Bilder der Woche Hilfe in der Quarantäne, Veranstalter in Not und Hoffnung auf Nachwuchs

Hunderte Magdeburger in Quarantäne werden mit Hilfspaketen versorgt, Veranstalter weisen mit einer Lichtaktion auf ihre schwierige Lage wegen der Corona-Krise hin und Forscher im Harz hoffen auf Nachwuchs bei Grottenolmen. Das ist die Woche in Bildern.

Eine zugewachsene Bank im Stadtteil Neue Neustadt in Magdeburg, im Hintergrund mehrere Wohnhäuser.
Montag, 22. Juni – Corona-Quarantäne für 800 Magdeburger
Wegen des sprunghaften Anstiegs von Corona-Infektionen stehen in zwei Magdeburger Stadtteilen mehrere Hausaufgänge unter Quarantäne. Bei der Einhaltung der Quarantäne-Regeln setzt die Stadt auf Freiwilligkeit. Gleichzeitig soll es mehr Polizeikontrollen geben. Für die 800 betroffenen Bewohner wurden Helfer angefordert.
Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Eine zugewachsene Bank im Stadtteil Neue Neustadt in Magdeburg, im Hintergrund mehrere Wohnhäuser.
Montag, 22. Juni – Corona-Quarantäne für 800 Magdeburger
Wegen des sprunghaften Anstiegs von Corona-Infektionen stehen in zwei Magdeburger Stadtteilen mehrere Hausaufgänge unter Quarantäne. Bei der Einhaltung der Quarantäne-Regeln setzt die Stadt auf Freiwilligkeit. Gleichzeitig soll es mehr Polizeikontrollen geben. Für die 800 betroffenen Bewohner wurden Helfer angefordert.
Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Ein Mann hockt in einem flachen Becken eines Freibades und lächelt in die Kamera, im Hintergrund planschen Kinder.
Montag, 22. Juni – Förderverein rettet Freibad
2012 stand das Freibad in Langenweddingen vor dem Aus. Dem Engagement einiger Bürger ist es zu verdanken, dass das Bad damals nur kurz geschlossen blieb. Heute kümmert sich ein Förderverein mit viel Liebe um das Freibad.
Bildrechte: MDR/Olga Patlan
Brockengebäude
Montag, 22. Juni – "Night of Light": Veranstalter machen auf Situation aufmerksam
Die Corona-Krise hat viele Branchen hart getroffen – besonders aber die Veranstaltungsbranche. Ab Mitte März fielen sämtliche Konzerte, Feste oder Festivals aus. Für die Veranstalter bedeutet das: In vielen Fällen sind sämtliche Einnahmen weggebrochen. Um auf die dramatische Lage aufmerksam zu machen, werden am Montag bundesweit zahlreiche Gebäude rot angestrahlt, auch der Brockengipfel...
Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Das Innovations- und Gründerzentrum BIC in Stendal rot angeleuchtet
...oder das Innovations- und Gründerzentrum BIC in Stendal. Bildrechte: Heiko Janowski
Schulkinder mit Imkerhüten zeigen Honiggläser.
Dienstag, 23. Juni – Im Bürgerpark Wernigerode summen wieder Bienen
Rund zwei Monate ist es her, da hatten Unbekannte die Bienenstöcke im Bürgerpark von Wernigerode umgeworfen und zerstört. Das Gute: Die Bienenkästen waren seinerzeit noch leer. Die noch viel bessere Nachricht: Anfang der Woche werden im Bürgerpark reparierte Bienenstöcke aufgestellt, inzwischen auch bewohnt. Die Drittklässler der örtlichen Bienen-AG freuen sich. Sie können nun wieder, unter Anleitung von Imkern, über die Bienen und ihr Leben lernen.
Bildrechte: MDR/ Carsten Reuß
Ein hohes Baugerüst an einer der Seitenschalen der Hyparschale auf der Magdeburger Elbinsel.
Dienstag, 23. Juni – Ein Carbondach für die Hyparschale in Magdeburg
Die Hyparschale in Magdeburg ist seit Jahren in verheerendem Zustand. Einst eines der beliebtesten Gebäude der Stadt, verfällt sie seit Jahren mehr und mehr. Das soll sich ändern. Also wird die Hyparschale saniert. Nun bekommt sie ein neues Dach, verstärkt mit Carbonbeton. Im Sommer 2022 soll die Hyparschale fertig sein.
Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Sperrung Regierungsgebäude Bernburg
Mittwoch, 24. Juni – Historischer Giebel in Bernburg droht abzustürzen
Das frühere Regierungsgebäude in der Talstadt in Bernburg ist 270 Jahre alt. Problem: Es gibt Mängel bei der Statik. Weil ein historischer und tonnenschwerer Schmuckgiebel herabzustürzen droht, lässt die Stadt Bernburg nun den Markt sperren. Alles andere wäre schlicht zu gefährlich. Außerdem beginnen Arbeiter am Mittwoch mit dem Abbau des Giebels. Er wird mit einem Kran abmontiert und soll restauriert werden.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Helfer:innen verteilen Spenden in 16 Pappkartons.
Donnerstag, 25. Juni – Hilfe für die Neue Neustadt
Seit Anfang der Woche befinden sich Hunderte Menschen in Magdeburg in Quarantäne. Mit Hilfslieferungen werden sie mit den nötigsten Lebensmitteln versorgt. Viele der Betroffenen beklagen sich über mangelnde Informationen. Einige Magdeburger wollen das nicht hinnehmen. Sie sammeln Spenden und verteilen sie an die Betroffenen.
Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein Grottenolm in der Tropfsteinhöhle
Donnerstag, 25. Juni – Endlich Nachwuchs bei den Grottenolmen?
Damit hatte keiner gerechnet: In der Hermannshöhle im Harz entdecken Forscher mehrere befruchtete Grottenolm-Eier. Drei Weibchen sind untersucht worden, bei allen wird eine grundsätzliche Fortpflanzungsfähigkeit festgestellt. Das aus menschlicher Sicht Besondere: Die Grottenolm-Weibchen sind allesamt um die 85 Jahre alt. Die Grottenolme in Rübeland sind in Deutschland einzigartig. Sie sind die am weitesten nördlich Lebenden ihrer Art überhaupt.
Bildrechte: Rübeländer Tropfsteinhöhlen/U. Fricke
Ein Riesenrad steht in Wernigerode
Freitag, 25. Juni – Riesenrad in Wernigerode
In Wernigerode dreht sich seit Freitag ein 48 Meter hohes Riesenrad. Von 36 Gondeln aus kann man den besonderen Blick auf die Dächer der Stadt und den Harz genießen. Das Riesenrad bleibt acht Wochen, es soll ein kleines Trostpflaster für die vielen abgesagten Veranstaltungen sein.
Bildrechte: MDR/ Carsten Reuß
Ein Zug der Harzer Schmalspurbahnen
Samstag, 27. Juni – Harzer Schmalspurbahnen rollen wieder regelmäßig
Seit Samstag fahren die Harzer Schmalspurbahnen wieder im Regelbetrieb. Als am Morgen der erste Zug in Richtung Brocken von Wernigerode aus startete, waren viele Fahrgäste und Touristen vor Ort.  Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen fuhren über Monate hinweg keine, später nur einige Loks der Harzer Schmalspurbahnen.

Quelle: MDR/agz,sp
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (11) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt