Innenminister Holger Stahlknecht schaut bei Polizeikontrolle über Schulter
Sachsen-Anhalts Innenminister auf Stippvisite bei einem früheren Blitzermarathon (Archivbild) Bildrechte: MDR/Fritz Herkt

"Speedmarathon" Hier stehen die Blitzer

Am Mittwoch nimmt die Polizei europaweit Temposünder ins Visier. Auch Sachsen-Anhalt beteiligt sich an der Aktion. Unter dem Motto "Speedmarathon" wird an 236 Kontrollstellen im Land geblitzt. Wo – erfahren Sie hier.

Innenminister Holger Stahlknecht schaut bei Polizeikontrolle über Schulter
Sachsen-Anhalts Innenminister auf Stippvisite bei einem früheren Blitzermarathon (Archivbild) Bildrechte: MDR/Fritz Herkt

Die Polizei in Sachsen-Anhalt nimmt am Mittwoch im ganzen Land Temposünder ins Visier. Wie das Innenministerium ankündigte, werden ab 6 Uhr an 236 Kontrollstellen mehr als 300 Beamte und Wachpolizisten im Einsatz sein und die Geschwindigkeit kontrollieren.

Rasen als Unfallrisiko

Die Aktion steht im Zusammenhang mit dem europaweiten "Speedmarathon", an dem sich in Deutschland neben Sachsen-Anhalt acht weitere Bundesländer beteiligen. Damit soll auf die Gefahren des Fahrens mit überhöhter Geschwindigkeit hingewiesen werden. Wie das Ministerium mitteilte, ist die Zahl der Verkehrsunfälle in Sachsen-Anhalt voriges Jahr zwar leicht zurückgegangen. Allerdings zählt überhöhte Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für Unfälle mit Toten und Schwerverletzten.

Übersicht nach Landkreisen von Nord nach Süd

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 18. April 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. April 2018, 21:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

19.04.2018 10:43 Bernd 12

Mich würde interessieren ob der Fahrer der mit 150 in der 80er Zone geblitzt wurde wirklich zum Fussgänger wird ober ob nicht ein Anwalt hier ne tolle Ausrede erfindet. Wobei ich kenne diese Stelle. Es ist nicht zu erkennen dass die Absicht besteht hier den Engpass zu beseitigen. Dafuer wird hier oefter geblitzt.

19.04.2018 02:11 Ralf 11

Man dürfte es überhaupt nicht ankündigen, dass führt nur dazu das die Motorischen Schnellraser anständig fahren und am nächsten Tag wieder Rasen.
Wenn man heute im Baustellen Bereich vorschriftlich fährt, ist man ein Verkehrs Hindernis. Leider!! Ich merke das jeden Tag, die meisten Fahrer halten sich nicht an der vorgeschriebenen Geschwindigkeit. Warum? Bei dem meisten frage ich mich, wie sie den Führerschein bekommen haben und wenn sie noch vor Ort bezahlen müssen, werden sie auch noch frech und Diskutieren auch noch! Armes Deutschland, gegenseitige Rücksicht gibt es nicht mehr. Geschweige Eigenverantwortung!!

18.04.2018 22:56 kein Otto 10

#2, woher wollen sie wissen, daß zu hohe Geschwindigkeit Ursache für diesen Unfall war, und nicht etwa Drogen, Alkohol oder gesundheitliche Probleme des Fahrers/der Fahrerin? Ich hätte dafür gerne eine Quelle.
Unangepaßte Geschwindigkeit wird immer dann als Ursache hergenommen, wenn nichts anderes belegbar ist. Die Unfallstatistiken weisen beispielsweise erstaunlich selten Fehler beim Überholen als Ursache aus - gerne wird stattdessen unangepaßte Geschwindigkeit als Ursache hergenommen!
So fällt es natürlich um so einfacher, zunehmende Geschwindigkeitskontrollen zu begründen - damit wird ja schließlich Geld eingenommen.
Es kommt auch niemand auf die Idee, mal den Streß für alle Verkehrsteilnehmer abzubauen - nö, stattdessen werden immer wieder neue Schikanen ("Verkehrsberuhigung") erdacht und eingebaut. Dadurch nimmt die Raserei automatisch zu.
Seit nun nicht mehr nur die Polizei blitzen darf,gibts einen zunehmenden Mißbrauch der Geschwindigkeitsbegrenzungen und -messungen.