Rundgang Der Dorotheenstädtische Friedhof in Berlin

Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Der Dorotheenstädtische Friedhof in Berlin ist die letzte Ruhetsätte zahlreicher prominenter Persönlichkeiten, Künstler und Schriftsteller. Unter ihnen der Komponist und Dirigent Paul Dessau (1894-1979). Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Die Gräber von Helene Weigel (1900-1971) und Bertolt Brecht (1898-1956). Die letzte Wohn- und Arbeitsstätte des Paares befand sich gleich in der Nachbarschaft des Friedhofs. Heute beheimatet das Brecht-Haus ein Literaturforum, das Brecht-Archiv und die Brecht-Weigel-Gedenkstätte. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Herbert Marcuse (1898-1979), Philosoph und Mitbegründer des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt/Main wurde erst 25 Jahre nach seinem Tod hier beigesetzt. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Ansicht des Dorotheenstädtischen Friedhofs in Berlin/Mitte in der Chausseestraße 126/127. Hier befinden sich neben den aufgeführten auch die Grabstätten von Bärbel Bohley, Heinrich Mann, Heiner Müller, Johannes Rau (Ehrengrab), Arnold Zweig, Hans Mayer und Johannes R. Becher. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Der Dorotheenstädtische Friedhof in Berlin ist die letzte Ruhetsätte zahlreicher prominenter Persönlichkeiten, Künstler und Schriftsteller. Unter ihnen der Komponist und Dirigent Paul Dessau (1894-1979). Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Historische Grabmale, kunstvolle Obelisken und Stelen erinnern in einer Parkanlage auf 17.000 Quadratmetern an die Toten. Hier das Grab des Philosophen Georg Friedrich Wilhelm Hegel (1770-1831). Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Hegel befindet sich in guter Gesellschaft neben dem "Bonaparte der Philosophie", Johann Gottlieb Fichte (1762-1814), der hier auch seine letzte Ruhe fand. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Der Dorotheenstädtische-Friedrichswerdische Friedhof wurde 1762 eröffnet und mehrfach erweitert. Hier das Grabmal des Fotomontagekünstlers und Grafikers John Heartfield und seiner Frau Gertrude Heartfield. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grabmal von Hanns Eisler (1898-1962) Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Die letzte Ruhestätte der Schriftstellerin Anna Seghers (1900-1983) Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Der Schauspieler Ekkehard Schall (1930-2005) Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grab von Schauspieler Erwin Geschonneck (1906 2008), bekannt aus Filmen wie "Karbid und Sauerampfer" , "Nackt unter Wölfen" und "Jakob der Lügner". Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grab von Fritz Teufel (1943-2010), 1968er-Aktivist und Mitbegründer der Kommune 1, mit der Inschrift "Wenn's der Wahrheitsfindung dient". Diese Bemerkung, die er 1967 gegenüber einem Richter äußerte, wurde zum geflügelten Wort. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grab des 1965 in Borna geborenen Schauspielers Sven Lehmann (gest. 2013), bekannt u.a. aus den Filmen "Weissensee" und "Nacht über Berlin". Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grab des Fotografen Roger Melis (1940-2009), u.a. bekannt durch seine DDR-Modefotografie und Bildbände im Lehmstedt-Verlag. Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Die Gräber der Fotografen Arno Fischer (1927-2011) und Sibylle Bergmann (1941-2010). Bildrechte: MDR/János Krüger
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grab von Schauspieler Otto Sander (1941-2013). Zu seinen bekanntesten Filmen zählen "Der Himmel über Berlin" von Wim Wenders sowie "Das Boot" von Wolfgang Petersen. Otto Sander arbeitete auch als Sprecher für MDR-Hörfunkproduktionen. Bildrechte: MDR/János Krüger
Alle (17) Bilder anzeigen
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin
Das Grab von Schauspieler Otto Sander (1941-2013). Zu seinen bekanntesten Filmen zählen "Drer Himmel über Berlin" von Wim Wenders sowie "Das Boot" von Wolfgang Petersen. Otto Sander arbeitete auch als Sprecher für MDR-Hörfunkproduktionen. Bildrechte: MDR/János Krüger