Arbeitslosenzahlen Sachsen-Anhalt Weniger Arbeitslose im November – doch mehr als im letzten Jahr

Der Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt hat sich im November weiter leicht entspannt. Insgesamt gab es 2.100 weniger Arbeitslose als im Vormonat. Die Quote liegt bei 7,3 Prozent. Kurzarbeit bleibt weiterhin sehr verbreitet.

Eingangsbereich einer Agentur für Arbeit
Die Bundesagentur für Arbeit teilte die Zahlen für November mit. Bildrechte: dpa

Die Arbeitslosigkeit in Sachsen-Anhalt ist im November wieder gesunken. Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Halle teilte mit, dass im November 81.400 Menschen arbeitslos waren. Das seien 2.100 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote ging demnach um 0,2 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent zurück.

Vergleich zum Vorjahr: Deutlich mehr Arbeitslosigkeit

Trotz des Rückgangs lagen die Zahlen jedoch deutlich über denen des Vorjahresmonats: Im November 2019 gab es 7.020 weniger Arbeitslose. Damit ist die Arbeitslosenquote seitdem um 0,7 Prozentpunkte gestiegen.

"Herbstbelebung" des Arbeitsmarktes in der Region Bernburg

Die Bernburger Agenturchefin Anja Huth erklärt: "Der Arbeitsmarkt zeigt noch eine auslaufende Herbstbelebung, allerdings können die Coronafolgen nicht mehr aufgeholt werden. Die Unsicherheit überwiegt für die Folgemonate." Fast jeder zehnte Arbeitslose im Salzlandkreis sei vorher im Gastgewerbe beschäftigt gewesen. Zudem sei Kurzarbeit sehr verbreitet.

"Kurzarbeit ist und bleibt das Mittel, um Arbeitslosigkeit zu verhindern und den Betrieben ihre Fachkräfte zu erhalten. Nachdem es in den Sommermonaten nur relativ wenige Anzeigen auf Kurzarbeit im Agenturbezirk Bernburg gab, steigen diese im November wieder merklich an", so Bernburgs Agenturchefin Huth.

Konkret habe sich die Arbeitslosigkeit im November in Bernburg um sechs Personen (insgesamt 2.148 Arbeitslose) und Staßfurt um 20 Personen (insgesamt 1.740 Arbeitslose) verringert. Die Zahlen in Aschersleben seien im Vergleich zum Vormonat unverändert (1.567 Menschen) geblieben. Die Arbeitslosigkeit in Schönebeck sei von Oktober auf November um 23 Personen auf insgesamt 1.810 Arbeitslose gestiegen.

Mehr Kurzarbeit im Landkreis Halberstadt

Auch im Landkreis Halberstadt nehmen mehr Betriebe die Option Kurzarbeit in Anspruch. Das teilte die Agentur für Arbeit in Halberstadt mit. Insgesamt sei in der Region Halberstadt die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 96 Personen auf 2.094 gesunken. Die Arbeitslosenquote in Quedlinburg ist innerhalb des letzten Monats um 0,1 gesunken. Im Landkreis Harz gibt es im Vergleich zum Vormonat 5,6 Prozent weniger Arbeitslose.

Deutlich mehr Arbeitslose in den letzten zehn Monaten in Sachsen-Anhalt

Die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt/Thüringen weist auf den "Corona-Effekt" hin: Zwischen März und November haben demzufolge insgesamt 13.600 Menschen ihre Arbeit verloren und konnten nicht mehr vermittelt werden. Dieser Effekt mache 1,2 Prozentpunkte bei der Arbeitslosenquote aus. Gleichzeitig habe es im November einen deutlichen Schub bei der Kurzarbeit gegeben. Davon betroffen seien vor allem die Gastronomie und Beherbergungsbetriebe.

Quelle: MDR/vö

MDR SACHSEN-ANHALT

1 Kommentar

Anhaltiner vor 7 Wochen

Weniger Arbeitslose im November – doch mehr als im letzten Jahr.
Deutlich mehr Arbeitslose in den letzten zehn Monaten in Sachsen-Anhalt.
?????????????????????????????????

Mehr aus Sachsen-Anhalt