Datenanalyse zur Coronavirus-Epidemie In diesen Regionen gibt es besonders viele neue Corona-Fälle

Manuel Mohr
Bildrechte: BR/Philipp Kimmelzwinger

Die Corona-Fallzahlen steigen flächendeckend wieder an. Einige Städte und Landkreise sind dabei besonders betroffen. Wie stark Ihre Region betroffen ist, das und mehr im täglichen Corona-Daten-Update.

Nahaufnahme einer Frau, die eine Mund-Nasen-Maske im Zug sitzt.
Einige Regionen verzeichnen momentan sehr viele neue Corona-Fälle. Bildrechte: MDR/Unsplash/misael silvera

Die aktuelle Lage

Guten Abend zur aktuellen Ausgabe des Corona-Daten-Updates. In den vergangenen beiden Wochen sind die Corona-Fallzahlen nach Angaben des Robert Koch-Instituts wieder leicht angestiegen. In den beiden Wochen davor hatten sie sich zwischenzeitlich auf höherem Niveau stabilisiert. Seit Mitte August nimmt der Anteil der Corona-Fälle unter Reiserückkehrern wieder ab, demzufolge stecken sich wieder mehr Personen innerhalb von Deutschland an. Zudem nimmt der Anteil der Corona-Fälle in der älteren Bevölkerung wieder leicht zu.

Regionale Corona-Schwerpunkte

Über ganz Deutschland verteilt gibt es in verschiedenen Städten und Landkreisen neue Corona-Ausbrüche, die mit unterschiedlichen Situationen in Zusammenhang stehen. Dazu gehören größere Feiern im Familien- und Freundeskreis oder – vermehrt bei Fällen unter jüngeren Personen – immer noch Reiserückkehrer. Momentan sind insbesondere Regionen in Bayern betroffen, dazu zählen die Städte Würzburg und Kaufbeuren sowie der Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind die Regionen mit den meisten neuen Fällen – in Relation zur Bevölkerung und innerhalb der vergangenen sieben Tage – die Städte Dessau-Roßlau und Halle. In Dessau-Roßlau infizierten sich die meisten neuen Fälle nach Angaben der Stadt infolge ihres Kontaktes zu bereits Infizierten. Unter den Betroffenen sind auch drei Schulkinder, sodass rund 240 Kinder und mehrere Lehrkräfte momentan in Quarantäne sind. Am Freitag teilte das Gesundheitsamt der Stadt mit, dass etwa 25 Prozent der Schülerinnen und Schüler bereits getestet wurden, allesamt negativ.

Aus Halle wurden seit Wochenbeginn 27 neue Fälle berichtet. Einige davon sind Reiserückkehrer, zudem gab es unter Schülerinnen und Schüler einer Sekundarschule sowie deren Kontaktpersonen zahlreiche neue Infektionen. In der Statistik des Sozialministeriums tauchen diese Fälle allerdings erst heute auf. Ein Ministeriumssprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT, dass die Fälle aus Halle aufgrund eines Übermittlungsfehlers in den vergangenen Tagen nicht korrekt dargestellt wurden. Das bedeutet auch, dass die Statistiken des RKI in Bezug auf Halle erst in den kommenden Tagen wieder auf dem aktuellen Stand sind.

Sachsen

In Sachsen sind gegenwärtig der Erzgebirgs- sowie der Vogtlandkreis besonders betroffen. Hier gab es an einer Grundschule, einem Gymnasium und in einem Pflegeheim mehrere Fälle, ebenso im kirchlichen Umfeld und in einer Reisegruppe. Bis Donnerstagabend gab es landesweit seit Wochenbeginn etwa 250 neue nachgewiesene Corona-Infektionen.

Thüringen

Brisant ist die Lage hier momentan vor allem im Landkreis Weimarer Land. Dort hat das Landratsamt infolge einer Vielzahl neuer Infektionen eine neue, strengere Allgemeinverfügung veröffentlicht. Vor allem private Feiern und Volksfeste sind davon betroffen. Außerdem soll die Kontaktverfolgung intensiviert werden. Auslöser der Infektionswelle war eine Reisegruppe, die aus Tschechien zurückkam.

Wie sich die übrigen Fallzahlen entwickelt haben, können Sie wie gewohnt den folgenden Abschnitten entnehmen.

Daten-Update Sachsen-Anhalt

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 152
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 2.205
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +5

• Gesamtzahl der Infektionen: 2.423
• Neuinfektionen seit gestern: +40 (27 davon Nachmeldungen)

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 66
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 3
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 1

Datenquellen für Sachsen-Anhalt:

"Dies ist eine historische Aufgabe – und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen". Mit diesen Worten wandte sich genau heute vor einem halben Jahr Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung. Seitdem ist viel geschehen – auch in Sachsen-Anhalt. So hat das Land die Coronavirus-Epidemie bislang gemeistert:

Daten-Update Sachsen

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 516
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 5.920
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +30

• Gesamtzahl der Infektionen: 6.663
• Neuinfektionen seit gestern: +72

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 227
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 8
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 2

Datenquellen für Sachsen:

Daten-Update Thüringen

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 219
• Genesene Patienten laut offiziellen Meldungen: 3.515
• Genesene Patienten seit gestern: +19

• Gesamtzahl der Infektionen: 3.927
• Neuinfektionen seit gestern: +21

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 193
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 5
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 1

Datenquellen für Thüringen:

Daten-Update Deutschland

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 19.695
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 238.700
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +1.400

• Gesamtzahl der Infektionen: 267.773
• Neuinfektionen seit gestern: +1.916

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 9.378
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +7

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 245
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 136

Datenquellen für Deutschland:

Generelle Einschätzung der Daten

Es handelt sich sowohl regional als auch international um eine sehr dynamische Datenlage. Beinahe stündlich liefern einzelnen Kommunen, Landesbehörden oder internationale Stellen neue Zahlen. Dazu kommt ein teils erheblicher Meldeverzug, weshalb sich Angaben verschiedener Quellen unterscheiden können. Grundsätzlich stellt eine Daten-Übersicht wie diese deshalb immer nur eine Momentaufnahme dar.

Newsletter: Das Corona-Daten-Update

Zum Schluss empfehlen wir Ihnen noch unseren Newsletter zum Thema: In unserem Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihr Postfach. Hier geht es zur Anmeldung.

Grafik: Der Corona-Daten-Update Newsletter
Bildrechte: MDR | Grafik Florian Leue/Martin Paul

Quelle: MDR/mm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 18. September 2020 | 17:40 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt