Pascal Kravetz
Rein äußerlich hat Pascal Kravetz mit Heintje nicht allzu viel gemein. Bildrechte: IMAGO

Pascal Kravetz und Heintje Die Engelsstimmen

Heintje und Pascal Kravetz wurden durch ihre Stimmen berühmt - und durch jeweils einen Hit, den sie sangen. Beide hatten es als Kinder mit den Größen des Musikgeschäfts zu tun. So wurden sie ganz ähnlich geprägt.

Pascal Kravetz
Rein äußerlich hat Pascal Kravetz mit Heintje nicht allzu viel gemein. Bildrechte: IMAGO

"Wozu sind Kriege da?" - das war der Hit Udo Lindenbergs, den er im Duett mit einem Zehnjährigen sang. Dieser Zehnjährige, das war Pascal Kravetz, dessen Vater bei Lindenberg in der Band spielte. Wie es zu dem Duett kam.


Die Antikriegs-Hymne an der Seite von Udo Lindenberg war Pascal Kravetz' Karriere-Anfang. Es entwickelte sich eine Laufbahn im Orbit zweier Musik-Schwergewichte des Landes.


Heintje galt immer als das liebe Kind. Aber das war er nach eigener Aussage gar nicht. Da tut es ihm fast leid, dass es wegen seines Images so etwas wie "Heintje-Geschädigte" gibt. Jörg Pilawa zählt sich da dazu.


Der Hype um Heintje war so groß, dass seine Eltern sogar ihr Restaurant schließen mussten. Der junge Schlagerstar war umschwärmt wie sonst nur die Beatles. Und Heintje fand's: toll.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Riverboat | 20. April 2018 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. April 2018, 09:02 Uhr