten auf – denn in einem Punkt macht sich der Krieg doch bemerkbar: Die Männer sind abwesend. Jamil (Arslan Krymtschurin) kennt seinen Vater nur von Bildern und aus Briefen. Gemeinsam mit seinem Freund Marat (Jussuf Rachmetow) will er deswegen in den Krieg ziehen, damit sein Vater früher heimkehrt. Eines Tages kehrt Jamils Mutter (Ilgisa Gilmanowa) mit dem schweigsamen Waisenkind Oksana (Marta Timofejewa) zurück. Jamil beginnt sich um seine neue Schwester zu kümmern, die sich nur langsam öffnet. Als sie von Jamils Plänen erfährt, versucht sie es ihm auszureden, denn sie hat die grausamen Seiten des Krieges erlebt.

Regisseur Alexander Galibier, der sonst als Schauspieler aktiv ist, gelingt ein fein beobachtetes Werk, in dem er die Kinder, ihren Alltag und ihren Blick auf die Welt in den Mittelpunkt stellt, meinte dazu Filmkritiker Jörg Taszman.

Preisverleihung am 27. September, Gala im Livestream

Grafik, links der Text „Deutscher Hörfilmpreis 2022“ rechts daneben ein stilisiertes Ohr, beides in goldener Farbe vor einem Hintergrund mit Farbverlauf von lila zu rot.
Die Gala zum Deutschen Hörfilmpreis 2022 wird moderiert von Sven Gätjen. Bildrechte: Deutscher Hörfilmpreis

Die Preisverleihung findet am 27. September in Berlin bei einer festlichen Gala statt, die Steven Gätjen moderiert. Für Musik sorgen bei der Jubiläumsausgabe: Regener Pappik Busch, das sind Sven Regener (Trompete) und Richard Pappik (Drums) von der Band "Element of Crime" und der Pianist Ekki Busch. Die ADeles werden in den Kategorien Kino, TV/Media­theken/Streaming, Dokumentation, Kinder- und Jugendfilm und Filmerbe vergeben. Übertragen wird ab 19:45 Uhr im Livestream mit AD und UT.

Meilensteine der Inklusion: Hörfilme in TV und Kino

  • 1993: Erster Hörfilm wird 1993 im ZDF ausgestrahlt.
  • 1997: Der BR startet mit der regelmäßigen Produktion von Audiodeskriptionen.
  • 1998 bis 2001: Projekt Hörfilm des DBSV
  • 1999: Berlinale – Erstmals gibt es eine Live-Audiodeskription, für Wim Wenders' Wettbewerbsfilm "Buena Vista Social Club" und den Kinderfilm "Pünktchen und Anton".
  • 2000: Erste DVD mit AD erscheint mit dem Filmklassiker "La Strada".
  • 2002: Verleihung 1. Deutscher Hörfilmpreis in Berlin
  • Seit 2013 zahlt das blinde und sehbehinderte TV-Publikum Rundfunk- und Fernsehbeiträge und fordert eine kontinuierliche Ausweitung des barrierefreien Programms.
  • Alle großen neuen Spielfilmproduktionen und Krimis der ARD erhalten eine AD. Bis Ende 2013 werden alle um 20:15 Uhr ausgestrahlten fiktionalen Formate und Tier- und Naturdokumentationen mit AD gesendet, auch Serien wie "In aller Freundschaft".
  • Das Filmfördergesetz verpflichtet seit 2013 zur Herstellung einer barrierefreien Fassung für geförderte Produktionen.
  • Seit 2014 ermöglicht die App GRETA, Filme im Kino via Smartphone mit AD zu erleben.
  • Seit 2014 erste Produktionen mit AD in den Mediatheken von ARD und ZDF. Außerdem gibt es erste Live-Audiodeskriptionen bei Events wie Echo, Eurovision Song Contest und bei der Sommer-Olympiade 2016.
  • 2017: Die erste deutsche Netflix-Produktion "Dark" erscheint mit AD.
  • TV/Mediatheken/Streaming wird eine neue Kategorie beim Deutschen Hörfilmpreis.
  • Der DBSV bietet aktuelle Infos zum Hörfilmprogramm auf hörfilm.info und kinofüralle.de
  • Quelle: Deutscher Hörfilmpreis

Programm- und Mediathekstipp:

Der Film "Jamils Schwester" wird dann noch einmal im MDR-Fernsehen zu sehen sein sowie im Anschluss an die Sendung vier Wochen in der ARD-Mediathek. Die Web-Serie "Die Pflegionärin" ist am 3. Oktober, 22:10 Uhr im MDR FERNSEHEN zu sehen und steht dann zum Abruf in der ARD-Mediathek bereit.

Programmtipp

Oksana (Marta Timofejewa) beobachtet still. Das Mädchen kommt aus der Ukraine und muss die baschkirische Sprache erst lernen. mit Video
Oksana (Marta Timofejewa) beobachtet still. Das Mädchen kommt aus der Ukraine und muss die baschkirische Sprache erst lernen. Bildrechte: MDR/Antidotre Film/Telepool
MDR FERNSEHEN Di, 27.09.2022 00:55 02:25
MDR FERNSEHEN Di, 27.09.2022 00:55 02:25

Jamils Schwester

Jamils Schwester

Spielfilm, Russland 2019

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Die mobile Pflegekraft Caro Lacher. mit Video
Die mobile Pflegekraft Caro Lacher. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 03.10.2022 22:10 23:00
MDR FERNSEHEN Mo, 03.10.2022 22:10 23:00

Die Pflegionärin

Die Pflegionärin

Episodenfilm Deutschland 2022

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 11. September 2022 | 08:00 Uhr