Mutmaßlicher Brandstifter gefasst Hausbrand in Klein Wanzleben: Junge Männer retten Bewohnern das Leben

Zwei junge Männer haben in der Nacht zu Freitag den Bewohnern einen Hauses in Klein Wanzleben vermutlich das Leben gerettet. Sie hatten einen Brand bemerkt und Hilfe geholt. Der mutmaßliche Brandstifter ist inzwischen festgenommen worden.

Mehrfamilienhaus mit Flammen am Dach
Die Polizei geht bei dem Feuer in Klein Wanzleben von Brandstiftung aus. Bildrechte: Polizeidirektion Nord

In Klein Wanzleben in der Börde haben in der Nacht zu Freitag zwei junge Männer den Bewohnerinnen und Bewohnern eines Hauses vermutlich das Leben gerettet. Wie die Polizei meldet, hatten sie Rauch im Dachstuhl festgestellt. Die Männer stoppten ihr Auto und holten Hilfe. Die Menschen im Haus konnten sich in Sicherheit bringen und die Feuerwehr den Brand schnell löschen.

Am Freitag meldete sich ein 43-Jähriger bei der Polizei. Der Mann wird verdächtigt, das Feuer gelegt zu haben und ist festgenommen worden. Die Ermittler schätzen den Schaden am Haus auf 100.000 Euro, das Haus ist nun unbewohnbar. Der 43-Jährige soll außerdem für zwei weitere Brände in der Nacht in Klein Wanzleben verantwortlich sein. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Quelle: MDR/kö

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 15. Januar 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt