Peter Hahne
Auch im Ruhestand eine Meinungsinstanz: Peter Hahne Bildrechte: Peter Hahne

Peter Hahne Für mehr Kindheit

Der Journalist Peter Hahne verabschiedete sich zwar im vergangenen Jahr vom TV-Bildschirm, aber seine Stimme hat weiterhin Gewicht. Als Kolumnist und Buchautor meldet er sich in zahlreichen gesellschaftlichen Fragen zu Wort. In seinem aktuellen Buch geht es ihm unter anderem um den übervollen Terminkalender vieler Kinder. Eine von vielen Mogelpackungen unserer Zeit, sagt er.

Peter Hahne
Auch im Ruhestand eine Meinungsinstanz: Peter Hahne Bildrechte: Peter Hahne

Seit 22 Jahren äußert sich Peter Hahne zu gesellschaftlichen Themen. Er ist Theologe, Journalist, Autor und vor allem als Gesicht der ZDF-"heute"-Sendung bekannt. Obwohl er sich offiziell in den Ruhestand verabschiedet hat, ist seine Meinung immer noch jeden Sonntag in einer Kolumne in Bild am Sonntag nachzulesen. Die gesammelten Kolumnen werden regelmäßig als Bücher veröffentlicht und innerhalb kurzer Zeit zu Bestsellern. So verkaufte er inzwischen mehr als acht Millionen Bücher. Hahnes neuestes Werk heißt "Schluss mit euren ewigen Mogelpackungen! Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen".

Es sind viele Themen, die er sich in seinem neuen Buch vornimmt, unter anderem bemängelt Hahne die Kindheit als eine der Mogelpackungen unserer Zeit. Der volle Terminkalender vieler Kinder sei mit dem eines Managers vergleichbar: zu viel Schule, zu viel Nachhilfe, zu viele Hobbys. Früher hätten Kinder am Nachmittag einfach nur gespielt. Diese Freiräume seien wichtig und sollten Kindern unbedingt wieder eingeräumt werden. Für Hahne ist das Wohl der Kinder schon lange eine Herzensangelegenheit. Beim ZDF entwickelte der Journalist einst die Kindernachrichtensendung logo! und moderierte sie auch.

Damals wie heute ist es für Peter Hahne ein wichtiger Grundsatz, dass ihn jeder verstehen kann. Komplexe Sachverhalte nachvollziehbar machen, Klartext sprechen - das ist ihm wichtig. Und so äußert er sich auch in politischen Fragen - parteilos, wie er betont - etwa in der Flüchtlingsthematik oder zu Wahlergebnissen in Ostdeutschland. Die PKW-Maut treibt ihn ebenso um, wie chemisch hergestellte Aromen in Lebensmitteln. Auch zur aktuellen Medienberichterstattung übt er scharfe Kritik. Seine Meinung vertritt Hahne sehr selbstsicher. Kritiker sprechen von Polemik. Ihm ist es wichtig, dass die Dinge deutlich angesprochen werden.

Der Gast Peter Hahne bei MDR um 4 23 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Riverboat | 18. Mai 2018 | 22:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2018, 15:33 Uhr