Corona-Daten-Update 14.03.2020 Corona-Fallzahlen in Sachsen-Anhalt bislang vergleichsweise niedrig

Manuel Mohr
Bildrechte: MDR/Manuel Mohr

Wie die Lage in Sachsen-Anhalt im Vergleich zu anderen Bundesländern ist und in welchen Ländern es weltweit aktuell die meisten Infektionen gibt, erklärt MDR SACHSEN-ANHALT im täglichen Corona-Daten-Update.

Ein Person wäscht sich unter einem laufenden Wasserhahn die Hände.
Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife schützt vor Infektionskrankheiten. Bildrechte: MDR/Unsplash/Nathan Dumlao

Letztes Update: 20.32 Uhr

Sachsen-Anhalt: Fallzahl momentan vergleichsweise niedrig

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist die Zahl der Corona-Infizierten in Sachsen-Anhalt am Samstagabend auf 45 gestiegen. Im Vergleich zu den anderen Bundesländern ist das ein vergleichsweise niedriger Wert. Die meisten Infektionen wurden bislang aus Nordrhein-Westfalen gemeldet, die wenigsten aus dem Saarland:

Natürlich hängt die Zahl der Coronavirus-Infektionen pro Bundesland auch von dessen Einwohnerzahl ab. Setzt man diese beiden Variablen ins Verhältnis und berechnet daraus die Fallzahl pro 100.000 Einwohner, so liegt der Wert in Hamburg (rund 8,6) am höchsten. Sachsen-Anhalt kommt mit 2,0 Infektionen pro 100.000 Einwohner aktuell auf den bundesweit niedrigsten Wert.

Deutschland: Altersspanne der Infizierten ähnlich wie in China

Im Corona-Daten-Update vom Freitag sind wir bereits auf den Umstand eingegangen, dass sich in Deutschland bislang vor allem Menschen zwischen 25 und 65 mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. So waren von den bis Freitagabend gemeldeten rund 3.000 bestätigten Corona-Infizierten mehr als 75 Prozent in dieser Altersgruppe.

Das Landesamt für Verbraucherschutz verweist in diesem Zusammenhang auf eine neue Studie, die kürzlich über 40.000 Corona-Fälle in China untersucht hat. Ein Ergebnis der Forscher: Besonders betroffen waren dort die 30- bis 69-​Jährigen. Insbesondere Kinder und Personen ab 70 Jahren sowie junge Erwachsene bis 29 bildeten hingegen nur einen relativ geringen Anteil unter den bestätigten Fällen.

Weltweit: Bereits über 140.000 bestätigte Infektionen

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO wurden bis Samstagmittag weltweit über 140.000 Corona-Infektionen aus über 135 Ländern gemeldet. Mehr als die Hälfte davon stammen aus China, wo auch der neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 erstmals identifiziert wurde. Außerhalb von China vermelden die Länder Italien und Iran gegenwärtig die höchsten Fallzahlen:

Quelle: MDR/mm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 14. März 2020 | 15:00 Uhr

8 Kommentare

Petra Stein vor 44 Wochen

@Rotti - Gruß aus Thüringen: unser Ministerpräsident ist ziemlich zuverlässig. Er wird nichts versprechen, was das System nicht halten kann. Nur kein Neid bitte. In Sachsen-Anhalt ist die Lage doch auch gar nicht schlecht.
Wenn sich die Menschen vernünftig verhalten, sind wir in drei Wochen mit dem Virus durch.

Rotti vor 44 Wochen

Ich meine den übertriebenen Aktionismus im unrealistisch erfüllbarem Bereich mit den Intensivbetten. Ramelow verdoppelt die einfach mal so. Und das in dem kaputt gesparten Bereich. Das ist gegenüber der Bevölkerung total unfair.

Petra Stein vor 44 Wochen

Hallo @Rotti, hier Thüringen! Bei uns ist alles soweit gut geregelt und organisiert, dank unserer Regierung aber auch dank der durchaus vernünftigen und verantwortungsbewussten Bevölkerung. Keine Ahnung, was Sie meinen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt