Corona-Daten-Update 28.08.2020 Zahl der Corona-Toten stagniert – trotz steigender Infektionszahlen in Deutschland

Maximilian Fürstenberg
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Die Covid-19-Infektionen in Deutschland nehmen zu. Doch die Lage auf den Stationen in den Krankenhäusern scheint sich zu entspannen. Auch die Todeszahlen stagnieren. Eine Situation, die paradox erscheint, denn das Robert Koch-Institut berichtet über steigende Infektionszahlen deutschlandweit. Nach zwei Wochen Inkubationszeit sollte sich somit auch etwas bei den Todeszahlen und Krankenhausfällen bemerkbar machen. Das passiert jedoch nicht. Was die Ursache ist, erfahren Sie im Corona-Daten-Update.

Corona-Daten-Update, Unscharf im Hintergrund zu erkennen , ist ein Friedhof mit mehrer Gräbern.
In Deutschland gibt es zurzeit weniger Tote – trotz erhöhter Infektionszahlen. Bildrechte: MDR/unsplash, Waldemar Brandt

Guten Abend zur aktuellen Ausgabe des Corona-Daten-Updates. Zurzeit werden deutschlandweit 236 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen in Krankenhäusern behandelt. Vergleicht man den Wert mit dem der vergangenen Woche, fällt auf, dass dieser sogar gesunken ist. Auch die Patienten, die intensiv beatmet werden müssen, sind von 147 (Stand DIVI Intensivregister: 21.08.) auf 139 gesunken.

Die Zahl der Todesfälle stagniert größtenteils in Deutschland. Zum Vergleich: Vor zwei Wochen gab es insgesamt 9.225 Covid-19-Tote (Stand RKI: 14.08.). Eine Woche später waren es 9.260 Tote durch Covid-19 (Stand RKI: 21.08.). Aktuell beläuft sich die Zahl der Todesfälle in Deutschland auf 9.288 Tote durch Covid-19. Auch in den Tagen zuvor sind, im Vergleich zu den vorherigen Wochen, die Todeszahlen nur gering angestiegen. So gab es von gestern auf heute, "nur" drei neue Todesfälle. Ebenso den Tag davor (Stand RKI: 26.08.).

Auch in Sachsen-Anhalt hat es keine neuen Todesfälle gegeben. Die Zahl steht seit einigen Tagen bei 65 Toten, die mit Covid-19 in Zusammenhang stehen.

Höhere Infektionszahlen wegen Coronatests durch Reiserückkehrer

Die Corona-Infektionszahlen haben sich deutlich durch Urlaubsrückkehrer erhöht. In den vergangenen Wochen wurde mehr getestet als zuvor. Während die Anzahl der getesteten Personen im Juni noch bei rund 400.000 pro Woche lag, ist die Zahl laut Robert Koch-Institut (RKI) aktuell auf über 900.000 gestiegen.

Schlussfolgerung: Wenn mehr getestet wird, werden demzufolge auch mehr Infektionen erkannt. Auch solche, die zuvor unerkannt geblieben sind, aber schon vorhanden waren.

Altersverteilung der Infizierten hat sich geändert

Dass allerdings weniger Menschen trotz der erhöhten Infektionszahlen sterben, ist laut SPIEGEL ONLINE auf eine veränderte Altersverteilung der Infizierten zurückzuführen.

In den Statistiken sind aktuell vermehrt jüngere Patienten zu finden, bei denen die Covid-19-Erkrankung meist harmlos verläuft. Dadurch seien Krankenhaus- und Todesstatistik kaum verändert.

Laut Robert Koch-Institut ist der Anteil der Infizierten Menschen deutschlandweit zwischen 15 und 59 Jahren aktuell höher, als bei den über 60–80+-Jährigen. So liegt die Zahl der Infizierten beispielsweise bei den 15-34-Jährigen bei rund 69.000. Bei den 60-79-Jährigen vergleichsweise "nur" bei rund 38.000.

Der Anteil der unter 35 Jahren positiv Getesteten ist mittlerweile bei 60 Prozent. Im Juni belief sich dieser Wert noch auf 40 Prozent, so SPIEGEL ONLINE.

Dadurch, dass die Menschen ab 60 Jahren zurzeit von den aktuellen Entwicklungen der Infektionen  weitaus abgekoppelt zu sein scheinen, gibt es aktuell bei den schweren Verläufen und den Todeszahlen keine starken Anstiege. Die nun meist jüngeren Betroffenen erkranken demzufolge nur leicht und tauchen somit in keiner der Statistiken auf.

Daten-Update Sachsen-Anhalt

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 129
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 2.035
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +4

• Gesamtzahl der Infektionen: 2229
• Neuinfektionen seit gestern: +8

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 65
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +/-0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 1
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 1

Datenquellen für Sachsen-Anhalt:

Daten-Update Sachsen

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 180
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 5.500
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: +30

• Gesamtzahl der Infektionen: 5.905
• Neuinfektionen seit gestern: +39

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 225
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +1

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 6
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 3

Datenquellen für Sachsen:

Daten-Update Thüringen

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 86
• Genesene Patienten laut offiziellen Meldungen: 3.320
• Genesene Patienten seit gestern: +21

• Gesamtzahl der Infektionen: 3.592
• Neuinfektionen seit gestern: +7

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 186
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +/- 0

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 3
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 2

Datenquellen für Thüringen:

Daten-Update Deutschland

• Aktuell Infizierte (Schätzung): 17.219
• Gesamtzahl (Schätzung) der genesenen Patienten: 213.000
• Genesene Patienten (Schätzung) seit gestern: + 1.400

• Gesamtzahl der Infektionen: 239.507
• Neuinfektionen seit gestern: +1.571

• Todesfall-Gesamtzahl im COVID-19-Zusammenhang: 9.288
• Todesfälle im COVID-19-Zusammenhang seit gestern: +3

• COVID-19-Patienten auf Intensivstationen: 236
• COVID-19-Patienten, die beatmet werden müssen: 139

Datenquellen für Deutschland:

Generelle Einschätzung der Daten

Es handelt sich sowohl regional als auch international um eine sehr dynamische Datenlage. Beinahe stündlich liefern einzelnen Kommunen, Landesbehörden oder internationale Stellen neue Zahlen. Dazu kommt ein teils erheblicher Meldeverzug, weshalb sich Angaben verschiedener Quellen unterscheiden können. Grundsätzlich stellt eine Daten-Übersicht wie diese deshalb immer nur eine Momentaufnahme dar.

Newsletter: Das Corona-Daten-Update

Zum Schluss empfehlen wir Ihnen noch unseren Newsletter zum Thema: In unserem Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihr Postfach. Hier geht es zur Anmeldung.

Grafik: Der Corona-Daten-Update Newsletter
Bildrechte: MDR | Grafik Florian Leue/Martin Paul

Quelle: MDR/mf

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 28. August 2020 | 19:00 Uhr

6 Kommentare

wo geht es hin vor 8 Wochen

Ich kann mich nur wiederholen: Ein PCR - Test kann gar keine Infektion mit Corona nachweisen. Das Einzige, was der kann, ist das entsprechende Nukleinsäureschnipsel nachzuweisen. Dies kann uralt sein, aus einer Kreuzinfektion stammen oder gar nur ein Fragment von Coronaviren sein. Mehr nicht. Also hört endlich auf, positiv Getestete als "infiziert" zu bezeichnen und die nach 14 Tagen aus der Statisik der "Neuinfektionen" herausgenommenen Menschen als "Genesene" zu bezeichnen. Genesen bedeutet, dass dieser Mensch tatsächlich erkrankt gewesen wäre, was aber in den allermeisten Fällen gar nicht stimmt.

Grosser Klaus vor 8 Wochen

Entscheidend ist immer noch:
1. Wieviele Erkrankte gibt es?
2. Wie schwer ist die Erkrankung, wie sind die Krankheitsverläufe?
3. Wieviele Neuinfizierte, wieviele Genesene gibt es?
4. Wie hoch ist die Dunkelziffer von Neuinfizierten und von Genesenen?
5. Wie sind die Infektionswege bzw. die Infektionsketten?
Angst und Panik sind nun mal ein schlechter Ratgeber.

Grosser Klaus vor 8 Wochen

Es wäre sehr hilfreich, wenn die einzelnen Bundesländer zeitnah einen umfassenden Lagebericht zu den Ereignissen, Entscheidungen und Fakten der letzten Monate veröffentlichten würde. Also nicht nur Zahlen und Verordnungen, sondern mal eine gründliche Aufarbeitung, was, wann zu welchen Entscheidungen geführt hat. Etwas wo man auch nachvollziehen kann, warum es ist wie es ist. Ähnlich wie die AGES in Österreich regelmäßig einen sehr ausführlichen Situationsbericht herausgibt.
In Österreich wurden bereits mehrfach COVID-19 Studie durchgeführt.
Und in Deutschland?
Wo aber finde ich denn entsprechende konkrete Zahlen, dass Social Distancing und vielleicht auch die Maskenpflicht effektiv ist?
Wie viele Neuinfektionen, wurden durch diese Corona-Maßnahmen konkret verhindert?
Gibt es etwa zur Effektivität der Corona-Maßnahmen keine konkreten Zahlen?


Mehr aus Sachsen-Anhalt