Nah dran - Das Magazin | MDR Fernsehen | 30.07.2020 | 22:40 Uhr Die Macht der Liebe

Eine Nonne, ein ungleiches Paar, zwei Verwitwete, die sich durch eine Fernsehsendung kennen gelernt haben, eine Mutter, die ihren Sohn trotz mehrfacher Straffälligkeit noch immer beisteht. Was sie alle eint: sie lieben oder werden geliebt. Nah dran - das Magazin erzählt ihre Geschichten und fragt: Welche Macht hat die Liebe?

Frau und Mann sitzen zusammen am See.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Liebe: Sie scheint Wunder zu vollbringen, sie vereint und zerstört, sie kann Leben retten und manchmal tötet sie sogar. Erlischt eine Liebe, können Menschen daran zerbrechen. Es entsteht ein Gefühlschaos, das sich auf das Berufsleben, das Verhältnis zu den Kindern und die Gesundheit auswirken kann.

Wir stellen Menschen vor, die mit verschiedene Facetten der Liebe erlebt haben. Wie veränderte sie das? Und wir treffen Menschen, die ihr Leben komplett nach der Liebe ausgerichtet haben. Wir erzählen Geschichten mit und ohne Happy-End nah dran und leidenschaftlich.

 Neue Liebe nach dem Tod des Partners

Frau und Mann sitzen zusammen auf einer Bank und trinken Kaffee, im Hintergrund ein altes Gebäude.
Christine und Matthias Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Matthias und Christine lieben sich, obwohl beide glaubten, nie wieder einen neuen Partner zu wollen. Beide sind verwitwet, beide trauern. Aber sie haben dennoch zueinander gefunden. Langsam tasten sie sich nun heran, an dieses neue Leben, an den neuen Menschen und wollen gleichzeitig den verstorbenen Partner nicht vergessen. Kennengelernt haben sie sich 2019 über die Nah dran-Reportage "Verwitwet". Wir haben sie besucht und erfahren, dass es nicht so leicht ist, nach einem Verlust neu anzufangen.

Gibt es die Liebe überhaupt?

Frau und Mann sitzen zusammen am See.
Anne und Jörg haben sich spät gefunden Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Liebe ist schön – aber kann auch anstrengend sein, zerstörerisch. Wer Liebeskummer hat, der fragt sich: ist man allein vielleicht besser dran? Und was soll das denn eigentlich sein: LIEBE?

Nah dran besuchte ein frisch verliebtes Ehepaar, einen Wissenschaftler und eine Nonne und fragte, ob sie die Liebe gefunden haben und was Liebe ausmacht.

Liebe mit Altersunterschied

Kann das denn sein, dass die sich wirklich lieben? Anita und Uwe hören das immer wieder. Sie ist 30, er 73 Jahre alt. Zusammen haben sie zwei Kinder und sind verheiratet. Die spöttischen Blicke, befremdlichen Äußerungen müssen sie aushalten. Denn sie haben sich bewusst für eine gemeinsame Zukunft entschieden und sagen klar: das ist keine Frage des Alters. Nah dran besuchte das Paar in der Altmark bei Gardelegen.

Die Liebe einer Mutter

Sie soll eines der stärksten Gefühle sein: Mutterliebe. Doch was kann, darf und muss sie aushalten? Nah dran traf eine Mutter, deren Sohn mehrfach straffällig geworden ist. Kann sie dem Sohn noch Liebe entgegenbringen?

Häufig wird heute auch zwischen Müttern diskutiert, ja sogar konkurriert, wer denn nun sein Kind am meisten liebt und wovon das abhängig ist: wer liebt tatsächlich richtig? Nah dran auf der Suche nach dem Geheimnis der Mutterliebe.

Auch interessant:

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Nah dran | 30. Juli 2020 | 22:40 Uhr

Religion

Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nah dran | MDR FERNSEHEN | donnerstags | 22:35 Uhr

mehr

Religion

Religion & Gesellschaft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Religion & Gesellschaft

mehr