Corona-Newsletter | Dienstag, 16. Juni 2020 Corona-Warn-App: Was sie kann und was nicht

Ein großer Mann mit Locken und Brille steht vor einer Betonwand.
Bildrechte: MDR/Viktoria Schackow

Die neue Corona-Warn-App steht seit heute zum Download bereit. Im Newsletter erklären wir, was die Anwendung kann und welche Probleme sie nicht lösen kann.

Grafik: Der Corona-Daten-Update Newsletter
Bildrechte: MDR | Grafik Florian Leue/Martin Paul

Guten Abend liebe Leserin,
Guten Abend lieber Leser,

Sie haben es geahnt: Auch bei uns muss es heute um die Corona-Warn-App gehen. Schön, dass Sie dabei sind.

"Die App wird stündlich besser." (Gesundheitsminister Spahn)

"Wir lernen mit der App umzugehen für eine mögliche zweite Welle." (RKI-Chef Wieler)

"Alles made in Germany." (Telekom-Chef Höttges)

"Zusammenarbeit professionell und zielorientiert." (Höttges)

Klar: Auf der Pressekonferenz, auf der die App heute Vormittag vorgestellt wurde, haben sich alle Beteiligten auf die Schultern geklopft. Und wenn Sie mich fragen, zu Recht. Noch nie ist ein technisch derart komplexes Vorhaben einer deutschen Behörde so schnell und so transparent entwickelt worden. Wenn Sie einen Blick in die Pressekonferenz werfen wollen: Bitte hier entlang.

Und wenn Sie meiner Einschätzung zur App trauen: Dann geht's jetzt weiter.

...

Sie wollen wissen, wie der Newsletter weitergeht? Kein Problem. Öffnen Sie einfach aus der nachfolgenden Übersicht den aktuellen Newsletter.

Wenn Sie in Zukunft den Newsletter bequem und regelmäßig in Ihrem Mailpostfach haben wollen, können Sie sich kostenlos hier dafür
anmelden.

Quelle: MDR/mar

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt