Corona-Daten-Update 24.07.2020 Corona-Infizierte werden immer jünger

Manuel Mohr
Bildrechte: MDR/Manuel Mohr

Nach neuesten Zahlen des Robert Koch-Instituts nimmt das Durchschnittsalter der Corona-Infizierten von Woche zu Woche immer weiter ab. Wer mittlerweile am häufigsten betroffen ist, das und mehr im Corona-Daten-Update.

Eine junge Frau steht mit einer Schutzmaske in der U-Bahn und blickt auf ihr Smartphone.
Deutschlandweit ist das Durchschnittsalter der Corona-Infizierten in den vergangenen Wochen von 52 auf 36 Jahre gesunken. Bildrechte: MDR/Unsplash/Philipp Meiners

Guten Tag zur aktuellen Ausgabe des Corona-Daten-Updates. An dieser Stelle sind in der Vergangenheit schon mehrfach die täglichen Corona-Situationsberichte des Robert Koch-Insituts (RKI) als Datenquelle vorgestellt worden. Mittlerweile ist das RKI in diesen Berichten dazu übergegangen, neben der regulären Berichterstattung auch immer wieder einzelne Aspekte gesondert in den Fokus zu rücken. Ein Schwerpunkt dabei: der Altersdurchschnitt der Corona-Infizierten und dessen Wandel im Zeitverlauf.

36 statt 52 Jahre alt

Denn seit Beginn der regelmäßigen RKI-Berichterstattung in der 10. Kalenderwoche (Anfang März 2020) nimmt das Durchschnittsalter der Corona-Infizierten nach leichtem Anstieg zu Beginn im Wochenverlauf deutschlandweit immer weiter ab:

Grund dafür: Ab der 17. Kalenderwoche (Mitte April) sank sowohl die Gesamtzahl der wöchentlichen Neuinfektionen als auch der prozentuale Anteil der über 80-Jährigen an allen Infizierten. Einfacher ausgedrückt: Es infizierten sich weniger Menschen mit dem neuartigen Coronavirus und von diesen Neuinfizierten waren weniger Menschen über 80, dafür aber mehr unter 30 Jahre alt.

In der vergangenen Kalenderwoche waren die Neuinfizierten wie folgt über die Altersgruppen verteilt:

  • 0-19 Jahre: 21 Prozent
  • 20-39 Jahre: 38 Prozent
  • 40-59 Jahre: 29 Prozent
  • 60-79 Jahre: 9 Prozent
  • 80 Jahre und älter: 3 Prozent

Für Sachsen-Anhalt ist das genaue Durchschnittsalter der Corona-Infizierten aus den RKI-Berichten nicht ablesbar. An anderer Stelle können über eine Datenbank-Abfrage beim RKI aber zumindest die Altersgruppen der Infizierten ermittelt werden. Diesen Zahlen zufolge hat sich auch in Sachsen-Anhalt das Altergefüge der Neuinfizierten verschoben.

In den ersten Wochen waren kaum Menschen über 80 von Infektionen betroffen, ebenso Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 20. Zwischenzeitlich stieg dann zunächst der Anteil der älteren Bevölkerung unter allen Infizierten, bevor er wieder deutlich sank und sich vermehrt junge Menschen infizierten:

Im Gegensatz zu den deutschlandweiten Zahlen sind die Daten aus Sachsen-Anhalt anfälliger für wöchentliche Schwankungen. Grund dafür ist das vergleichsweise niedrige Infektionsgeschehen. So kann schon ein einziger neuer Infektionsherd – wie beispielsweise im Magdeburger Stadtteil Neue Neustadt vor einigen Wochen – die Statistik zur Altersverteilung der Neuinfizierten beeinflussen.

Wie sich die übrigen Fallzahlen entwickelt haben, können Sie wie gewohnt den folgenden Abschnitten entnehmen.

Daten-Update Sachsen-Anhalt

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 70 (-3 zum Vortag)
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 1.844
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: 4

• Gesamtzahl der Infektionen: 1.977
• Neuinfektionen seit gestern: 2

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 63
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: 1

Datenquellen für Sachsen-Anhalt:

Daten-Update Sachsen

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 36 (-4 zum Vortag)
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 5.240
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: 5

• Gesamtzahl der Infektionen: 5.502
• Neuinfektionen seit gestern: 1

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 226
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: 0

Datenquellen für Sachsen:

Daten-Update Thüringen

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 54 (+6 zum Vortag)
• Genesene Patienten laut offiziellen Meldungen: 3.103
• Genesene Patienten seit gestern: 5

• Gesamtzahl der Infektionen: 3.344
• Neuinfektionen seit gestern: 11

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 187
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: 0

Datenquellen für Thüringen:

Daten-Update Deutschland

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 5.267
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 189.000

• Gesamtzahl der Infektionen: 203.368
• Neuinfektionen seit gestern: 569

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 9.101
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: 6

Datenquellen für Deutschland:

Generelle Einschätzung der Daten

Es handelt sich sowohl regional als auch international um eine sehr dynamische Datenlage. Beinahe stündlich liefern einzelnen Kommunen, Landesbehörden oder internationale Stellen neue Zahlen. Dazu kommt ein teils erheblicher Meldeverzug, weshalb sich Angaben verschiedener Quellen unterscheiden können. Grundsätzlich stellt eine Daten-Übersicht wie diese deshalb immer nur eine Momentaufnahme dar.

Newsletter: Das Corona-Daten-Update

Zum Schluss empfehlen wir Ihnen noch unseren Newsletter zum Thema: In unserem Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihr Postfach. Hier geht es zur Anmeldung.

Grafik: Der Corona-Daten-Update Newsletter
Bildrechte: MDR | Grafik Florian Leue/Martin Paul

Quelle: MDR/mm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 24. Juli 2020 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

SusiB. vor 18 Wochen

Nein nicht nur, aber die gehen umsichtiger mit der Pandemie um. Die Jungen denken Ihnen kann nichts passieren. Ohne Mundschutz wird mit der Straßenbahn und Bus gefahren, Partys gefeiert.

kleinerfrontkaempfer vor 18 Wochen

Wen wunderts?
Die "Alten" sterben ja favoritisiert zuerst weg.

Mehr aus Sachsen-Anhalt