Bilder der Woche Superhelden, Schneelandschaften, Schülerproteste

Ein Bürgermeister begleicht seine Wettschuld im Batmankostüm, der Brocken verzaubert mit sonnigem Winterkleid, und überall gehen Schüler für den Klimaschutz auf die Straße – das sind unsere Bilder der Woche aus Sachsen-Anhalt.

Leonora steht mit schwarzem Kopftuch an einer Autotür in der Wüste
Montag, 4. Februar – IS-Frau aus Sangerhausen will zurück in die Heimat:
2015 hatte sich die damals 15-Jährige Leonore aus Sangerhausen der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen. Jetzt wird bekannt, dass sie noch lebt und an der Grenze von Syrien und dem Irak festgenommen wurde. Im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP sagt sie: "Ich will nach Deutschland zu meiner Familie, zurück zu meinem alten Leben. Ich weiß nun, dass es ein Fehler war." In ihrem Heimatort ist man für eine zweite Chance offen.
Bildrechte: AFP
Leonora steht mit schwarzem Kopftuch an einer Autotür in der Wüste
Montag, 4. Februar – IS-Frau aus Sangerhausen will zurück in die Heimat:
2015 hatte sich die damals 15-Jährige Leonore aus Sangerhausen der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen. Jetzt wird bekannt, dass sie noch lebt und an der Grenze von Syrien und dem Irak festgenommen wurde. Im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP sagt sie: "Ich will nach Deutschland zu meiner Familie, zurück zu meinem alten Leben. Ich weiß nun, dass es ein Fehler war." In ihrem Heimatort ist man für eine zweite Chance offen.
Bildrechte: AFP
Ein Auto und ein Rettungswagen sind verunglückt.
Dienstag, 5. Februar – Drei Verletzte nach Unfall mit Rettungswagen:
Jeder Unfall ist tragisch. Wenn Retter involviert sind, ist die Betroffenheit aber besonders groß. So war es am Dienstagmorgen, als am Ortsausgang von Stendal eine Autofahrerin einem Rettungswagen die Vorfahrt genommen hat. Die Unfallverursacherin und zwei Rettungskräfte wurden verletzt. Anwohnern zufolge ist die betroffene Kreuzung im Süden der Stadt ein Unfallschwerpunkt, weil häufig die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten missachtet werden.
Bildrechte: MDR/ Matthias Strauss
Ein Sprengstoffexperte trägt die Chemikalie in einem Glaskolben aus dem Haus.
Dienstag, 5. Februar – Verdächtige Substanz legt Magdeburger Innenstadt lahm:
Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Magdeburg stoßen am Dienstag Beamte auf eine verdächtige Substanz. Aus Sicherheitsgründen wird das Gebiet großzügig abgesperrt – über Stunden und zum Leidwesen des Straßenbahn- und Autoverkehrs am Magdeburger Hasselbachplatz. Grund für die Durchsuchung: Der Bewohner wird verdächtigt, an Automatensprengungen beteiligt zu sein. Doch er ist nicht zu Hause. Und auch die Substanz erweist sich als harmlos.
Bildrechte: imago/Christian Schroedter
verschneite Brockenkuppe im Sonnenschein
Mittwoch, 6. Februar – Der Brocken von seiner schönsten Seite:
Über Wochen gab es Nebel zum Sonnenaufgang auf dem Brocken. Bis zum Mittwoch. Die freie Sicht auf Sachsen-Anhalts höchsten Gipfel ist frei. Und schon sind unsere Fotoreporter zur Stelle.
Bildrechte: Matthias Strauß
Ferid Giebler - Bürgermeister Gemeinde Muldestausee
Mittwoch, 6. Februar – Batman im Gemeinderat:
Dies ist keine Karnevalssitzung in der Gemeinde Muldestausee. Es ist eine Wetteinlösung von Bürgermeister Ferid Giebler. Er hatte gewettet, dass der Jugendgemeinderat es nicht schafft, genügend Spenden für einen Sportpark in Pouch einzuwerben. Hat er aber. Also musste der Bürgermeister im Superhelden-Kostüm antreten. Und die nächste Wette läuft auch schon.
Bildrechte: Silke Stelter
Kinder stehen auf einem Platz und strecken die Hand in die Höhe, rundherum stehen Schaulustige.
Donnerstag, 7. Februar – "One Billion Rising" in Stendal
Das Pflaster des Sperlingsbergs in Stendal wurde am Donnerstag zur Tanzfläche. Der Grund: Rund 400 Kinder und Jugendliche hatten sich verabredet, um unter dem Motto "One Billion Rising" gemeinsam gegen Gewalt an Frauen zu tanzen. In Stendal war es die vierte Aktion dieser Art.
Bildrechte: MDR/Anne Gehn-Zeller
Ein gelb-orange leuchtender Pilz an einem Ast.
Donnerstag, 7. Februar – Auf der Suche nach Winterpilzen
Für Pilzesammler war die vergangene Pilzsaison ein Reinfall. Keine Maronen, Steinpilze oder Pfifferlinge. Das Jahr 2018 war schlichtweg zu trocken. Dafür sprießt es dank des feuchten Winters derzeit vielerorts im Wald – wie hier im Süden von Dessau.
Bildrechte: MDR/Martin Krause
Schüler und verkleideter Eisbär demonstrieren mit Schildern vor Magdeburger Landtag
Freitag, 8. Februar – Nach den Zeugnissen zur Klima-Demo
Schüler und Studenten in Halle, Dessau-Roßlau, Wernigerode und Magdeburg sind am letzten Schultag vor den Ferien wieder auf die Straße gegangen. Unter dem Motto "Fridays for Future" demonstrieren sie für einen verantwortungsbewussteren Umgang mit der Umwelt.
Bildrechte: MDR/Tom Wunderlich
"Die Welt ist wie ein Puppenspiel!", Bronzefigur des Künstlers Roland Lindner auf dem Dach der früheren Konditorei Brühl am Nicolaiplatz
Freitag, 8. Februar – Zeitz – Stadt in der Schwebe
Kaum eine Stadt in Sachsen-Anhalt hat nach der Wende so verloren wie Zeitz: Arbeitsplätze, Menschen, Infrastruktur. Mit dem Ausstieg aus der Kohle stellt sich die Frage, welche Entwicklung die Stadt in Zukunft nehmen wird. Hier zu sehen: die Bronzefigur des Künstlers Roland Lindner auf dem Dach der früheren Konditorei Brühl.
Bildrechte: MDR/Martin Paul
Zwei Zwergzebu-Junge mit ihrer Mutter
Samstag, 9. Februar – Zwergzebu Martin ist neu im Bergzoo
Im Bergzoo Halle gibt es wieder süßen Nachwuchs. Dieses Mal bei den Zwergzebus. Der Kleine heißt Martin – hier ist er mit seiner Mama Dalma zum ersten Mal an der frischen Luft.
Bildrechte: MDR/Andreas Manke
Ärzte bei einer Operation
Sonntag, 10. Februar – Hilfe für Indiens Ärmste
Menschen zu helfen, das ist für viele Ärzte nicht nur Beruf sondern Berufung. Einer von ihnen ist der Anästhesist Klaus Schwabe aus Bitterfeld. Er nutzte sogar seinen Urlaub, um kranke Menschen zu versorgen. 25 Jahre lang flog er dazu nach Indien. Dort begleitete er etwa 1.000 Operationen – zum Beispiel an Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.
Bildrechte: Klaus Schwabe
Alle (11) Bilder anzeigen