Theresa Rinecker
Bildrechte: Benjamin Lassiwe

Wahl am 24.03.2018 Theresa Rinecker - Neue Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz

Theresa Rinecker ist neue Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz und tritt damit die Nachfolge von Martin Herche an, der im Oktober aus dem Amt scheidet.

Theresa Rinecker
Bildrechte: Benjamin Lassiwe

Theresa Rinecker ist neue Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ( EKBO ). Der in der Cottbuser Oberkirche St. Nikolai tagende Wahlkonvent wählte die Theologin am 24.03. im ersten Wahlgang. Rinecker folgt auf Martin Herche, der im Oktober in Pension gehen wird.

 Rinecker betonte vor der Wahl, sie wolle besonderen Wert auf die Seelsorge legen:

Die Seelsorge gehört seit vielen Jahren zu den Dingen, für die mein Herz besonders brennt.

Die 54-jährige Pastorin Theresa Rinecker stammt aus Merseburg, hat in Jena evangelische Theologie studiert und wurde 1991 ordiniert. Von 1991 bis 2007 war sie Pfarrerin in Queienfeld im Kirchenkreis Meiningen und in Bad Berka im Kirchenkreis Weimar. Seit 2008 leitet sie das Seelsorgeseminar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, das seinen Sitz seit 2016 in Halle an der Saale hat.

Der Sprengel Görlitz Der Sprengel Görlitz der EKBO entstand nach der Fusion der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz aus der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg und der Evangelischen Kirche der schlesischen Oberlausitz. Er umfasst alle evangelischen Gemeindeglieder zwischen dem sächsischen Görlitz und dem Oderbruch in Brandenburg. Eine Generalsuperintendentin ist Mitglied der Kirchenleitung der EKBO und vertritt diese vor Ort. In anderen Landeskirchen würde man sie als Regionalbischöfin bezeichnen.

Zuletzt aktualisiert: 03. April 2018, 12:55 Uhr