Newsblog | 22.03.2020 Kontaktbeschränkungen gelten auch in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt schließt sich den bundesweiten Maßnahmen im Kampf gegen die Coronaausbreitung an. Die neuen Kontaktbeschränkungen gelten ab Mitternacht für vorerst zwei Wochen. Diese und weitere Entwicklungen im Newsblog.

Hände halten Röhrchen mit Aufschrift Corona und dem Logo "Corona-Newsblog"
Bildrechte: MDR/Colourbox.de

Die Entwicklungen am Montagmorgen im Newsblog:

Die wichtigsten Infos im Überblick:

19:15 Uhr | Schönen Abend und bis morgen!

Das war's für heute mit dem Newsblog. Schön, dass Sie mit dabei waren. Morgenfrüh ab 6 Uhr sind wir dann wieder für Sie da und berichten von den neusten Entwicklungen in Sachen Corona-Krise. Bis dahin: Schönen Abend und guten Start in die neue Woche!

18:39 Uhr | Sachsen-Anhalt erlässt Kontaktbeschränkungen und schließt Gaststätten

Sachsen-Anhalt schließt sich den verschärften Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Ausbreitung von Bund und Ländern an. Sie gelten ab Mitternacht. Das kündigte Ministerpräsident Reiner Haseloff am Abend an. Haseloff sagte, Ziel sei es, die Infektionskurve deutlich abzuflachen. Das Verlassen der eigenen Wohnung sei nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Die Polizei sei angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren. Gesundheitsministerin Grimm-Benne bedankte sich derweil bei den Menschen im Land. Überwiegend werde diszipliniert und verantwortungsbewusst agiert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Sonntag nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten einen Neun-Punkte-Plan vorgestellt. Demnach sollen Ansammlungen von mehr als zwei Personen verboten werden. Ausgenommen werden sollen Familien sowie Personen, die zusammen in einem Haushalt leben. Restaurants und Gaststätten sollen unverzüglich schließen, wo dies noch nicht der Fall ist. Gleiches soll nun auch für Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege gelten. Davon betroffen sind etwa Friseure, Kosmetik- und Tattoo-Studios sowie Massagesalons.

Die neuen Maßnahmen sollen für mindestens zwei Wochen gelten.

18:03 Uhr | Reportage: Ein stilles und leeres Magdeburg

Vom Wetter her hat Magdeburg einen der schönsten Tage des Jahres erlebt. Und als ob es die neuen Kontakverbote und Ausgangsbeschränkungen schon geben würde, waren die Straßen und Plätze leer. MDR SACHSEN-ANHALT ist durch Magdeburg spaziert und eine Stadt erlebt, die in großen Teilen vorbildlich mitmacht und zu Hause bleibt.

17:15 Uhr | In Tangerhütte startet das digitale Rathaus

Tangerhütte in der Altmark hat heute das sogenannte digitale Rathaus gestartet – als, nach eigenen Angaben, erste Kommune in Sachsen-Anhalt. Auf dem Portal kann man ab sofort die Hundesteuer und das Auto anmelden, Kitaplätze buchen und Gemeinde-Infos erhalten. Funktionieren soll das Ganze mit einem digitalen Bürgerkonto. Wie genau das funktioniert erklärt Bürgermeister Andreas Brohm im Interview.

16:50 Uhr | Kontaktverbot: Mehr als zwei Personen dürfen sich nicht mehr treffen

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben sich Bund und Länder auf ein Kontaktverbot geeinigt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder einigten sich demnach darauf, Ansammlungen von mehr als zwei Personen grundsätzlich zu verbieten. Ausgenommen werden sollen Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen.

Ebenfalls sollen Restaurants und Gaststätten unverzüglich schließen, wo dies noch nicht der Fall ist. Die Kanzlerin hatte mit den Ministerpräsidenten am Sonntagnachmittag bei einer Telefonkonferenz über weitere Maßnahmen beraten. Am Abend will sich Merkel über die weiteren Ergebnisse äußern.

15:50 Uhr | #miteinanderstark als Vermieter und Mieter

Auf Twitter geht dieser Tweet viral, den ein Mieter aus Saarbrücken verfasst hat. Sein Vermieter reagiert auf die Corona-Krise, in dem er auf zwei Monatskaltmieten verzichtet.

15:15 Uhr | Neue Zahlen: 269 Sachsen-Anhalter infiziert

Währenddessen hat das Sozialministerium Sachsen-Anhalt neue Zahlen veröffentlicht. Aktuell gibt es 269 Corona-Infizierte in Sachsen-Anhalt, eine Person liegt auf der Intensivstation. Am Samstagabend waren es noch 253 Infizierte.

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagabend hatten die Behörden noch 36 neue Fälle registriert. Aussagen über die aktuelle Dynamik der Ausbreitung des Erregers Sars-CoV-2 lassen sich daraus aber nicht ableiten: Das Virus lässt sich erst nach mehreren Tagen nachweisen, die Tests selbst dauern zudem mindestens mehrere Stunden. Auch gibt es keine Statistik darüber, wie viele Testergebnisse noch ausstehen.

Überhaupt ist die Interpretation der Fallzahlen problematisch, so veröffentlichen verschiedene Stellen immer wieder unterschiedliche Zahlen. Während das Gesundheitsministerium am Sonntagnachmittag beispielsweise von 71 Fällen in Halle ausging, sprach Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Sonntagmittag von 78 Fällen.

15:00 Uhr | Musikalische Grüße

Eigentlich hätte heute das Matinéekonzert "Fantastique" als Teil der MDR-Konzertsaison 19/20 stattfinden sollen. Wegen des Corona-Virus fällt es aus. Die MDR-Orchesterfreunde schicken deshalb digital diesen musikalischen Gruß:

Sollten Sie noch Konzertkarten für die ausfallende Vorstellung haben, können diese an der Vorkaufsstelle, an der sie sie erworben haben, zurückgeben.

14:30 Uhr | Ideen für die Zeit zu Hause

Was könnte man eigentlich alles tun, während man gerade so viel Zeit zu Hause verbringt? Falls Sie sich das auch fragen, haben wir hier ein paar Ideen für Sie:

13:50 Uhr | Spazieren gehen mit der Familie ist kein Problem

Der Epidemiologe Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum Braunschweig ist besorgt über mögliche Folgen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Im Interview mit MDR AKTUELL sagte Krause, derzeit gebe es eine Vermengung von Faktoren und Fehlinterpretationen. Wer alleine oder mit der Familie spazieren gehe, stecke sich nicht an und gefährde auch keinen anderen.

Bilder vom Desinfizieren ganzer Straßenzüge erzeugten ein falsches Bild über die Übertragungswege des Virus. Es werde nicht durch die Luft übertragen. Krause zufolge könnten die jetzt durchgeführten Maßnahmen sogar größeren gesundheitlichen Schaden in der Bevölkerung nach sich ziehen als der erreichte Gewinn in Bezug auf die Corona-Infektion.

Das Interview zum Nachhören:

13:00 Uhr | Täglicher Livestream der Stadt Halle zur Corona-Lage

Täglich um 13 Uhr informiert die Stadt Halle mit einer Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage. Verfolgen Sie die Pressekonfrenz im Livestream bei Youtube:

12:40 Uhr | Nur wenige Beanstandungen bei Kontrollen in Magdeburg

Magdeburg bleibt zuhause. Und Magdeburg hält sich an die Beschränkungen, die derzeit gelten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Diese Bilanz kann die Stadt nach zahlreichen Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt vom Samstag ziehen. Bei weit über 100 Überprüfungen wurden nur vereinzelt Verstöße festgestellt. Unter anderem brachen die Behörden ein Skat-Turnier ab – weil der geforderte Mindestabstand von zwei Metern bei Veranstaltungen zwischen den Teilnehmenden nicht eingehalten wurde, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Zudem seien Teilnehmende augenscheinlich überwiegend ältere Personen gewesen, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind.  

12:00 Uhr | So können Sie sich vor dem Coronavirus schützten

Abstand halten, regelmäßig Händewaschen und möglichst zuhause bleiben: Wer diese Hinweise beachtet kann sich und andere vor der Infektion mit Corona schützen.

11:35 Uhr | Newsletter "Das Corona-Daten-Update" startet am Montag

Wir starten am Montag, 23. März mit einem neuen Newsletter: Ihr Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Jeden Abend um 20 Uhr erfahren Sie, was am Tag wichtig war und was für Sie am nächsten Tag wichtig wird. Hier geht es zur Anmeldung.

11:20 Uhr: Corona-Fallzahlen in Deutschland wachsen langsamer

Die Zahl der Infektionen und Todesfälle durch das Coronavirus in Deutschland steigt langsamer an als in den vorherigen Tagen. Das Robert-Koch-Institut zählte am Sonntag 18.610 Infizierte. Das sind rund 1.900 mehr als gestern. Von Freitag zu Sonnabend war die Zahl noch um mehr als 2.700 angewachsen. Die Zahl der Toten war von Freitag zu gestern um 15 auf 46 angestiegen. Bis heute ist sie um neun auf 55 angewachsen.

10:30 Uhr | Moritzburg zeigt Lagerfeld-Ausstellung bei Instagram

Gerade mal ein paar Tage war die Karl-Lagerfeld-Fotoschau im Kunstmuseum Moritzburg Halle zu sehen, bevor die Ausstellung schließen musste. Wegen des Coronavirus. Nun setzt das Museum verstärkt auf soziale Medien, um die Aufmerksamkeit für die Fotoschau aufrecht zu erhalten, sagte Museumschef Thomas Bauer-Friedrich. Unter dem Hashtag #closedbutopen zeigen deutschlandweit auch andere Museen besondere Ausstellungsstücke. Regulär läuft die Lagerfeld-Ausstellung bis zum 23. August. Bauer-Friedrich sagte, sie könne aber verlängert werden.

10:15 Uhr | Mehr Anrufe bei der Telefonseelsorge

Das Coronavirus und die aktuelle Lage sorgen für Unsicherheit, die eingeschränkten sozialen Kontakte machen manche Menschen einsam. Die Telefonseelsorge in Halle bekommt mehr Anrufe als sonst. Maria Hendrischke hat nachgefragt, welche Fragen aufkommen und wie die Mitarbeiter helfen.

09:50 Uhr | Trauerfeiern nur in kleinem Kreis

Wegen des Coronavirus werden Beerdigungen in Sachsen-Anhalt derzeit oft anders begangenen als üblich. In einigen Städten seien Trauerhallen und Kapellen bereits geschlossen, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Hinterbliebenen seien angehalten, an den Gräbern und vor den Kapellen einen größeren Abstand voneinander zu halten, um eine mögliche Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Trauerfeiern dürften nur im kleinen Kreis stattfinden. Sollten Ausgangssperren verhängt werden, müssen Regelungen neu angepasst werden.

09:25 Uhr | Supermärkte bleiben geschlossen

Trotz geänderter Regeln für die Ladenöffnungszeiten bleiben die meisten Supermärkte in Sachsen Anhalt am Sonntag wohl geschlossen. Das haben Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben. Die derzeitigen Öffnungszeiten seien völlig ausreichend, so die Aussagen der Märkte auf Anfrage. Der Geschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen-Anhalt, Bernsen, sagte, die Versorgung mit Lebensmitteln sei gewährleistet. Hamsterkäufe seien nicht erforderlich. Der für den Handel zuständige Fachbereichs-Leiter der Gewerkschaft ver.di, Lauenroth-Mago, sagte, die Leute im Verkauf bräuchten diese Pause. Es müsse ihnen gut gehen. Nur dann hätten sie auch ausreichend Widerstandskräfte.

09:05 Uhr | Eishockey-WM fällt aus, Druck auf IOC steigt

Die Eishockey-WM in der Schweiz von 8. bis 24. Mai ist wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Die Entscheidung teilte am Samstag der Weltverband IIHF mit. Damit fällt erstmals seit 1946 die jährliche Weltmeisterschaft aus. Auch die Saison von Sachsen-Anhalts einzigem Profi-Eishockeyteam, den Saale Bulls, war wegen der Coronaepidemie vorzeitig beendet worden. Zum Leidwesen von Kapitän Kai Schmitz, dessen Karriere so ein ungeplantes Ende nahm.

Derweil wächst der Druck auf das Internationale Olympische Kommitee, die Olympischen Spiele in Tokyo zu verschieben. Die Spiele sollen, Stand jetzt, Ende Juli beginnen. Immer mehr Verbände fordern nun eine Verlegung. Turner Nick Klessing hofft hingegen noch, dass sich sein Olympiatraum erfüllt.

8:40 Uhr | Bundeskanzlerin Merkel berät mit Ministerpräsidenten

Bundeskanzlerin Merkel will am Sonntag mit den Ministerpräsidenten der Länder über weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beraten. Wie Regierungssprecher Seibert sagte, ist eine Telefonkonferenz geplant. Darin soll die aktuelle Lage analysiert werden. Auch über bundesweite Ausgangsbeschränkungen soll gesprochen werden. Bayern und das Saarland hatten bereits am Freitag Ausgangsbeschränkungen erlassen. SPD und Grüne hatten diese Alleingänge kritisiert.

08:20 Uhr | Mann läuft Marathon auf dem Balkon

Ein Franzose ist wegen der Ausgangssperre in seinem Land einen Marathon auf seinem Balkon gelaufen. Etwa 6.000 Mal lief Elisha Nochomovitz auf seinem sieben Meter langen Balkon hin und her. Nach knapp sieben Stunden hatte er die mehr als 42 Kilometer voll. Danach schrieb er bei Instagram, alles drehe sich in seinem Kopf und er wolle sich übergeben.

08:10 Uhr | Hartz IV: Bund will Voraussetzungen lockern

Die Bundesregierung will die Voraussetzungen für Hartz-IV-Leistungen für sechs Monate lockern. Damit soll vor allem kleinen Selbstständigen geholfen werden. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, der der Agentur Reuters vorliegt. Das Arbeitsministerium erwartet demnach mit Mehrausgaben von rund zehn Milliarden Euro. Vermögensprüfung und Überprüfung sollen entfallen. Der Zugang zum Kinderzuschlag soll erleichtert werden und Rentner sollen mehr Geld hinzuverdienen dürfen. Das Ministerium rechnet damit, dass bis zu 1,2 Millionen Solo-Selbstständige oder Selbstständige mit wenigen Angestellten infolge der Coronapandemie einen Hartz-IV-Antrag stellen müssen.

07:49 Uhr | Coronavirus lässt Stromverbrauch sinken

Die Energiebranche erwartet, dass im Zuge der Corona-Krise der Stromverbrauch in Deutschland deutlich sinken wird. Als Grund werden die zahlreichen Werksschließungen und Produktionseinschränkungen genannt. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft mitteilte, sind die Großhandelspreise für Strom bereits deutlich gefallen. An der Strombörse seien Lieferungen im April bereits fast 30 Prozent günstiger als noch vor einer Woche. Einfluss auf die Verbraucher hat das aber nicht. In Deutschland wird der meiste Strom über längerfristige Verträge und damit zu festgeschriebenen Preisen verkauft.

07:25 Uhr | Coronavirus bringt Flugverkehr in Leipzig/Halle zum Erliegen

Das Coronavirus bringt den Passagierverkehr am Flughafen Leipzig/Halle zum Erliegen. Laut Flugplan sind die einzigen beiden Verbindungen am Sonntag nach Palma de Mallorca und Düsseldorf gestrichen. Bereits am Samstag war nur eine Maschine nach Mallorca abgehoben. Erwartet werden am Sonntag dagegen noch fünf Landungen: drei Flieger aus Ägypten und je einer aus Gran Canaria und Mallorca. Der Flugplan war wegen der Corona-Pandemie bereits in den vergangenen Tagen stark ausgedünnt worden.

Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne rät allen Rückkehrern aus dem Ausland zu einer freiwilligen Quarantäne – unabhängig davon, ob sie Corona-Symptome zeigen oder nicht. Grimme-Benne sagte weiter, beim überwiegenden Teil aller Corona-Fälle in Sachsen-Anhalt handele es sich bisher um Rückkehrer.

07:15 Uhr | Gottesdienste werden live übertragen

Die Gottesdienste finden aktuell unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Deswegen haben sich die Kirchen eine Alternative überlegt. So werden die Gottesdienste von einigen Kirchen und Gemeinden live übertragen. Damit wird Ihnen der digitale Besuch ermöglicht. Beispielsweise können Sie sich den Gottesdienst des Bistums Magdeburg im Internet anschauen.

06:40 Uhr | Auch heute gilt, zuhause bleiben

Es ist weiterhin jeder gefragt, zu helfen, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet. Das ist mit ein paar einfachen Maßgaben möglich. Etwa in dem man sich regelmäßig die Hände wäscht und möglichst zuhause bleibt.

#MDRklärt So können Sie beim Kampf gegen Corona helfen

Der Kampf gegen Corona betrifft nicht nur Ärzte, Krankenpfleger oder Politiker. Jeder einzelne kann helfen, das Virus einzudämmen. Dafür gibt es fünf einfache Regeln.

Menschen mit Mundschutz
Bildrechte: imago images/Rolf Kremming
Menschen mit Mundschutz
Bildrechte: imago images/Rolf Kremming
Abstand halten!
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Hygiene beachten!
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Nicht hamstern!
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Zuhause bleiben und nicht reisen
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Jeder muss mitmachen, es kommt auf jeden an!
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 20. März 2020 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/mx
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (7) Bilder anzeigen

06:31 Uhr | Neue Corona-Zahl: 253 Infizierte in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Corona-Infizierten auf 253 gestiegen. Darunter gibt es auch einen bestätigten Fall aus dem Städtischen Klinikum Dessau. Hier fiel beim Personal in der Notaufnahme ein Corona-Test positiv aus. Das teilte ein Sprecher der Stadt Dessau-Roßlau mit. Es seien alle Mitarbeiter der Notaufnahme getestet worden. Bis auf den einen Fall haben alle anderen Mitarbeiter negative Befunde.

Insgesamt kamen im Laufe des Samstages 36 neue Fälle in Sachsen-Anhalt hinzu. Die meisten der Infizierten kommen aus Halle (66), Magdeburg (39) und dem Landkreis Börde (29). Entgegen kursierender Fehlmeldungen gibt es bislang auch immer noch keinen Corona-Todesfall in Sachsen-Anhalt.

06:25 Uhr | Die Entwicklungen bisher

Sonntag, den 22. März 2020: Guten Morgen! In unserem Newsblog halten wir Sie auch heute über das Neueste zur Ausbreitung des Coronavirus in Sachsen-Anhalt auf dem Laufenden.

Wie sich die Lage rund um das Coronavirus am Dienstag entwickelt hat, können Sie in unserem Newsblog von gestern nachlesen:

Quelle: MDR/mr

Dieses Thema im Programm: DR SACHSEN-ANHALT HEUTE – Das Radio wie wir | 22. März 2020 | 07:00 Uhr

1 Kommentar

ossi1231 vor 9 Wochen

"Flüge ab Leipzig/Halle wegen Coronavirus gestrichen" ... nun an anderer Stelle wo noch eine freiere Diskussion möglich ist wurde auch die Frage nach Transiträumen gestellt ... aber ... zumindest ist nun ein natürlicher Himmel mit natürlichen Wolken im Angebot und sogar der Abendstern war am 21.03.2020 zu sehen.
22.03.2020 11:25 Uhr MEZ

Mehr aus Sachsen-Anhalt