Neue Web-Serie jetzt in der ARD-Mediathek ansehen Spuk – Leben mit dem Unheimlichen

Wie gehen Menschen damit um, wenn sie glauben, eine paranormale Erfahrung gemacht zu haben? Was könnten Erklärungen sein und wie gelingt es, diese "Begegnungen" ins eigene Leben zu integrieren? In der vierteiligen Web-Serie "Spuk – Leben mit dem Unheimlichen" erzählen Menschen von ihren mysteriösen Erlebnissen.

Ein lachender Clown steht vor einer Lampe in bläulichem Lichtschein. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Sa 22.10.2022 19:28Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/tv/programm/video-666420.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der Rabensteinplatz in Leipzig: Ein kleiner Park in der Nähe des Stadtzentrums gelegen, umgeben von zwei vielbefahrenen Hauptstraßen. Es dämmert schon, als sich Clarissa Herzog dort auf einer Bank niederlässt. Dann wiederfährt ihr etwas Unheimliches: Wie aus dem Nichts streift sie ein kalter Hauch und sie spürt, wie sich eine Hand auf ihrer Schulter legt. In Panik verlässt sie den unheimlichen Ort. Sie ist sich sicher: Das was sie dort erlebt hat, ist keine bloße Einbildung. Diese Erfahrung verändert ihr Leben. Bis heute meidet sie den Park, sucht nach Erklärungen, zweifelt an sich. Denn wer soll das schon glauben?

Eine Frau (Natascha Horak) im Gespräch
Natascha Horak (li.) im Gespräch mit Clarissa Herzog Bildrechte: Steffen Junghans

Die Web-Serie "Spuk – Leben mit dem Unheimlichen" erzählt von scheinbar unerklärlichen Phänomenen. Vier Geschichten von vier Menschen, die eins verbindet: sie alle haben paranormale Erfahrungen gemacht. Doch was steckt hinter dem Spuk? Gibt es wirklich keine Erklärung? In der Serie werden die beunruhigenden Erlebnisse nacherzählt. Die Geisterjägerin Ariane Gerhold aka "Minckee" geht dem Spuk mit ihren Mitteln nach, Kriminalpsychologin Lydia Benecke und Sozialpsychologe Dr. Timur Sevincer ordnen die "Begegnungen" wissenschaftlich ein. Dabei geht es weniger um den wissenschaftlichen Nachweis von paranormalen Phänomenen, sondern vielmehr um die Frage, wie man lernen kann, sie ins eigene Leben zu integrieren.

"Spuk - Leben mit dem Unheimlichen" - Die Protagonisten der Web-Serie

Blonde Frau (Clarissa Herzog) sitzt im Dunklen auf einer Parkbank.
Clarissa Herzog berichtet von ihrem schaurigen Erlebnis am Leipziger Rabensteinplatz. Auf einer scheinbar normalen Parkbank machte die 36-Jährige eine paranormale Erfahrung. Bildrechte: Steffen Junghans
Blonde Frau (Clarissa Herzog) sitzt im Dunklen auf einer Parkbank.
Clarissa Herzog berichtet von ihrem schaurigen Erlebnis am Leipziger Rabensteinplatz. Auf einer scheinbar normalen Parkbank machte die 36-Jährige eine paranormale Erfahrung. Bildrechte: Steffen Junghans
Frau (Natascha Horak) mit einer Kerze.
Eine Ghosttour führte Natascha Horak ins ehemalige Sanatorium Sommerstein bei Saalfeld. Über ein Ouijabrett nimmt sie dort Kontakt zu einem Geistermädchen auf. Bildrechte: Steffen Junghans
Junger Mann (Heiko Theile) sitzt in einem Zimmer.
Heiko Theile wird im eigenen Kinderzimmer von Geistern heimgesucht. Später erfährt er von der dunklen Vergangenheit des Raums. Bildrechte: Steffen Junghans
Eine Frau (Patrizia Bozinosk) steht an einer Landstraße.
Immer wieder macht Patrizia Bozinoski Erfahrungen mit Wahrträumen. Einer davon hat dramatische Folgen. Bildrechte: Steffen Junghans
Eine Frau (Geisterjägerin Minckee) mit Tabletgerät in einem Raum
Ariane Gerhold ("Minckee") bezeichnet selbst als Geisterjägerin und Medium. Mit ihren Geräten nimmt sie die Spuk-Orte genauer unter die Lupe. Bildrechte: Steffen Junghans
Videokonferenz der Protagonistinnen der Webserie "Spuk" mit Expert:innen.
Dr. Timur Sevincer (links im Bild) ist Sozialpsychologe. Er sucht nach einer rationalen Erklärung für die außergewöhnlichen Phänomene. Bildrechte: Steffen Junghans
Psychologin Lydia Benecke
Die Kriminalpsychologin Lydia Benecke steht ihm dabei tatkräftig zur Seite. Gemeinsam ordnen beide die paranormalen Ergeignisse aus wissenschaftlicher Sicht ein. Bildrechte: Alexander Spanke
Zwei junge Frauen auf einem Sofa, die Autorinnen Elisabeth Lea Ortmann und Antonia Ross
Die zwei Köpfe hinter der Serie: Die Regisseurinnen Elisabeth Lea Ortmann (links) und Antonia Ross (rechts). Bildrechte: Steffen Junghans
Alle (8) Bilder anzeigen

Folge 1: Die Berührung

Clarissa Herzog hat Politikwissenschaften und Ethnologie studiert. Bei einem London-Besuch nimmt sie an einer Gruseltour teil. Daraufhin kommt ihr die Idee, dies auch in Leipzig anzubieten. Aus der Idee wird ein Beruf: Seit zehn Jahren präsentiert sie ihre eigenen Stadtführungen.

Eine lächelnde, blonde Frau, die sich mit ihrer Hand an der Schulter berührt. 22 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
22 min

Spuk - Leben mit dem Unheimlichen So 30.10.2022 00:00Uhr 21:49 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der Leipziger Rabensteinplatz war einst Richtstätte. Hier wurden vor 600 Jahren Menschen geköpft oder erhängt. Zur Abschreckung blieben die Hingerichteten so lange auf dem Platz liegen, bis die Raben von ihnen fraßen. Diesen geschichtsträchtigen Ort will Clarissa auch in ihre Stadtführungen integrieren, doch bei einer Ortsbesichtigung kommt es zu einem unheimlichen Erlebnis...

Folge 2: Das Hexenbrett

Das "Naturheilbad Waldsanatorium Sommerstein" wird als Kurbetrieb schon vor 200 Jahren im thüringischen Saalfeld gegründet. Im Zweiten Weltkrieg wird die Anlage ein Lazarett, in DDR-Zeiten ein Krankenhaus für Innere Medizin und Lungenkrankheiten, später, ab 1966 eine Psychiatrie. Dann steht das Gebäude fast 30 Jahren leer.

Eine schwarzhaarige Frau mit schwarzer Lederjacke in einem baufälligen Raum mit Fenstern, die am Bodeen stehen. 24 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
24 min

Spuk - Leben mit dem Unheimlichen So 30.10.2022 00:21Uhr 23:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Natascha Horak ist oft an solchen Orten - an so genannten Lost Places - unterwegs. Außerdem ist die 26-jährige Passauerin fasziniert davon, in Kontakt mit Geistern zu treten. Ein Ausflug führt die Mediengestalterin auch ins ehemalige Sanatorium. Hier glaubt sie, über ein Ouijabrett in Kontakt zu einem Geistermädchen gekommen zu sein, dass vor Jahren in der Heilanstalt lebte...

Folge 3: Der Schatten

Heiko Theile wächst mit seinen vier Schwestern in einer Drei-Zimmer-Wohnung in Apolda/Thüringen auf. Mittlerweile ist er selbst Vater und lebt in Bayern.

Ein Mann in ärmellosem Shirt mit erhobener, linker Hand. 22 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
22 min

Spuk - Leben mit dem Unheimlichen So 30.10.2022 00:50Uhr 21:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Doch die Erlebnisse seiner Kindheit lassen ihn noch immer nicht los. Im eigenen Kinderzimmer - so glaubt Heiko - wird er damals von Geistern heimgesucht. Kichergeräusche und Schatten an den Wänden raubten ihm den Schlaf. Später findet er heraus: Das Zimmer hat eine dunkle Vergangenheit...

Folge 4: Der Traum

Eine Frau mit wehendem Haar kommt eine Landstraße entlanggegangen. 21 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
21 min

Spuk - Leben mit dem Unheimlichen So 30.10.2022 01:20Uhr 21:17 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Patrizia Bozinoski aus Wien hat in ihrem Leben schon einige Erfahrungen mit Wahrträumen gemacht. Einer davon ist besonders dramatisch: Im Traum rast ein vollbesetztes Auto in stockdunkler Nacht in ein anderes. In Patrizia kommt eine dunkle Vorahnung auf ...

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Spuk - Leben mit dem Unheimlichen | 31. Oktober 2022 | 22:45 Uhr