Corona-Newsletter Freitag, 5. Juni 2020 Zwischen zweiter Welle und Corona-Sommerloch

Fabian Frenzel
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Heute im Corona-Daten-Newsletter: In den vergangenen Wochen wurde immer wieder vor einer zweiten Welle von Corona-Infektionen gewarnt. Jetzt hat sich das Rober Koch-Institut dazu geäußert. Außerdem: die aktuellen Infektions-Zahlen.

Grafik: Der Corona-Daten-Update Newsletter
Bildrechte: MDR | Grafik Florian Leue/Martin Paul

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Wochen habe ich oft Menschen von der "zweiten Welle" reden hören. Es ist klar, was gemeint war – ein möglicher zweiter größerer Ausbruch des Coronavirus' in Deutschland, nachdem die Lockerungen beschlossen wurden.

Die Lockerungen sind da, die Infektionszahlen sind derzeit niedrig. Also, warum Angst vor einer zweiten Welle haben? In dieser Ausgabe soll es vor allem um diese Frage gehen.

Ich möchte vorweg sagen: Egal, ob so eine Welle kommt oder nicht, ich persönlich glaube, wir stehen vor einer großen persönlichen Verantwortung. Die Lockerungen werden wahrscheinlich noch lockerer werden. Ein scheinbar normales Leben deutet sich an. Und genau dann kommt es noch mehr auf jeden Einzelnen von uns an. Die Regierung wird UNS in die Verantwortung nehmen. 

Jeder muss dann für sich und seine Mitmenschen selbst entscheiden, wie er sich verhalten möchte. Und das wird vielleicht schwerer, als sich an Vorgaben und Verordnungen zu halten, die ich nachlesen kann. Das wird eine Herausforderung, denke ich.

...

Sie wollen wissen, wie der Newsletter weitergeht? Kein Problem. Öffnen Sie einfach aus der nachfolgenden Übersicht den aktuellen Newsletter.

Wenn Sie in Zukunft den Newsletter bequem und regelmäßig in Ihrem Mailpostfach haben wollen, können Sie sich kostenlos hier dafür
anmelden.

Quelle: MDR/kb

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt