Corona-Daten-Update 03.07.2020 Corona-Neuinfektionen haben wieder spürbar abgenommen

Manuel Mohr
Bildrechte: BR/Philipp Kimmelzwinger

Das zwischenzeitlich deutlich erhöhte Corona-Infektionsgeschehen ist wieder auf den Stand wie vor einem Monat gesunken. Zudem gibt es neue Zahlen zu den Sterbefällen – das und mehr im neuen Corona-Daten-Update.

Wand-Graffiti einer Ärztin mit Mundschutz, die mit ihren Händen ein Herz formt.
Bildrechte: MDR/Unsplash/Colin D

Guten Abend zur aktuellen Ausgabe des Corona-Daten-Updates. Gute Nachrichten aus Sachsen-Anhalt: Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen ist wieder in den einstelligen Bereich gesunken. Damit ist das Infektionsgeschehen wieder auf dem niedrigen Niveau, das von Mitte Mai bis Mitte Juni vorherrschte. Zwischenzeitlich stiegen die Neuinfektionen deutlich an, weil es in Magdeburg einen neuen Infektions-Hotspot gab.

Die dort getroffenen Maßnahmen – wie das vereinzelte Schließen von Schulen und Jugendeinrichtungen sowie das unter Quarantäne stellen mehrerer Wohnblöcke – sorgten in den vergangenen zwei Wochen dafür, dass sich das neuartige Coronavirus nicht weiter in der Stadt ausbreiten konnte. Folglich sanken in der Landeshauptstadt und damit auch landesweit wieder die Neuinfektionen.

Denn in den anderen Landkreisen und kreisfreien Städten wurden in den vergangenen Tagen keine oder nur vereinzelte neue Corona-Fälle registriert. Zudem waren – im Gegensatz zu anderen Tönnies-Standorten – in Weißenfels (Burgenlandkreis) die ersten 1.000 Tests von Mitarbeitern auf das Coronavirus sind negativ. Insgesamt wurden seit Dienstag laut Landkreis rund 1.900 Abstriche genommen, noch liegen allerdings nicht alle Ergebnisse vor.

Sterbefälle ohne statistische Ausreißer

Seit Beginn der Corona-Epidemie in Deutschland sind bislang nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bundesweit rund 9.000 Menschen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Für den Monat April weist das Statistische Bundesamt in diesem Zusammenhang eine Übersterblichkeit in der Bevölkerung aus. Das bedeutet, dass im April die Sterbefallzahlen deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre lagen – ein Indiz dafür, dass mehr Menschen an dem Virus gestorben sind, als statistisch erfasst wurden.

In Sachsen-Anhalt hingegen ist diese Übersterblichkeit bislang nicht statistisch belegbar. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamts lag die Zahl der Verstorbenen in den Monaten Januar bis Mai auf dem Niveau der Vorjahre. Der letzte deutliche Ausreißer in dieser Statistik ist auf den März 2018 datiert, als eine schwere Grippewelle bundesweit zu vermehrten Sterbefällen in der Bevölkerung führte:

Europaweit hingegen sind nach Angaben des Netzwerks "EuroMOMO" zwischen Mitte März und Mitte April rund 100.000 Menschen mehr als normal gestorben. Besonders hoch ist der Wert bei den über 65-Jährigen. Welche Methodik dahintersteckt, können Sie in einem früheren Daten-Update noch einmal nachlesen:

Daten-Update Sachsen-Anhalt

• Gesamtzahl der Infektionen: 1.882
• Neuinfektionen seit gestern: +2
• 7-Tage-Durchschnitt der täglichen Neuinfektionen: 3

• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 1.758
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +9
• Aktuell Infizierte (Schätzung): 65

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 59
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 3
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 2

Datenquellen für Sachsen-Anhalt:

Daten-Update Sachsen

• Gesamtzahl der Infektionen: 5.455
• Neuinfektionen seit gestern: +4
• 7-Tage-Durchschnitt der täglichen Neuinfektionen: 2

• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 5.180
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +15
• Aktuell Infizierte (Schätzung): 50

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 225
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 33
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 9

Datenquellen für Sachsen:

Daten-Update Thüringen

• Gesamtzahl der Infektionen: 3.274
• Neuinfektionen seit gestern: +6
• 7-Tage-Durchschnitt der täglichen Neuinfektionen: 3

• Genesene Patienten laut offiziellen Meldungen: 2.976
• Genesene Patienten seit gestern: +23
• Aktuell Infizierte (Schätzung): 113

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 185
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 3
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 1

Datenquellen für Thüringen:

Daten-Update Deutschland

• Gesamtzahl der Infektionen: 195.674
• Neuinfektionen seit gestern: +446
• 7-Tage-Durchschnitt der täglichen Neuinfektionen: 445

• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 181.000
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +700
• Aktuell Infizierte (Schätzung): 5.671

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 9.003
Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +9

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 321
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 161

Datenquellen für Deutschland:

Generelle Einschätzung der Daten

Es handelt sich sowohl regional als auch international um eine sehr dynamische Datenlage. Beinahe stündlich liefern einzelnen Kommunen, Landesbehörden oder internationale Stellen neue Zahlen. Dazu kommt ein teils erheblicher Meldeverzug, weshalb sich Angaben verschiedener Quellen unterscheiden können. Grundsätzlich stellt eine Daten-Übersicht wie diese deshalb immer nur eine Momentaufnahme dar.

Newsletter: Das Corona-Daten-Update

Zum Schluss empfehlen wir Ihnen noch unseren Newsletter zum Thema: In unserem Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihr Postfach. Hier geht es zur Anmeldung.

Grafik: Der Corona-Daten-Update Newsletter
Bildrechte: MDR | Grafik Florian Leue/Martin Paul

Quelle: MDR/mm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 03. Juli 2020 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

ElBuffo vor 5 Wochen

Besonders hoch ist der Wert bei den über 65jährigen. Ist mir auch schon aufgefallen, dass besonders viele Alte gestorben sind. Da muss unbedingt mal was gemacht werden.

Grosser Klaus vor 5 Wochen

Es wäre sehr hilfreich, wenn die einzelnen Bundesländer zeitnah einen umfassenden Lagebericht zu den Ereignissen, Entscheidungen und Fakten der letzten Monate veröffentlichten würde. Also nicht nur Zahlen und Verordnungen, sondern mal eine gründliche Aufarbeitung, was, wann zu welchen Entscheidungen geführt hat. Etwas wo man auch nachvollziehen kann, warum es ist wie es ist. Ähnlich wie das RKI ja auch regelmäßig einen recht ausführlichen Situationsbericht herausgibt.

Grosser Klaus vor 5 Wochen

Die Corona-Befürworter und die Corona-Leugner haben eines gemeinsam, die meisten ihrer Aussagen sind nicht wissenschaftlich fundiert.

Mehr aus Sachsen-Anhalt