Vorstoß des Gesundheitsministers Schnelltests für alle: Organisatorische Fragen in Sachsen-Anhalt offen

Corona-Infizierte schneller erkennen und Ansteckungsketten besser nachverfolgen können – das sind die Hoffnungen, die auf Corona-Schnelltests ab März liegen. Ein Testzentrum in Halle hat bei der Organisation allerdings noch viele Fragen. Und: Ebenfalls im März soll es auch Schnelltests für zu Hause geben. Einer der Hersteller sitzt in Bernburg – und sieht sich gut vorbereitet.

Corona Schnelltest für jedermann
Bildrechte: imago images/MedienServiceMüller

Wann soll es wo Tests für alle geben?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat angekündigt, dass allen Bürgerinnen und Deutschland ab dem 1. März kostenfreie Corona-Schnelltests zur Verfügung stehen sollen. Jedoch dürfen diese bislang nur von geschultem Personal vorgenommen werden. Wie Spahn erklärte, können die Schnelltests dann in Testzentren, Arztpraxen und Apotheken gemacht werden. Kommunen können demnach Testzentren und Apotheken beauftragen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) versprach am Mittwoch: "Wir werden das auch finanziell wuppen."

Zusätzlich sollen Spahn zufolge Anfang März auch Schnelltests für Laien erhältlich sein. Dabei steht aktuell noch die Zulassung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aus. Außerdem brauchen die Tests eine CE-Kennzeichnung, also die Bestätigung einer unabhängigen Stelle, dass sie jedermann problemlos anwenden kann und die Informationen im Beipackzettel korrekt sind.

Etwa 30 Anträge auf Sonderzulassung von Herstellern liegen beim BfArM Berichten zufolge bereits vor, einer davon vom Serumwerk Bernburg.  Die Schnelltests für jedermann sind wahrscheinlich nicht kostenlos. Im Gespräch ist ein Eigenanteil von einem Euro pro Test.

Welchen Sonderweg gehen Halle und Naumburg?

Die Stadt Halle bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern bereits ab Donnerstag kostenlose Corona-Schnelltests an – finanziell unterstützt vom Land. Wie die Stadt mitteilte, wird der Service zunächst vier Wochen lang in der Teststation in der Magdeburger Straße angeboten.

Im Kampf gegen das Coronavirus hat der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, ebenfalls angekündigt, auf dem Naumburger Markt kostenlose Schnelltests möglich zu machen. Bei einem positiven Befund könne auch gleich ein PCR-Test gemacht werden. An welchem Tag diese Schnelltests angeboten werden, war zunächst nicht bekannt.

Welche Probleme sehen die Tester?

Der Betreiber einer Corona-Schnellteststation in Halle, Jan Heise, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, viele Fragen seien noch nicht geklärt. Damit es bei den kostenfreien Tests ab März nicht zu einem organisatorischen Desaster wie beim Thema Impfen komme, müssten vorab klare Regelungen in den Kommunen getroffen werden. Als Beispiele nannte Heise die Terminvergabe und wie Warteschlangen und Infektionsrisiken vermieden werden könnten. Aus seiner Sicht müssten auch in Apotheken zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Für so einen Test sei ein Vollschutz nötig, das gehe wohl kaum im Verkaufsraum, so Heise.

Welche Selbst-Schnelltests gibt es?

Selbsttests müssen ohne medizinisches Personal für jedermann machbar sein. Abstriche mit langen Stäbchen, tief in Nase oder Rachen, kommen somit nicht in Frage.

Denkbar sind Tests, bei denen der Abstrich weiter vorn in der Nase genommen werden kann. Vor allem sind im Moment aber Spuck- oder Gurgeltests für jedermann in der Diskussion. Sie weisen Virusbestandteile einfach im Speichel nach.

Wie läuft die Schnelltest-Produktion in Sachsen-Anhalt?

Die Serumwerk Bernburg AG produziert seit 2020 den so genannten Spucktest. Er wird bislang allerdings nur über Ärzte vertrieben. Aktuell wartet das Serumwerk auf die Zulassung für medizinische Laien. Das hat der Vorstandsvorsitzende Frank Kilian MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt. Das Unternehmen sei auf einen Ansturm von Bestellungen schon länger gut vorbereitet, so Kilian. Es werde zu keinen Engpässen kommen.

Ein weiterer Schnelltest wurde in Halle entwickelt, beim Unternehmen NHD. Geschäftsführer ist der Teststation-Betreiber Jan Heise. Er hatte bei MDR SACHSEN-ANHALT einen Start der Massenproduktion im Februar angekündigt.

Was ist der Unterschied zu einem PCR-Test?

Eine AWO-Mitarbeiterin nimmt bei einer Besucherin in einem Altenheim einen Abstrich für einen Corona-Schnelltest
Schnelltests können bislang nur von geschultem Personal durchgeführt werden. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Schnelltests sind in der Regel Antigen-Tests. Das heißt, sie weisen virale Antigene direkt nach, genau: deren Protein beziehungsweise ihre Proteinhülle. Ergebnisse liegen hier innerhalb kurzer Zeit vor. Allerdings gelten Schnelltests als nicht so zuverlässig wie ein PCR-Test. Zudem empfiehlt das Robert Koch-Institut, positive Schnelltests durch einen PCR-Test bestätigen zu lassen. Das forderte am Mittwoch auch der Bundesgesundheitsminister.

Ein PCR-Test hingegen wird im Labor durchgeführt. Die Auswertung dauert mehrere Stunden. Der Test weist direkt das Erbgut des Virus nach. Grundlage sind auch hier Mund-, Rachen- oder Nasenabstriche. PCR-Tests gelten als besonders zuverlässig. Durch Transportwege und begrenzte Laborkapazitäten müssen Getestete jedoch in der Regel einen Tag auf ihr Ergebnis warten.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Update für Sie

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

dpa, epd, MDR: Karthin Köcher, André Plaul

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 17. Februar 2021 | 12:00 Uhr

3 Kommentare

maheba vor 2 Wochen

Ein Antigen-Schnelltest kostet im Netz weniger als eine Zigarettenschachtel. Dies ist es mir wert, wenn ich vor dem Besuch meiner 82 jährigen Mutter einen Schnelltest selber machen kann.
Diese Tests sollen endlich frei verkäuflich für jedermann gemacht werden. Jeder Test, auch wenn nicht vollständig sicher, ist besser wie kein Test. Wenn Test positiv geht es zum PSR-Test um dies zu bestätigen. Was ist daran so kompliziert das uns dieser Schnelltest so lange vorenthalten wurde? Hat die Politik wieder nur auf Lobbyisten der Apotheker und privaten Labore reagiert. Hier kosten die Schnelltests das vielfache des eigentlichen Wertes. Hier muss sich schnelk was ändern. Und - so doof ist die Bevölkerung nicht um einen Anstrich selbst durchzuführen.

eeee vor 2 Wochen

Ich kann den Corona Stuss nicht mehr hören

jackblack vor 2 Wochen

Stelle ich mich dann zukünftig mit einem Spucktest vor ein Kino oder Restaurant um eingelassen zu werden ??????

Mehr aus Sachsen-Anhalt