01.10.2021 Ökumenischer Gottesdienst: Der Merseburger Dom und sein Weihe-Jubiläum

"Geweiht für die Ewigkeit" – das Motto des Weihejubiläums des Merseburger Doms St. Johannes und St. Laurentius klingt kraftvoll und selbstbewusst. Schließlich ist das Gotteshaus nicht nur ein architektonisches Meisterwerk, sondern wird bis heute von Gläubigen und Gästen rege genutzt und besucht. Der Ökumenischer Festgottesdienst – live vom MDR übertragen – ist einer der Höhepunkte einer Festwoche.

Wunder, Raben, Zaubersprüche

Ob als Gotteshaus, Konzertort, Museum oder Begegnungsstätte – der Merseburger Dom ist lebendige Architektur. Hinter seinen Mauern verbergen sich fantastische Schätze und Rätsel, die es noch zu lösen gilt. Wenn in diesem Jahr sein tausendjähriges Weihejubiläum gefeiert wird, können Besucher dieses einmalige Erbe in anderem Licht bestaunen. Dazu laden die Stadt Merseburg, die Vereinigten Domstifter und die Domgemeinde zu einer Festwoche ein. Einer der Höhepunkte war der Ökumenische Festgottesdienst

Stadtansicht Merseburg - Merseburger Dom St. Johannes und St. Laurentius Straße der Romanik einstige Pfalz- und Bischofsstadt Merseburg
Der Merseburger Dom St. Johannes und St. Laurentius Bildrechte: imago images / Steffen Schellhorn

Verkündigung in Stein gebannt: Streifzug durch die Domgeschichte

Die Ladegastorgel im Merseburger Dom
Die Ladegastorgel im Merseburger Dom Bildrechte: dpa

In Worten und Musik war der Gottesdienst auch ein Streifzug durch die Epochen der Domgeschichte und gewährte Einblicke in die beeindruckende Architektur der Kathedrale:

Die Grablege in der romanischen Krypta, scheinbar den Himmel berührende gotische Gewölbe und prachtvolle Verzierung der barocken Orgel, auch Kanzel, Chorgestühl, Epitaphien und Altäre spiegeln beeindruckend Reichtum, Einfluss aber auch Gottesfurcht und Frömmigkeit der einstigen Domherren.

Musik aus zehn Jahrhunderten mit Merseburger Hofmusik und Collgeium Vocale aus Leipzig

Der Organist Michael Schönheit vor seinem Instrument
Organist Michael Schönheit Bildrechte: Konzertagentur 3Klang

Der Leipziger Gewandhausorganist und Merseburger Domorganist Michael Schönheit, die Merseburger Hofmusik sowie das Collegium Vocale aus Leipzig gestalteten den Gottesdienst musikalisch. Aus jedem Jahrhundert erklang ein Werk – orchestral, auf der berühmten Ladegastorgel, als Gesangssoli oder mit Chor. Namhafte Künstler haben in den vergangenen Jahrhunderten für den Merseburger Dom komponiert. Und so war auch die Kirchen-Musik zu einer klangvollen Reise durch die Geschichte des Doms.

Impressionen vom Merseburger Dom

Merseburger Dom
Vor 1000 Jahren wurden die Grundsteine zum Merseburger Dom gelegt, der heute zu den bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands zählt. Bildrechte: Saskia Barthel
Merseburger Dom
Vor 1000 Jahren wurden die Grundsteine zum Merseburger Dom gelegt, der heute zu den bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands zählt. Bildrechte: Saskia Barthel
Merseburger Dom
Der Kreuzgang des Merseburger Doms ist bereits um 1150 entstanden. Urkundlich erwähnt wurde er erstmals im ausgehenden 12. Jahrhundert, als Dompropst Berthold eine hier befindliche liturgische Lampe mit einer Stiftung bedachte. Bildrechte: Saskia Barthel
Details aus dem Merseburger Dom
Ein Detail aus dem Kreuzgang. Bildrechte: Saskia Barthel
Details aus dem Merseburger Dom
Der Marienaltar im Dom.... Bildrechte: Saskia Barthel
Details aus dem Merseburger Dom
...und der heilige Laurentius, ein Namensgeber des Gotteshauses. Bildrechte: Saskia Barthel
Details aus dem Merseburger Dom
Das Laurentius Chorgestühl im Inneren des Doms. Bildrechte: Saskia Barthel
Details aus dem Merseburger Dom
Die Vorhalle stammt aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und war ursprünglich eine Verlängerung des Langhauses. Noch heute erkennt man den Charakter der Basilika des alten Doms.  Bildrechte: Saskia Barthel
Merseburger Dom
Der Merseburger Dom war vor 1000 Jahren Lieblingsort des einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaars, Heinrich II. und Kunigunde. Kein geringerer als Bischof Thietmar von Merseburg, einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters, legte am 18. Mai 1015 den Grundstein zum Bau des Doms.  Bildrechte: Saskia Barthel
Alle (8) Bilder anzeigen

Mehr zum Merseburger Dom

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 01. Oktober 2021 | 17:00 Uhr